Dozenten:

Prof. Dr. Hans-Jörg Albrecht
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Jörg Albrecht ist Jurist und Kriminologe. Er ist seit 1997 Direktor am Max-Planck-Institut für Ausländisches und Internationales Strafrecht in Freiburg und ab Wintersemester 1997/98 Honorarprofessor an der Universität Freiburg. Die Interessen- und Forschungsschwerpunkte von Prof. Albrecht liegen bei dem System strafrechtlicher Sanktionen, der Strafzumessung, dem Betäubungsmittelstrafrecht und der Betäubungsmittelkriminalität, bei kriminologischen Grundlagenfragen sowie bei kriminologischen Einzelthemen wie Jugendkriminalität, Umweltkriminalität, organisierte Kriminalität, Hasskriminalität und Strafrechtsreformen in Übergangsgesellschaften.
Dr. Susanne Altweger
Frau Dr. Susanne Altweger studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst (Max Reinhardt Seminar) in Wien. Später nahm sie ihr Studium der Philosophie, Psychologie und Kunstgeschichte in Wien und Innsbruck auf und promovierte. Sie arbeitete als Schauspielerin, Regisseurin und Rundfunkmoderatorin. Seit 1996 ist sie selbstständig als Coach und Trainerin tätig und wurde 2002 von der VW Coaching GmbH als "Coach mit Spitzenqualität" ausgezeichnet.

Dipl. - Psych. Martina Amberg
Martina Amberg ist Diplom-Psychologin und war 15 Jahre tätig als Psychologin und Führungskraft in verschiedenen psychosozialen Einrichtungen. Sie hat erfolgreich Weiterbildungen in Systemischer Therapie und Beratung, Systemischer Organisationsentwicklung und MBSR/Stressbewältigung durch Achtsamkeit absolviert. Seit 2004 ist Martina Amberg selbstständig tätig in Hannover mit den Schwerpunkten Coaching, Teamentwicklung und Achtsamkeitstraining.

Dr. Julia Arnhold
Dr. Julia Arnhold ist Psychologische Psychotherapeutin mit den Arbeitsschwerpunkten Psychosen, Persönlichkeitsstörungen, Prävention und Gesundheitsförderung. Zwischen 2006 und 2011 war Dr. Julia Arnhold an der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität zu Köln tätig. Zuletzt war sie zwei Jahre lang Leitende Psychologin und Stellvertretende Leiterin des auf Prävention und rechtzeitige Behandlung psychischer Störungen spezialisierten Früherkennungs- und Therapiezentrums für psychische Krisen (FETZ). Seit 2011 ist sie in Berlin als Psychologin und Psychotherapeutin in den Bereichen Psychotherapie, Coaching, Beratung und Lehre tätig.
Dr. Monika Aymans
Dr. Monika Aymans ist Diplom-Psychologin, Fachpsychologin für Rechtspsychologie und Vereidigte Sachverständige für Forensische Psychologie mit den Schwerpunkten Glaubhaftigkeitsbegutachtung und Begutachtungen im Sorgerechtsverfahren. Sie lehrt an der Juristischen Fakultät der LMU München (Vorlesung Vernehmungslehre und Aussagepsychologie für Juristen) und schult u.a. im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Justiz Richter und Staatsanwälte in Fragen der Erhebung und Beurteilung von Aussagen. Als Leitung der Gesellschaft für wissenschaftliche Gerichts- und Rechtspsychologie (GWG - Aussagepsychologie) ist sie seit vielen Jahren als Supervisorin und Ausbilderin von Kollegen im Bereich der Glaubhaftigkeitsbegutachtung tätig.

Dr. Rainer Balloff
Dr. phil. Rainer Balloff studierte Rechtswissenschaft und Psychologie an der FU in Berlin und arbeitete dort am Psychologischen Institut. Seit 1995 ist er Geschäftsführer des Gutachteninstituts „Institut Gericht & Familie Service GbR“ (IGF) in Berlin und der „Weiterbildungsakademie für Rechtspsychologie, Kindschaft- und Familienrecht“. Als Fachpsychologe für Rechtspsychologie und Supervisor bildet er seit ca. 20 Jahren PsychologInnen im Bereich der Familienrechtspsychologie, zu Verschwiegenheitspflichten und Datenschutz aus. Er ist Autor zahlreicher Aufsätze und Bücher mit dem Schwerpunkt der Familienrechtspsychologie.

Prof. Dr. Anil Batra
Prof. Dr. Anil Batra ist Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Geriatrie und Suchtmedizin sowie Supervisor für Verhaltenstherapie. Er ist Stellvertretender Ärztl. Direktor an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Tübingen und leitet seit April 2009 die Sektion Suchtmedizin und Suchtforschung.

Dr. Kai Baumann
Dr. Kai Baumann ist Psychologischer Psychotherapeut, Supervisor und Dozent an verschiedenen Ausbildungsinstituten. Nach langjährigen Tätigkeiten in psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken und einer wissenschaftlichen Tätigkeit in der Forschungsgruppe psychosomatische Rehabilitation am Reha-Zentrum Seehof ist er jetzt niedergelassen in eigener Praxis in Berlin. Seine fachlichen Schwerpunkte sind Gruppentherapie und die Bewältigung von Ärger- und Kränkungen (Posttraumatische Verbitterungsstörung) durch Weisheitstherapie.

Dipl. - Psych. Katharina Beeretz

Dr. Thomas Bengner, Dipl.-Psych.
Dr. Thomas Bengner, Dipl.-Psych. ist Psychologischer Psychotherapeut mit Weiterbildung Klinische Neuropsychologie. Er ist seit 1998 in den Bereichen Neurologie, Neurochirurgie, Geriatrie und Psychiatrie tätig gewesen. Er promovierte 2003, 2011 folgte die Habilitation an der Charité Berlin. Seitdem ist Thomas Bengner Dozent für Medizinische Psychologie. Er unterrichtet an der Charité und ist dort Gastwissenschaftler der Klinik für Neurologie. Er hat die Weiterbildungsbefugnis für Klinische Neuropsychologie der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer für die Weiterbildungsteile Supervision und Theorie. Weiterhin ist er Supervisor der Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP). Seit 2012 ist er Leitender Psychologe des Epilepsie-Zentrums Berlin-Brandenburg, einer zertifizierten Weiterbildungseinrichtung für Klinische Neuropsychologie. Weitere Tätigkeiten als Sachverständiger für Gerichte und als Referent für Ausbildungsinstitute.
Dr. Annekathrin Bergner
Dr. rer. nat. Annekathrin Bergner ist Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin (Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie). Sie führt eine Psychotherapeutische Praxis im Ärztezentrum Ruschestraße Berlin und ist als Lehrtherapeutin und Supervisorin tätig.

Dipl. - Psych. Markus Birmele
Markus Birmele ist Psychologischer Psychotherapeut, Gesprächspsychotherapeut und Psychoonkologe, seit 1993 an der Klinik für Tumorbiologie in Freiburg tätig. Er arbeitet als Supervisor und Referent bei der WPO (Weiterbildung Psychoonkologie der deutschen Krebsgesellschaft) und ist darüber hinaus seit 2012 in seiner eigener Praxis mit psychoonkologischem Schwerpunkt tätig.
Dr. phil. Gallus Bischof
Dr. Gallus Bischof arbeitet seit 20 Jahren sowohl klinisch als auch forschend im Suchtbereich. Mit dem Konzept des Motivational Interviewing ist er seit 1995 vertraut und bietet seit 2002 Trainingsseminare in dieser Methode an. Er ist von den Entwicklern des Motivational Interviewings (Miller und Rollnick) als Trainer ausgebildet worden und gehört seit 2005 zum Motivational Interviewing Network of Trainers. Darüber hinaus bietet Dr. Gallus Bischof umfangreiche Kenntnisse in der verhaltenstherapeutischen Behandlung weiterer psychiatrischer Störungsbilder (Depression, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen) sowie der Angehörigenarbeit im Bereich substanzbezogener Störungen. Neben der klinischen und Ausbildungstätigkeit hat er zu Aspekten von Suchterkrankungen geforscht und ist Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Suchtpsychologie und Mitherausgeber der Zeitschrift „Suchttherapie“.

Dr. phil. Kirsten Borgstedt
Kirsten Borgstedt, Dipl.-Psych., Dr. phil. ist Gestalttherapeutin (DVG), Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG) und Gesundheitspsychologin (BDP). Nach dem Studium der Psychologie als wissenschaftliche Angestellte sowie Lehrbeauftragte an der Universität Bielefeld beschäftigt; seit vielen Jahren als freie Trainerin und Beraterin in der Psychosomatik/Gesundheitspsychologie tätig. Sie verfügt über mehrjährige Erfahrungen als Psychotherapeutin in einer Fachklinik für Essstörungen und hat einen Ratgeber für Angehörige zum Umgang mit Essstörungen verfasst (HELP - Bulimie und Magersucht, Schöningh Verlag, 2013).
Dipl. - Psych. Gabriele Bringer
Gabriele Bringer ist Diplom Psychologin und seit 1991 als Trainerin und Beraterin im Bereich Wirtschaftspsychologie mit den Schwerpunkten Kommunikation, Mitarbeiterführung, Teamentwicklung, Stress und Burnout und Betriebliches Gesundheitsmanagement tätig. Sie hat langjährige Erfahrung in der Beratung von Organisationen, Unternehmen und Teams zu arbeitsbedingtem Stress und seinen Folgen sowie als Dozentin und Trainerin in der Fort- und Weiterbildung für sozialpädagogische Berufe. Gabriele Bringer ist anerkannte Kursleiterin für Stressbewältigungsseminare und Notfallpsychologin.

Dr. Heidrun Bründel
Heidrun Bründel ist Dipl.-Psych., klin.Psych., Notfallpsychologin, EuroPsy (BdP). Sie war in einer Kinderklinik und anschließend als Schulpsychologin tätig. Jetzt ist sie freiberuflich engagiert und hält Vorträge und Workshops auf Kongressen und in Schulen des In- und Auslandes.

Prof. Dr. Markus Bühner
Prof. Dr. Markus Bühner ist Universitätsprofessor für psychologische Methodenlehre und Diagnostik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Eignungsdiagnostik und Testkonstruktion. In der Forschung beschäftigt sich Prof. Dr. Bühner mit kognitiven Fähigkeiten wie Intelligenz und exekutiven Funktionen. Er hat zahlreiche Wirtschaftsprojekte mit renommierten Partnern durchgeführt sowie Lehrbücher für den Bereich Diagnostik und Methoden geschrieben. Seit 2011 ist er Mitglied im Diagnostik- und Testkuratorium der Föderation deutscher Psychologenverbände.

Dr. rer. Sec. Stephan Bulheller
Prof. Dr. Stephan Bulheller hat Psychologie an der Universität Wuppertal studiert und war dort viele Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeit im Fachgebiet Differentielle und Angewandte Psychologie, Psychologische Diagnostik tätig. Er ist seit vielen Jahren im Bereich der Berufs- und Studienwahldiagnostik, beruflichen Neuorientierung sowie in der berufsbezogenen Eignungs-und Entwicklungsdiagnostik diagnostisch aktiv. Seit 2014 ist er als Professor für Wirtschaftspsychologie an der FOM-Hochschule u.a. an den Standorten Düsseldorf, Dortmund und Köln beschäftigt. Dort verantwortet er die Module Psychologische Diagnostik und Eignungsdiagnostik/Personalentwicklung und ist im Forschungsinstitut iwp der FOM für den Bereich Testentwicklung und Testevaluation zuständig. Er ist Autor von verschiedenen Test- und Fragebogenverfahren, die bei nationalen und internationalen Verfahren veröffentlicht wurden.
Dipl. - Psych. Monika Christoff
Monika Christoff ist Psychologische Psychotherapeutin (Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) und Sexualtherapeutin PKN (Psychotherapeutenkammer Niedersachsen). Außerdem unterrichtet sie als Dozentin am Lehrinstitut für Sexualmedizin und Sexualtherapie Hannover.
Dipl. - Psych. Norbert Christoff
Norbert Christoff ist Psychologischer Psychotherapeut (Psychoanalytiker DPG, DGPT) und unterrichtet als Dozenten am Lehrinstitut für Sexualmedizin und Sexualtherapie Hannover.
Dipl.Psych. Michael Cramer
Michael Cramer ist Psychologischer Psychotherapeut, MAS Psychotherapie mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie (Univ. Bern) und Coach BDP. 2010-2014 war er als leitender Psychologe in der Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie am Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren tätig. Mittlerweile ist er in eigener Praxis niedergelassen und arbeitet als Psychotherapeut, Coach, Supervisor und Dozent.

Dipl.-Psych. Angela Cuno
Angela Cuno ist Diplompsychologin und psychologische Psychotherapeutin mit Ausbildung in Gesprächstherapie, Verhaltenstherapie, NLP(Master), EMDR sowie Traumatherapie. Seit 1989 ist Sie in einer eigenen Praxis niedergelassen. Als Schülerin des Rinzai-ZenmeistersSotetsu Sensei in Berlin von 1984-1994 hat Sie langjährige Übungspraxis des Zazen und ergänzend dazu des Hathayoga. Ihre Ausbildung zur Yogalehrerin hat Sie von 2002-2005 absolviert. Seit 2006 ist Sie außerdem als Leiterin von Hatha-Yoga-Kursen tätig.

Prof. Dr. Klaus-Peter Dahle
Dipl.-Psych. Astrid Debbing
Astrid Debbing ist freiberuflich tägig als Psychologin und psychologische Lerntherapeutin in ihrer eigenen Praxis für Lerntherapie. Nach dem Studium der Psychologie an der Albertus Magnus Universität Köln und dem Diplom Abschluss an der RWTH Aachen im Jahre 1992 war Astrid Debbing zunächst mehrere Jahre in einem international agierenden Unternehmen als Vertriebstrainerin tätig. Seit 2001 sind ihre beruflichen Schwerpunkte die Dozenten- und Referententätigkeit (v.a. im Hochschulbereich) sowie die Konzeption und Auswertung von Auswahlinstrumenten im Bereich der Management Executive Search und der Potenzialanalysen von Führungskräften. Seit 2011 liegt ihr beruflicher Schwerpunkt in der Diagnostik, Beratung und Förderung von Menschen mit Lern- und Leistungsstörungen.

Dipl. - Psych. Susanne Decker
Susanne Decker ist Diplom-Psychologin und seit 2000 als Dozentin für die Deutsche Psychologen Akademie im Curriculum Rechtspsychologie tätig. Nach ihrer Weiterbildung zur Klinischen Neuropsychologin und Psychologischen Psychotherapeutin (VT) war sie freiberuflich Tätigkeit im Johannesstift Berlin und in ihrer eigenen Praxis. Susanne Decker ist außerdem Schmerzpsychotherapeutin mit den Arbeitsschwerpunkten Behandlung psychosomatischer Störungen, Schmerztherapie.
Dipl. - Psych. Christa Diegelmann
Christa Diegelmann, ist als Psychologische Psychotherapeutin in eigener Praxis in Kassel niedergelassen. Ihre fachlichen Schwerpunkte in Behandlung und Lehre bilden die Bereiche Psychoonkologie und Psychotraumatherapie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung und Anwendung von ressourcenorientierten Interventionen zur individuellen Potentialentfaltung. 1996 gründete Sie zusammen mit Margarete Isermann das ID Institut für Innovative Gesundheitskonzepte, welches sich von Beginn an für die Entwicklung und Förderung ressourcenorientierter Ansätze engagiert. Sie leitet gemeinsam mit Margarete Isermann das von der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatherapie (DeGPT) zertifizierte „Curriculum Psychotraumatherapie“ und das von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifizierte „Curriculum Psychoonkologie“ in Berlin und Kassel. Sie ist regelmäßig bei verschiedenen Fort- und Weiterbildungsinstituten als Referentin tätig, u.a. seit vielen Jahren bei den Lindauer Psychotherapiewochen. Sie ist Lehrtherapeutin für Verhaltenstherapie und Supervsiorin (EMDR, DGVT, AWKV, DeGPT, BDP).

Dr. med. Susanne Ditz
Dr. med. Susanne Ditz ist Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Ärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und Psychoanalytikerin. Sie ist an der Klinik Allgemeine Klinische Medizin und Psychosomatik der Universität Heidelberg tätig und Mitglied des Beirates der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe (DGPFG). Dr. Susanne Ditz arbeitet auch als Lehrtherapeutin und Supervisorin.

Dr. Almut Dorn
Dr. phil. Almut Dorn ist Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie), arbeitet mit Hypnotherapie, Gesprächstherapie, Traumatherapie und führt eine Praxis mit dem Schwerpunkt Gynäkologische Psychosomatik in Hamburg. Sie arbeitet auch als Lehrtherapeutin und Supervisorin.
Dr. Heinrich Dürscheid
Dr. Heinrich Dürscheid ist Industriekaufmann, Diplom Volkswirt sozialwissenschaftlicher Richtung und Diplom Psychologe. Er ist in Beratung, Training und Organisationsentwicklung tätig.

Veranstaltungen des Dozenten:

Change Management (NW2014-WP-2)
Prof. Dr. Rudolf Egg
Prof. Dr. Rudolf Egg ist Fachpsychologe für Rechtspsychologie (BDP/DGPs), er ist Gutachter für Gerichte und Justizvollzugsanstalten, namentlich zur Beurteilung von Kriminalprognose und Vollzugsplanung. Nach seinem Psychologiestudium in Erlangen war er an den Universitäten Erlangen-Nürnberg, Bielefeld und Bayreuth tätig, von 1997 - 2014 leitete er die Kriminologische Zentralstelle (KrimZ) in Wiesbaden. Von 2004 - 2010 war er zudem Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK). Er wird seit Jahren von den Medien als Experte für kriminal- und rechtspsychologische Themen angefragt.

Dipl. - Psych. Alexandra Ehmke
Frau Ehmke ist seit über 20 Jahren in der familien- und aussagepsychologischen Begutachtung tätig. Zu psychologischen Themen hat sie jahrelang Trainings in Organisationen durchgeführt. Derzeit hat sie einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Heidelberg und unterrichtet dort im Bereich familienpsychologischer Begutachtung. Daneben ist sie als Supervisorin für andere Gutachter tätig und leitet in Heidelberg ein Fachteam Rechtspsychologie.
Dipl.-Psych. Horia Fabini
Horia Fabini ist Ausbildungsleiter des Gruppen-VT-Curriculums am Institut für Verhaltenstherapie Berlin, approbierter psychologischer Psychotherapeut, Gruppentherapeut, Justizvollzugspsychologe, zertifizierter Psychotraumatologe (DeGPT), zertifizierter Schematherapeut (Advanced Level: ISST) und Dozent an verschiedenen Ausbildungsinstituten. Herr Fabini ist tätig in eigener Privatpraxis und verfügt über Weiterbildungen in Notfallpsychologie und DBT nach Linehan bzw. über Fortbildungen in Kriminalprognose und Diagnostik von Psychopathie - unter anderem bei Robert Hare, Matt Logan und Andreas Mokros). Neben dem psychotherapeutischen Schwerpunkt arbeitet Herr Fabini in der Justizvollzugsanstalt Tegel als Gruppenleiter und Diagnostiker. Schwerpunkte seiner dortigen Tätigkeit sind die Diagnostik und Gefährlichkeitsprognose bei zu behandelnden Straftätern sowie Indikationsstellung, Therapieplanung und Behandlungszuweisung an die verschiedenen Stationen der Einrichtung. Als Beauftragter für Suizidprophylaxe und Mitglied des Kriseninterventionsteams der JVA-Tegel ist Herr Fabini Ansprechpartner in Krisensituationen und zuständig für die Entwicklung von Präventionskonzepten und Interventionsstrategien im Umgang mit suizidalen und aggressiven Straftätern.

Dr. med Götz Fabry
Dr. Götz Fabry, hat in Freiburg und London Medizin studiert. Nach mehrjähriger klinischer Tätigkeit in der Inneren Medizin, Psychiatrie und Psychotherapie ist er seit 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für Medizinische Psychologie und Soziologie der Medizinischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind: Medizindidaktik, Personal- und Organisationsentwicklung in der medizinischen Lehre, kommunikative und professionelle Kompetenzen in der ärztlichen Aus- Fort- und Weiterbildung.

Prof. Dr. phil. Wolfgang Fastenmeier
Prof. Dr. Fastenmeier hat zahlreiche verkehrs- und arbeitswissenschaftlicher Forschungs- und Beratungsprojekte geleitet und durchgeführt sowohl am Lehrstuhl für Psychologie der TU München als auch selbständig als Inhaber des privaten Forschungsinstitutes mensch-verkehr-umwelt (mvu).Er ist an der Ludwig-Maximilians-Universität München auf der Medizinisch-Psychologisch-Technischen Obergutachtenstelle (MPTO) sowie als Dozent für Arbeits-, Ingenieur- und Verkehrspsychologie tätig. Seit 2012/13 hat er die Professur für die Psychologie des Verkehrswesens an der Psychologischen Hochschule Berlin (PHB) inne.
Prof. Dr. Jörg Fengler
Prof. Dr. Jörg Fengler ist emeritierter Professor für Pädagogische und Klinische Psychologie. In seiner Arbeit konzentriert er sich auf folgende Schwerpunkte: Forschung, Lehre, Praxis sowie Publikationen in den Themenfeldern - Gruppendynamik, Supervision, Coaching, Einzel- und Gruppenpsychotherapie, Suchtprävention, Erwachsenenbildung, Organisationsentwicklung, Kommunikation, Interventionsmethodik, Beratung, Salutogenese und Resilienz. Des Weiteren ist er Leiter des Fengler-Instituts für Angewandte Psychologie und Kooperation mit Helferberufen, Kliniken, Ministerien, Berufsverbänden, Wirtschaftsunternehmen und Behörden in Beratung, Coaching, Aus- und Fortbildung. Herr Dr. Fengler ist im Rahmen von Coaching-Fortbildung u.a. in Kooperation mit der DPA des BDP (Berlin), dem IFKV (Bad Dürkheim), dem INeKO (Köln), dem WISL (Wiesloch) und der Alice-Salomon-Hochschule (Berlin) tätig.

Dipl. - Psych. Simon Finkeldei
Simon Finkeldei ist Psychologischer Psychotherapeut (VT, Gesprächspth.) und Supervisor mit den Schwerpunkten Klinische Psychologie und Psychotherapie, Notfallpsychologie, Suizidprävention und Traumatherapie. Nach seiner Ausbildung zum Rettungssanitäter studierte er Psychologie an der Julius Maximilians Universität Würzburg. Er war tätig an den Kliniken Daun (AHG) und der Klinik Windach. 2006 bis 2010 war Simon Finkeldei Leiter der Psychosozialen Beratungs- & Behandlungsstelle Pfaffenhofen (Prop e.V.). Seit 2011 arbeitet er in ambulanter Praxis.
Dipl. - Psych. Nana Fischer
Nana Fischer ist Psychologische Psychotherapeutin (VT) und Traumatherapeutin mit den Arbeitsschwerpunkten Behandlung psychoreaktiver Störungen/transgenerationelle Traumatisierung. Nach dem Abschluss des Studiums der Psychologie in Berlin und den USA 1997 war Nana Fischer als Psychologin in einer neurologisch-orthopädischen Rehabilitationsklinik angestellt. Sie übernahm vorübergehend die Abteilungsleitung und war als Gutachterin tätig. Seit 2000 ist Nana Fischer Dozentin an der Deutschen im Curriculum Rechtspsychologie und seit 2003 in ihrer eigenen Praxis niedergelassen.
Dr. Claudia Freund
Dr. Claudia Freund studierte und promovierte an der Ludwigs- Maximilians-Universität in München im Fach Psychologie. Bis zum Jahre 2000 arbeitete Sie im Bereich der Eignungsbeurteilung und Karriereberatung von beruflichen Umschülern sowie in freiberuflicher Praxis als Trainerin und in der psychologischen Beratung und Therapie. Während ihres Aufenthaltes in den USA (2000 - 2015), beschäftigte sie sich zunächst mit der künstlerischen Konzeption und Produktion von Stillleben aus psychologischer Perspektive. Nach dem Erwerb eines Abschlusses im Fitness Bereich (ACSM certified Personal Trainer), arbeitete sie von 2008 an als Fitness- und Wellness-Spezialistin mit Schwerpunkt Training und psychologische Gesundheitsförderung für Senioren. Seit Anfang 2015 ist Frau Dr. Freund wieder in Deutschland, wo sie gegenwärtig die Bereiche der beruflichen Eignungsdiagnostik und der Bewegungs- und Gesundheitsförderung für Senioren kombiniert.

Prof. Dr. Ihno Gebhardt
Professur für Rechts- und Einsatzwissenschaften mit dem Schwerpunkt Verkehrsrecht/Verkehrslehre an der Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg
Dr. Sabine Gehrke-Beck
Sabine Gehrke-Beck ist Fachärztin für Allgemeinmedizin. Nach klinischer Tätigkeit in verschiedenen Kliniken und Praxen ist sie aktuell als Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrkoordinatorin am Institut für Allgemeinmedizin der Charite Berlin tätig. Ihre Schwerpunkte sind Arzt-Patient-Kommunikation, Palliativmedizin und evidenzbasierte Medizin in der Hausarztpraxis.

Prof. Dr. Harald Geißler

Dipl.-Psych. Cornelia Götz-Kühne
Cornelia Götz-Kühne ist Kinder- und Jugendlichenpschotherapeutin und Dipl. Supervisorin in eigener Praxis sowie Lehrtherapeutin SG am Kasseler Institut für Systemische Therapie und Beratung, Traumafachtherapeutin für Kinder und Jugendliche (DeGPT), Lehrtherapeutin für Traumatherapie und Traumapädagogik, Körperpsychotherapeutin (integrativ) und Lehrbeauftragte an der Ev. Hochschule Freiburg.

Dipl.-Psych. Jürgen Golombek

Dr. phil. nat. Bettina Gorißen
Frau Dr. Gorißen ist Diplompsychologin und Notfallpsychologin BDP. Sie ist als Lehrbeauftrage und in eigener Praxis mit den Spezialisierungen Notfallpsychologie, Feuerwehrpsychologie, Psychotraumatherapie und Supervision tätig. Sie besitzt eine Ausbildung in 'Spezieller Psychotraumatologie' nach den Richtlinen der DeGPT.

Veranstaltungen des Dozenten:

Curriculum Notfallpsychologie (B2016-NOT-2)
Dipl. - Psych. Werner Gross
Werner Gross ist Psychotherapeut, Supervisor, Coach und Unternehmens- und Organisationsberater. Er leitet seit 1979 eine psychologische Praxis in Frankfurt/Offenbach und ist seit 1999 im Gründungs- und Leitungsteam des Psychologischen Forums Offenbach (PFO). Werner Gross ist anerkannter Supervisor durch die Psychotherapeutenkammer Hessen (LPPKJP), Deutsche Fachgesellschaft für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (DFT), Wiesbadener Akademie für Psychotherapie (WIAP), Deutsche Gesellschaft für Positive und Transkulturelle Psychotherapie (DGPP), World Association for Positive Psychotherapy (WAPP), Berufsverband Deutscher Psychologen (BDP), u.a. Seit 1985 macht er Supervision, Coaching und Organisationsberatung für Unternehmen, Institutionen und Behörden und ist Lehrbeauftragter für Psychologie an verschiedenen Hochschulen.

Prof. Dr. Niels Habermann
Prof. Dr. Niels C. Habermann hat Psychologie an der Universität Mainz studiert. Er war langjährig am Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie Hamburg tätig und war stellvertretender therapeutischer Leiter einer Forensisch-Psychiatrischen Abteilung in der größten geschlossenen Haftanstalt der Schweiz. Seit 2012 ist er als Professor an der SRH Hochschule Heidelberg für den Masterstudiengang Rechtspsychologie zuständig. Daneben arbeitet er in eigener Praxis als Gutachter mit dem Schwerpunkt Sexual- und Gewaltdelikte.

Dr. Alexander Häfner
Dr. Alexander Häfner, geb. 1979. Seit 2012 Leiter Personalentwicklung bei der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG und seit 2006 mit der Führungskräfteausbildung betraut. Zu seinen Hauptaufgaben gehören Training und Coaching von Führungskräften unterschiedlicher Hierarchieebenen. Er ist Psychologe mit Promotion im Bereich Wirtschaftspsychologie und Weiterbildungen als Trainer und Coach. Neben der Praxis beschäftigt er sich mit Forschung zur Wirksamkeit von Personalentwicklung, insbesondere von Zeitmanagementtrainings. Er ist Mitglied im Vorstand der Sektion Wirtschaftspsychologie des Berufsverbands Deutscher Psychologinnen und Psychologen.

Dr. med. Bernhard Hammer
Facharzt für Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatische Medizin Körperpsychotherapeut,Lehrer für ZAPCHEN, in eigener Praxis tätig

Dipl. - Psych. Cornelia Hammer
Diplompsychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Körperpsychotherapeutin, Lehrerin für ZAPCHEN, in eigener Praxis tätig

Dr. Christian Heiss
Dr. Christian Heiss hat an der Universität Koblenz Landau Psychologie studiert und an der Technischen Universität München zum Thema Selbstführungsfähigkeit im Spitzensport promoviert. Aktuell arbeitet er freiberuflich als Wirtschafts- und Sportpsychologe. Seine Kernkompetenz ist der Transfer von Erfolgsprinzipien aus dem Spitzensport zur nachhaltigen Leistungssteigerung von Fach- und Führungskräften.

Prof. Dr. Mark Helle
Mark Helle, geb. 1964, ist seit 2002 Professor für Klinische Psychologie an der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH). Seine Forschungsinteressen fokussieren dabei auf Versorgungsforschung, Psychotherapieforschung und psychotherapeutische Versorgung von Hausarztpatienten. Das Studium der Psychologie absolvierte er in Eichstätt, Freiburg und den USA. Von 1994–2002 war er zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin in der Psychiatrischen Klinik und Poliklinik und am Institut für Klinische Psychologie und anschließend im Reformstudiengang Medizin der Charité, Humboldt Universität zu Berlin, beschäftigt. Mark Helle ist approbierter Psychologischer Psychotherapeut (Gesprächspsychotherapie) und als Dozent an mehreren psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten tätig. Er ist Delegierter in der Berliner Psychotherapeutenkammer.
Dr. Matthias Herzog
Univ.-Lekt. Dr. Matthias Herzog ist Klinischer Psychologe und Soziologe. Er war langjähriger Mitarbeiter beim Psychologischen Dienst der Jugendhilfe Wien. Als systemischer Psychotherapeut arbeitet er in eigener Praxis. Er erstellt Gerichtsgutachten und publiziert über familienrechtliche Fragestellung. Lehraufträge an der Universität Wien und beim Berufsverband Österreichischer Psychologen. Sein Interesse: Familiendiagnostik in der Mediengesellschaft.

Dipl.- Psych. Jana-Mareike Hillmer
Jana-Mareike Hillme ist Diplom-Psychologin und hat zusammen mit der Dipl.-Psych. Kathrin Rothmann zum Thema „Evaluation des Musikalischen Konzentrationstrainings mit Pepe (MusiKo mit Pepe)“ promoviert. Sie ist zudem Psychotherapeutin nach dem HPG und führte zusammen mit Kathrin Rothmann das eigens entwickelte Konzentrationstraining MusiKo mit Pepe an Vor- und Grundschulen, lerntherapeutischen Einrichtungen und Kitas in Hamburg im Rahmen des praktischen Teils der Promotion durch. Seit Mai 2013 ist sie beim Jugendhilfeträger Nordlicht e.V. mit den Schwerpunkten ambulante Hilfen, PPM und soziale Gruppenarbeit tätig.
Prof. Dr. Stefan Höft
Prof. Dr. Stefan Höft studierte 1990 bis 1996 Psychologie in Kiel und Bonn. Von 1996 bis 2001 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Psychologie der Universität Hohenheim und promovierte 2001. Von 2001 bis 2007 arbeitete Dr. Stefan Höft als wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdok) am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) in der Abteilung Luft- und Raumfahrtpsychologie. Aufgabenschwerpunkte dort waren Eignungsuntersuchungen für Nachwuchs- und lizenzierte Piloten sowie Qualitätssicherung, Forschung und Entwicklung zur verhaltensorientierten Eignungsdiagnostik. Seit Oktober 2007 ist er Professor für Personalpsychologie und Eignungsdiagnostik an der neu gegründeten Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA), FH für Arbeitsmarktmanagement in Mannheim. Sein Lehrschwerpunkt liegt im Bereich „Berufliche Eignungsdiagnostik“ und „Konzepte der beruflichen Beratung“. Dr. Stefan Höft ist zusätzlich Mitglied des HdBA-Senats und Leiter der Zulassungskommission.

Dr. phil. Cindy Höhn
Dr. phil. Cindy Höhn ist Diplom-Psychologin und war sieben Jahre in der Universitätsklinik Freiburg -Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie, Arbeitsgruppe Sexualforschung und Sexualmedizin- tätig. Daneben war sie in der Telefonberatung und Gesprächssupervision am Informationszentrum für Sexualität und Gesundheit e.V. tätig. Sie hat erfolgreich Weiterbildungen in Systemischer Therapie und Systemischer Paartherapie absolviert. Seit 2011 ist Dr. phil. Cindy Höhn selbständig in Freiburg mit den Schwerpunkten Paar- und Sexualtherapie sowie Familientherapie tätig.
Dipl.-Psych. Sibylle Hofmann
Sibylle Hofmann, Jahrgang 1969, ist Diplompsychologin, Fachpsychologin für Klinische Psychologie BDP und Notfallpsychologin BDP. Nach ihrer Ausbildung zur Krankenschwester arbeitete sie mehrere Jahre auf einer multidisziplinären Intensivtherapiestation, bevor sie Psychologie an der Universität Leipzig studierte. Freiberuflich ist sie für verschiedene psychosoziale Einrichtung tätig. Schwerpunkte ihrer notfallpsychologischen Tätigkeit sind neben der psychosozialen Notfallversorgung die Einsatznachsorge für Rettungskräfte sowie die Ausbildung von Krisenteams und kollegialen Ansprechpartner, z. B. für Rettungsdienst, Feuerwehr, Klinik und Justiz. Sie besitzt eine Ausbildung in „Methodenintergierter Psychotraumatherapie“ nach den Richtlinien der DeGPT und ist Mitglied des Leitungsteams der Fachgruppe Notfallpsychologie der Sektion Klinische Psychologie des BDP.
Dr. Sylvia Hufnagel
Sylvia Hufnagel ist Psychologische Psychotherapeutin mit dem Schwerpunkt Kognitive Verhaltenstherapie/DGVT sowie Fachpsychologin für Rechtspsychologie BDP/DGPs. Sie hat als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Forensische Psychiatrie, Universität-GH-RK Essen gearbeitet. Seit 2002 ist Sylvia Hufnagel als Psychotherapeutin in verschiedenen forensisch-psychiatrischen Abteilungen im Rheinland tätig und führt praxis-relevante Forschungsprojekte durch. Seit 2007 ist sie Dozentin beim LAFP.
Dipl. - Psych. Margarete Isermann
Margarete Isermann ist Diplom-Psychologin, Diplom-Betriebswirtin und Diplom-Kauffrau. Sie arbeitet als psychologische Psychotherapeutin schwerpunktmäßig mit traumatisierten und an Krebs erkrankten Menschen. Sie ist Supervisorin (u.a. für EMDR) und als Referentin seit vielen Jahren im Rahmen verschiedener Fort- und Weiterbildungsinstitute tätig. Gemeinsam mit Christa Diegelmann gründete sie 1996 das ID Institut für Innovative Gesundheitskonzepte, welches sich von Beginn an für die Entwicklung und Förderung ressourcenorientierter Ansätze engagiert, u.a. im Rahmen von Fortbildungen, Tagungen und einem von der Europäischen Union geförderten internationalen Forschungsprojekt. Margarete Isermann leitet gemeinsam mit Christa Diegelmann das von der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatherapie (DeGPT) zertifizierte „Curriculum Psychotraumatherapie“ und das von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifizierte „Curriculum Psychoonkologie“ in Berlin und Kassel.

Dr. André Jacob
Dr. André Jacob ist Klinischer Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Erziehungsberater (bke), Sachverständiger in familienpsychologischen Angelegenheiten, Eltern-Kleinkind-Berater und Ausbilder in Gesprächspsychotherapie. Er war langjährig Leiter von zwei Erziehungsberatungsstellen in Berlin und ist seit 2014 wissenschaftlicher Leiter der Arbeitsstelle Hochbegabung an der Psychologischen Hochschule Berlin (PHB). Seine fachlichen Schwerpunkte sind Entwicklungs- und Familienpsychologie.

Dipl.-Psych. Ulrike Juchmann
Ulrike Juchmann ist Diplompsychologin, Psychologische Psychotherapeutin, MBCT und MBSR Trainerin, Verhaltenstherapeutin, Systemische Therapeutin. Lehrerin im Re-Source Projekt des Max Planck Instituts Leipzig. Eigene Praxis für Therapie, Coaching, achtsame Selbstführung und betriebliches Gesundheitsmanagement. Sie leitet MBSR und MBCT Kurse und Seminare in Kliniken und anderen Unternehmen und führt MBSR als Einzeltraining für Führungskräfte durch.

Dipl. - Psych. Grischa Junghans
Grischa Jungshans ist Diplom-Psychologe mit den Schwerpunkten Rechtspsychologie, Persönlichkeits- und Sozialpsychologie sowie Klinische Psychologie. Er ist Fachpsychologe für Rechtspsychologie (BDP/DGPs) und arbeitet als Sachverständiger für Aussagepsychologische und Familienrechtliche Begutachtungen.
Dipl. - Psych. Miki Kandale

Dr. jur. Anja Kannegießer, Dipl.-Psych.
Dr. Anja Kannegießer ist als Rechtsanwältin und forensische Sachverständige zu familien- und aussagepsychologischen Fragestellungen für Gerichte und Staatsanwaltschaften tätig. Zudem unterrichtet sie in der rechtspsychologischen Fort- und Weiterbildung, publiziert in diesem Bereich und ist Mitherausgeberin der Fachzeitschrift "Praxis der Rechtspsychologie". Sie ist Mitglied des Vorstands der Sektion Rechtspsychologie im BDP sowie des Fachgremiums für Rechtspsychologie BDP und DGPs.
Prof. Dr. Uwe Kanning
Prof. Dr. Uwe Peter Kanning studierte in Münster und Canterbury und erhielt 1993 sein Diplom in Psychologie. Es folgten im Jahr 1997 seine Promotion und 2006 der Lehrpreis der Universität Münster sowie 2007 seine Habilitation; 2008 erhielt er den Transferpreis der Universität Münster. Seit September 2009 arbeitet er als Professor für Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Osnabrück. 2013 und 2015 wurde er unter die „40 führenden Köpfe des Personalwesens“ (Personalmagazin) gewählt. Seit 1997 berät er Behörden und Unternehmen bei personalpsychologischen Fragestellungen. Er ist Autor und Herausgeber von mehr als zwei Dutzend Fachbüchern und psychologischen Testverfahren. Seine Arbeitsschwerpunkte: Personaldiagnostik, Soziale Kompetenzen, unseriöse Methoden der Personalarbeit.

Dipl. - Psych. Anke Kaupp
Frau Anke Kaupp ist Diplom-Psychologin mit dem Schwerpunkt kognitive Verhaltenstherapie. Sie arbeitet in freier Praxis und leitet das „Psychologische Institut“ in Stuttgart mit den Schwerpunkten Diagnostik, Therapie und Coaching. Hauptarbeitsfeld sind Menschen mit AD/HS und Hochbegabte, die sie seit über 20 Jahren therapiert und coacht. Darüber hinaus ist sie Familien- und Wirtschaftsmediatorin sowie Dozentin an verschiedenen Ausbildungsinstituten.

Tita Kern
Tita Kern ist Systemische Therapeutin mit den Schwerpunkten Beratung/Therapie Kinder/Jugendliche und Beratung von Kinderhilfseinrichtungen. Sie hat Psychotraumatologie und Stressmanagement studiert. Nach ihrer Ausbildung zur Rettungssanitäterin ist sie seit 2000 im Kriseninterventionsteam KIT München tätig. Bis 2011 war Tita Kern stellvertretende Leiterin des KIT. Seit 2007 leitet sie das Projekt „KIDS – Kinder nach belastenden Ereignissen stützen“, ein Frühinterventionskonzept zur Betreuung nach potentiell traumatisierenden Erfahrungen. Tita Kern Vorstandsmitglied Trauma Hilfe Zentrum München e.V.
Prof. Dr. Martin Kersting
Prof. Dr. Martin Kersting ist Professor für Psychologische Diagnostik an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Er ist Mitautor der DIN 33430 und Leiter der Trainingsreihe zur DIN 33430. Als Dozent vermittelt er hochaktuelles Wissen aus erster Hand und begeistert durch die Kombination aus wissenschaftlicher Fachkompetenz und jahre-langer Praxiserfahrung. Er ist (Mit-)Autor verschiedener Tests zu kognitiven Kompetenzen sowie von über 100 Publikationen und rund 200 Vorträgen zu wirtschafts- und personalpsychologischen Themen. Im Jahr 2015 wurde Prof. Dr. Martin Kersting vom Personalmagazin zu den „führenden Köpfen des Personalwesens“ gekürt sowie von der Jury „UnicumBeruf“ im bundesweiten Wettbewerb zum „Professor des Jahres“ auf den zweiten Platz gewählt.

Dr. Peter Kiegeland
Dr. Peter Kiegeland ist Fachpsychologe für Verkehrspsychologie (BDP), Amtlich anerkannter verkehrspsychologischer Berater, Supervisor (BDP) und Fachauditor für Begutachtungsstellen für Fahreignung. Während seiner langjährigen wissenschaftlichen Tätigkeit am Institut für Arbeitswissenschaft der Universität Kassel war er in diverse Forschungsprojekte mit verkehrspsychologischen Themen eingebunden. Er ist langjährig im Bereich der Fahreignungsbegutachtung in verschiedenen Funktionen tätig.
Dr. Johannes Klein-Heßling
Dr. Johannes Klein-Heßling ist Diplom-Psychologe und wissenschaftlicher Referent bei der Bundespsychotherapeutenkammer. Er war als wissenschaftlicher Mitarbeiter in den Bereichen Entwicklungspsychologie, Pädagogische Psychologie und Gesundheitspsychologie an den Universitäten Münster und Marburg sowie der Humboldt-Universität zu Berlin tätig. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören die Versorgung psychische kranker Kinder und Jugendlicher sowie die Prävention und Gesundheitsförderung.

Dr. Peter Klepzig
Prof. Dr. Marie-Luise Kluck
Dipl.-Psych. Michael Knoche
Michael Knoche verbindet das Wissen aus der Psychologie mit der Erfahrung aus der Betriebswirtschaft. Der studierte Diplom-Psychologe absolvierte zunächst erfolgreich ein duales Studium der Wirtschaftswissenschaften. Durch die Ausbildungen zum Personaltrainer und Changemanager lernte er, seine Kenntnisse zu vermitteln und Veränderungsprozesse zu unterstützen. Seit 1996 sammelt er Erfahrungen in nationalen und internationalen Industrie-, Handels- sowie Dienstleistungsunternehmen verschiedener Branchen und Größen. Michael Knoche befasst sich intensiv mit den Themen Recruiting, Personalentwicklung, Change Management, sowie Prozessoptimierung. Neben Beratungen, Trainer- und Dozententätigkeiten wird er auch als Notfallpsychologe aktiv. Er ist Experte und Ansprechpartner für das betriebliche Gesundheits- und Personalmanagement.

Dr. Ulrich Kobbé
Dr. Ulrich Kobbé ist Diplom-Psychologe, approbierter Psychotherapeut, Klinischer Psychologe BDP, Rechtspsychologe BDP/DGPs und Supervisor BDP. Er hat über 30-jährige Erfahrung mit der institutionellen Psychotherapie persönlichkeitsgestörter, psychosekranker und drogenabhängiger PatientInnen in der forensischen Psychiatrie, der Prognoseberatung und Supervision von Behandlungsteams in Straf- und Maßregelvollzug. Einen Exkurs in die Lehre und Forschung an der Universität Duisburg-Essen nutzte er 1999 – 2007 mit einer Professur für Klinische Psychologie auch für – in der Alltagspraxis sonst nicht mögliche – Projekte forensisch-psychologischer Therapieprozessforschung. Ulrich Kobbé ist weiter als Psychotherapeut, Supervisor, Sachverständiger und Vorsitzender eines Ethik-Komitees im Maßregelvollzug tätig. Er veröffentlichte zahlreiche Zeitschriften- und Buchartikel und ist Mitherausgeber der Zeitschrift ›Psychologie & Gesellschaftskritik‹.
Dipl.-Psych. Sigrun Koch
Sigrun Koch ist Diplom-Psychologin, Supervisorin BDP und Psychologische Psychotherapeutin. Sie führt in ihrer Praxis in Schorndorf Einzel- und Paartherapien durch, bietet Einzel-, Team- und Gruppensupervision, Coaching und Konfliktmanagement an und bildet Führungskräfte und MitarbeiterInnen aus dem Non-Profit- und Profit-Sektor weiter. Zu ihren Themenschwerpunkten gehören: Führung / Motivierung von MitarbeiterInnen, Professionelle Gesprächsführung, Stressbewältigung, Wieviel Arbeit ist gesund? und Intuition. Als Referentin war sie bei den Lindauer Psychotherapiewochen, der Erfurter Psychotherapiewoche und bei der Stiftung Psyche in Stuttgart tätig.

Prof. Dr. Denis Köhler
Prof. Dr. Denis Köhler Denis Köhler ist Diplom-Psychologe und hat langjährige Praxiserfahrungen im Strafvollzug sowie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Seit 2012 ist er als Hochschullehrer an der Hochschule Düsseldorf tätig. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Querschnittsbereich zwischen Persönlichkeits-, Entwicklungs- und Rechtspsychologie. Im Kontext der psychologischen Diagnostik hat er sich insbesondere mit der Persönlichkeitsdiagnostik (Psychopathy) und der rechtspsychologischen Begutachtung beschäftigt.
Prof. Dr. Joachim Körkel
Dr. Joachim Körkel ist Professor für Psychologie an der Ev. Hochschule Nürnberg und Leiter des dortigen Instituts für innovative Suchtbehandlung und Suchtforschung (ISS), approbierter Psychotherapeut (Verhaltens- und Gestalttherapie), Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Suchtpsychologie (dg sps), Gründungsherausgeber der Zeitschrift Suchttherapie und Mitglied des Motivational Interviewing Network of Trainers (MINT). Von 1984 bis 1988 war er Leiter der Psychotherapie einer Fachklinik für Alkohol- und Medikamentenabhängige. Schwerpunkte seiner praktischen Tätigkeit sind die Entwicklung und Umsetzung von Behandlungsansätzen zum selbstkontrollierten Alkohol-/ Drogen-/ Zigarettenkonsum und zur Rückfallprävention sowie die Schulung von Fachkräften in diesen Behandlungen und in Motivational Interviewing.

Dipl.-Psych. Birgit Konopka

Dipl. - Psych. Heiner Krabbe
Heiner Krabbe ist tätig in eigener psychotherapeuthische Praxis sowie Mediations-Praxis und fungiert als Leiter des Ausbildungsinstituts Mediationswerkstatt Münster. Des Weiteren ist er Gründer der Beratungsstelle TRIALOG und Referent an verschiedenen Universitäten, Fachhochschulen sowie Ausbildungseinrichtungen (Deutsche Richter Akademie, Justizakademien der Länder, Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie, LWL Landesjugendamt Westfalen Lippe, Obergericht Zürich,OEF Zürich,Staatliche und kirchliche Beratungsstellen,BDP).

Dr. Udo Kranich
Dr. Udo Kranich, Studium der Psychologie am Psychologischen Institut "Wilhelm Wundt" der Universität Leipzig mit der Schwerpunktausbildung Klinische Psychologie. Abschluss als Diplom-Psychologe. Seit 1997 psychologischer Sachverständiger bei DEKRA, zuständig für Fahreignungsbegutachtungen und verkehrspsychologische Schulungen. Im Jahr 2000 Promotion sowie Beginn der Tätigkeit als Amtlich anerkannter verkehrspsychologischer Berater, Leiter von Begutachtungsstellen für Fahreignung (BfF) in den Bundesländern Sachsen und Sachsen/Anhalt, Psychologischer Psychotherapeut
Dipl.-Psych. Axel Kreutzmann
Axel Kreutzmann ist Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut. Er hat abgeschlossene Ausbildungen als Gesprächspsychotherapeut und als Systemischer Therapeut und ist Supervisor BDP. Von 1986-2011 war er Leiter des Evangelischen Beratungszentrums Hannover. An der Fachhochschule Hannover war er viele Jahre als Lehrbeauftragter in den Studiengängen „Systemische Beratung“ und „Supervision“ tätig. Arbeitsschwerpunkt in den letzten Jahren: Beratung und Therapie mit älteren Menschen. Er leitet die Fachgruppe „Arbeit mit älteren Menschen“ in der Sektion Klinische Psychologie des BDP.
Prof. em. Dr. Jürgen Kriz
Univ.-Prof. em. Dr. Jürgen Kriz hat neben seinem Studium der Psychologie, Pädagogik und Philosophie an der Universität Hamburg auch Astronomie und Astrophysik in Wien studiert. Als Professor für Psychotherapie und Klinische Psychologie war er überwiegend an der Universität Osnabrück tätig und hatte Gastprofessuren an den Universitäten in Wien und Zürich, sowie in den USA und Lettland inne. Er ist approbierter Psychologischer Psychotherapeut und Ausbilder für klientzentrierte Psychotherapie. Sein Arbeitsschwerpunkt ist besonders Personzentrierte Systemtheorie, in der interdisziplinäre Systemtheorie mit Prozessen der Psychotherapie verbunden werden. Er veröffentlichte zahlreiche namhafte Publikationen und ist seit 2010 emeritiert.

Dr. phil. Hanna Kroon-Heinzen, MSc.
Dr. phil. Hellfried Krusche
Hellfried Krusche ist Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut und Psychonalytiker. Außerdem ist er als Supervisor, Lehr -und Kontrollanalytiker der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung, der internationalen psychoanalytischen Vereinigung und der Deutschen Gesellschaft für Psychotherapie und Tiefenpsychologie sowie nach dem Psychotherapeutengesetz tätig. Seit 1995 arbeitet er mit dem indischen Yogameister TKV Desikachar zusammen. Ein gemeinsames Projekt ist das Buch über Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Yoga und Psychoanalyse.

Dr. Dipl. - Psych. Karl Kubowitsch
Dr. Karl Kubowitsch, Diplompsychologe ist Senior Coach BDP – Supervisor BDP und Sportpsychologe BDP – Biofeedback Therapeut DGBfb Seine beruflichen Stationen sind: Flugpsychologe bei der Luftwaffe: Auswahl und Beratung von Piloten, Leiter des Dezernates Ergonomie, wehrtechnische Dienststelle der Bundesmarine und ist seit 1990 selbständig tätig im Bereich Wirtschafts- und Sportpsychologie sowie Hochschul-Lehraufträge: u. a. Coaching; innovatives Personalmanagement, Ausbildung und Supervision in den Bereichen Bio-/Neurofeedback und Coaching. Seine Arbeitsschwerpunkte sind: Individuelles Coaching; Team- und Prozesscoaching, Peak Performance, persönliches Ressourcenmanagement (Beruf und Profisport), Präventionsprogramme / psychische Vorsorge und Bio- und Neurofeedback als Methode in Coaching, Prävention und Psychotherapie

Dipl.-Psych. Simone Kubowitsch
Frau Simone Kubowitsch ist Diplompsychologin und Sportpsychologin BDP – Biofeedback Therapeutin DGBfb, Sie ist seit 2000 in den Bereichen der Gesundheits-, Wirtschafts- und Sportpsychologie und seit 2007 Psychotherapie (HPG) tätig. Weiteres: Hochschul-Lehraufträge: Kommunikation und Präsentation, Dozentin in der Ausbildung zum Biofeedback- und Neurofeedback-Therapeuten, (Deutsche Gesellschaft für Biofeedback): Peak Performance; Stress, Burnout, Depression, psychosomatische Beschwerden

Dr. Christine Kuch
Dr. Christine Kuch ist Diplom-Psychologin mit Zusatzqualifikationen als Qualitätsmanagerin im Gesundheitswesen, Lösungsorientierte Beraterin/Trainerin und systemische Organisationsberaterin. Seit 1994 ist sie als Beraterin tätig und moderiert Veränderungsprozesse in Organisationen. Dr. Christine Kuch arbeitet außerdem als Coach für Führungskräfte und ihre Teams. In der Forschung konzentriert sie sich auf den Bereich Organisationsentwicklung und interaktive Entscheidungsfindung.

Veranstaltungen des Dozenten:

Moderation kompakt (B2017-WP-6)
Dr. Dieter Küch
Dr. rer. biol. hum. Dieter Küch hat nach seinem Krankenpflegeexamen in Kassel von 1982-1992 an der Uni-Klinik Göttingen gearbeitet, parallel an der Georg-August-Universität Psychologie studiert und Therapieausbildungen in Gestalttherapie und Gesprächstherapie absolviert. Weiterbildungen erfolgten in Verhaltenstherapie, Schmerztherapie, Qualitätsmanagement und Rehabilitationspsychologie. Von 1996 bis 1998 absolvierte er ein Aufbaustudium in Public Health an der Medizinischen Hochschule in Hannover, mit den Schwerpunkten Gesundheitsmanagement und Prävention, hier spezifisch Stresskompetenztraining (Kursleiterausbildung). Seit 1999 ist er approbierter Psychologischer Psychotherapeut. 2004 folgte die Dissertation zu Patientenschulung bei COPD-Patienten. Er arbeitete von 1992-2012 für die Deutsche Rentenversicherung Bund als klinischer Psychologe und Psychotherapeut in der medizinischen Rehabilitation (Indikationen Pulmologie, Orthopädie, Psychosomatik), als Qualitätsbeauftragter und in der Verwaltung. Seit 2013 ist er als Leitender Psychologe der Paracelsus-Klinik an der Gande in Bad Gandersheim tätig. Dieter Küch hat langjährige Lehrpraxis in der beruflichen Weiterbildung, an Hochschulen und in der Psychotherapieausbildung. Seine fachlichen Schwerpunkte sind Arbeit & Gesundheit, Stresskompetenztraining, Psychologische Schmerztherapie, Patientenschulung, Qualitätsmanagement, Prävention im betrieblichen Kontext /BGM, Konzeptentwicklung, Evaluation, Rehabilitationspsychologie und Medizinische Soziologie. Er ist Mitglied des BDP (Sektion Klinische Psychologie, Sektion Gesundheitspsychologie) und war mehrjähriges Leitungs-Mitglied im Arbeitskreis der Reha-Psychologen.

Dipl. - Psych. Hansjürgen Kunigkeit
Dipl.-Psych. Hansjürgen Kunigkeit ist Supervisor BDP, Regierungsdirektor sowie Schulpsychologe im Landesdienst in NRW. Seit 1982 ist er als Schulpsychologe tätig. Außerdem ist er seit 2006 Leiter der Regionalen Schulberatung/ Schulpsychologischer Dienst des Rhein-Erft-Kreises. Herr Kunigkeit ist ebenso als Fachbeauftragter für Schulpsychologie der Bezirksregierung Köln tätig. Derzeit liegt sein Arbeitsschwerpunkt im Bereich der Systemberatung in Schulen, insbesondere im Bereich der Supervision für schulische Fach- und Führungskräfte sowie im Bereich der Lehrergesundheit und der Schulentwicklung.

Veranstaltungen des Dozenten:

Curriculum Schulpsychologie (B2017-SCH-1)
Dipl.-Psych. Rainer Kurschildgen
Rainer Kurschildgen ist Diplom-Psychologe und Soziologe (M.A.). Nach seiner Tätigkeit als Klinischer Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut an zwei Psychosomatischen Kliniken und als Psychotherapeut und Berater an einer Familienberatungsstelle ist er seit mehr als 10 Jahren in eigener Praxis tätig. Seine Ausbildung zum Kursleiter für Qigong absolvierte er bei der Medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng. Er gibt eigene Kurse im Präventionsbereich und nutzt Qigong ergänzend zu seiner Arbeit als Psychotherapeut. Er ist Mitkoordinator des Arbeitskreises für Qigong und Psychotherapie.

Dipl. - Psych. Anne Marie Lang
Anne M. Lang ist Diplom-Psychologin und seit über 30 Jahren praktisch tätig in den Anwendungsbereichen Psychotherapie, Psychologische Beratung, Coaching, Supervision sowie Aus-Fort und Weiterbildung. Sie ist approbierte Psychotherapeutin (PP für Verhaltenstherapie und Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie) und Leiterin der der beiden Bonner Institute hypnosystemischer Prägung: AML Institut Systeme und Milton Erickson Institut Bonn MEG. Anne Lang ist außerdem tätig in der Coachingsäule der Institute als zertifizierter Senior Coach BDP, Supervisorin (BDP, GwG, MEG, DGSF ) und Mediatorin.
Dipl. - Psych. Clivia Langer
Frau Langer ist Fachpsychologin für klinische Psychologie und seit langem als Dozentin und Beraterin im Bereich Psychosoziale Notfallversorgung tätig. Seit 2005 ist sie Lehrbeauftragte für Notfallpsychologie der Technischen Universität Dresden. Bis 2011 arbeitete sie als Truppenpsychologin im Psychologischen Dienst der Bundeswehr. Seit 2011 ist sie im Psychosozialen Dienst der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin Tübingen auf der Kinder-und Frühgeborenen-Intensivstation tätig. Sie ist Systemische Familientherapeutin und Supervisorin SG. Bis 2013 war sie Leiterin der Fachgruppe Notfallpsychologie in der Sektion Klinische Psychologie des BDP.

Dr. Steffen Lau
Prof. Dr. Gerhard Lauth
Prof. Dr. Lauth studierte Psychologie an der Universität Mainz. Er arbeitete zunächst in einem Kinderheim, um dann eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Erziehungswissenschaftlichen Hochschule Rheinland Pfalz anzutreten und der Universität Oldenburg. Seine Arbeitsschwerpunkte waren und sind Elterntraining, Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen, Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen; Lernstörungen; Verhaltenstherapie bei expansiven Störungen. Hierzu wurden zahlreiche Therapien bzw. Übungsverfahren entwickelt und veröffentlicht, darunter ein Training für Eltern sozial auffälliger Kinder.Im weiteren Verlauf seiner wissenschaftlichen Tätigkeit übernahm er Lehrstühle für Rehabilitationspsychologie bzw. Psychotherapie an den Universitäten Dortmund und Köln. Seit 2014 befindet er sich im Ruhestand und arbeitet als Psychotherapeut in Klinischer Praxis sowie in Weiterbildung, Supervision und Coaching.

Ass. jur. Benedikt Liefländer
Benedikt Liefländer ist seit 1989 Einsatzleiter des Malteser Hilfsdienstes bei Großeinsätzen im In- und Ausland. Er ist Bereichsleiter mit den Abteilungen Notfallvorsorge, Rettungsdienst und Fahrdienste sowie Mitglied des erweiterten Vorstandes.

Dipl. - Psych. Peter Lindinger
Peter Lindinger arbeitete sechs Jahre als Wissenschaftlicher Angestellter beim Deutschen Krebsforschungszentrum, Heidelberg. Seit 1987 ist das Thema Tabakentwöhnung sein beruflicher Schwerpunkt. Genauer führt er Trainings und Supervisionen zur Tabakentwöhnung durch, wirkt an der Entwicklung von Selbsthilfeangeboten zur Tabakentwöhnung mit und bietet Weiterbildungen zur Tabakentwöhnung in verschiedensten Settings an. Peter Lindinger ist Mitglied des WAT - Wissenschaftlicher Arbeitskreis Tabakentwöhnung (stv. Vorsitzender) – und der SRNT (Society for Research on Nicotine and Tobacco).

Prof. Dr. Arnold Lohaus
Arnold Lohaus war von 1982 bis 1996 als wissenschaftlicher Mitarbeiter, Hochschulassistent und Hochschuldozent an der Universität Münster tätig. Von 1996 bis 2006 war er Professor für Entwicklungspsychologie an der Universität Marburg. Seit 2006 hat er eine Professur für Entwicklungspsychologie und Entwicklungspsychopathologie an der Universität Bielefeld. Neben entwicklungspsychologischen Themen interessieren ihn Fragen der Gesundheitsförderung im Kindes- und Jugendalter.

Dr.Dr. rer.oec. Dipl.-Kfm. Wolfgang Looss
Dr. Wolfgang Looss ist seit über 25 Jahren Coach und Organisationsberater und zählt zu den Begründern der deutschen Coaching Szene. 1991 schrieb er das für die Coaching-Profession wegweisende Buch „Unter vier Augen“, in dem erstmals die Beratungsform des Coachings ausführlich vorgestellt wurde. Der Partner der Praxis für Management Development und Organisationsberatung in Darmstadt und Berlin hat in zahlreichen Branchen und für nahezu jedwede Organisationsform Beratungsprojekte durchgeführt.

Prof. Norbert W. Lotz
Prof. Norbert W. Lotz ist Diplompsychologe, Approbierter Psychotherapeut Supervisor,Coach, Trainer und Lehrtherapeut für Rational-Emotive und Kognitive Verhaltenstherapie Norbert Lotz hat in Deutschland maßgeblich zur Verbreitung der REVT beigetragen und im Jahre 1991 erstmals die Anwendung auf den ABO- und Coaching-Bereich dargestellt.

Dipl. - Psych. Boris Ludborzs
Dipl.-Psych. Boris Ludborzs war zunächst 6 Jahre in betrieblichen arbeitswissenschaftlichen Forschungsprojekten an der Technischen Universität Berlin, dann 32 Jahre bis Rentenbeginn im Juli 2014 in einer gewerblichen Berufsgenossenschaft (BG Chemie/BG RCI) tätig. U. a. Mitarbeit in den Gremien, in denen die Leitlinie und die Empfehlungen zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung zur psychischen Belastung erarbeitet wurden. Jetzt freiberuflich und im Auftrag von Berufsgenossenschaften und Unfallkassen tätig. Aktuelle Schwerpunkte der freiberuflichen Tätigkeit: Beratung und Begleitung sowie Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen in Betrieben. Qualifizierung von Aufsichtspersonen zur Überprüfung von Gefährdungsbeurteilungen im Rahmen ihres Beratungs- und Überwachungsauftrags.

Dr. Jennifer Maas
Dr. Jennifer Maas, geb. Gaßmann, hat nach ihrer Ausbildung zur Versicherungskauffrau bei der Gothaer Lebensversicherung AG Psychologie an der Universität Göttingen studiert, wo sie im Anschluss ihre Approbation (Schwerpunkt Kognitive Verhaltenstherapie) erlangte und promovierte. Danach folgten Lehr- und Forschungstätigkeiten zu den Themen Depression, Stress, Kopfschmerzen bei Kindern und EMDR und Biofeedback an der Universität Göttingen, an der sie bis heute beschäftigt ist. Zwischenzeitlich arbeitete sie nebenberuflich in der ambulanten Reha in der Psychokardiologie und war in der psychosomatischen Nachsorge als Gruppenleiterin tätig.

Dipl. - Psych. Ralf Martin
Dipl.-Psychologe, zertifizierter Supervisor/Coach (DGSv), Psychodramatherapeut (DFP) und Traumatherapeut (DeGPT), Lehrbeauftragter an Berliner Hochschulen für Sozialwesen, freiberuflicher Psychologe in der stationären Jugendhilfe, ehemaliger Leiter einer interkulturellen Erziehungs- und Familienberatungsstelle, arbeitet in eigener Praxis mit den Schwerpunkten Traumatherapie, psychodramabasierte Psychotherapie für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Paare und Gruppen, Supervision/Coaching mit Jugendhilfe-Expertise

Veranstaltungen des Dozenten:

Fortbildung Psychodramatherapie (B2017-KPP-48)
Dr. Juliana Matt
Dr. rer. nat. Juliana Matt, DP und PP Studium der Psychologie und Promotion an der Universität Konstanz, Ausbildung in Verhaltenstherapie und Hypnotherapie (MEG), Approbation als Psychologische Psychotherapeutin. Klinische Tätigkeit in der Psychosomatik und Neurologie, Wissenschaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre an den Universitäten Konstanz und Würzburg, Dozentin an der FH für Polizei in Villingen-Schwenningen. Seit 17 Jahren niedergelassen in eigener Praxis. Zertifizierte Notfallpsychologin BDP. Zertifizierte Moderatorin für Qualitätszirkel bei der KV; Berufspolitische Tätigkeit beim BDP in verschiedenen Funktionen über 10 Jahre, Mitglied des Zulassungsausschusses Berlin. In eigener Praxis tätig mit den Schwerpunkten Verhaltenstherapie und Hypnotherapie. Leistungserbringer im Psychotherapieverfahren der Unfallkassen und Berufsgenossenschaften.

Veranstaltungen des Dozenten:

Schmerz und Hypnose (B2017-KPP-51)
Prof. Dr. Harald Meyer
Dr. med. Walter de Millas
Dr. Walter de Millas ist Facharzt für Nervenheilkunde sowie Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie mit tiefenpsychologischem Schwerpunkt. Nach dem Studium der Medizin in Bonn und Valencia begann er seine Facharztausbildung in Berlin. Nach Stationen in der Neurologie und der Inneren Medizin wechselte er in die Psychiatrie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Seit Juni 2007 ist er an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Charité am Campus Mitte als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Seine Schwerpunkte sind die Früherkennung und Behandlung von schizophrenen Psychosen, die Durchführung von Klinischen Studien auf dem Gebiet der Schizophrenie sowie die spezialisierte Psychopharmakotherapie. Außerdem ist er Leiter der Sprechstunde für das Gilles-de-la-Tourette-Syndrom.

Dr. iur. Jan Moeck
Dr. Jan Moeck ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht und seit über sechs Jahren im Berliner Büro der auf das Gesundheitsrecht spezialisierten Kanzlei DIERKS + BOHLE Rechtsanwälte Partnerschaft mbB tätig. Er berät und vertritt bundesweit niedergelassene Psychotherapeuten, Ausbildungsinstitute, psychotherapeutische Hochschulambulanzen, Berufsverbände und Landespsychotherapeutenkammern. Die Schwerpunkte der Tätigkeit liegen dabei im Berufsrecht, im Vertragspsychotherapeutenrecht und im Recht der gesetzlichen Krankenversicherung.
Prof. Dr. Heidi Möller
Prof. Dr. Heidi Möller hat Psychologie, Philosophie und Soziologie an den Universitäten Münster und Bochum studiert. Sie arbeitete als Anstaltpsychologin in den JVAs Dortmund, Hagen und Schwerte bis sie 1991 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an die TU Berlin im Lehrgebiet Klinische Psychologie/Psychotherapie wechselte. 1992 eröffnete sie in Berlin eine psychologische Praxis. Nach ihrer Promotion 1994 arbeitete sie als Hochschulassistentin an der TU und habilitierte sich 2000 im Fach Psychologie mit einer empirischen Untersuchung zu Gütekriterien in Supervisionsprozessen. Nach zwei Jahren selbständiger Tätigkeit als Organisationsberaterin in großen Konzernen, Beraterin großer Verwaltungsreformprojekte und einem Jahr Gastprofessur an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck übernahm Heidi Möller am 1. September 2003 den Lehrstuhl für Kommunikationspsychologie und Psychotherapie. Sie ist in verschiedenen Psychotherapierichtungen (VT, GT, Gestalt und Psychoanalyse) ausgebildet. Heidi Möller ist Lehrtherapeutin für Tiefenpsychologie und Gestalttherapie, Lehrsupervisorin und zudem Lehrbeauftragte an verschiedenen in- und ausländischen Universitäten.

Dipl. - Psych. Karl Mollenhauer
Dipl.-Psych. und Bratschistin Gudrun Müller
Dipl.-Psychologin und Bratschistin. Abschluss als Orchestermusikerin an der Musikhochschule Lübeck 1991. Konzertieren in Sinfonie- und Kammerorches-tern sowie in verschiedenen Kammermusikensembles. Tätigkeit als Organistin. Diplom im Fach Psychologie 1997, danach Tätigkeit an der Lübecker Klinik für Kin-der- und Jugendpsychiatrie mit Schwerpunkt Leistungsdiagnostik. Seit 1999 freie Seminartätigkeit zu div. Schwerpunkten um die Themen Stress, Prüfungsangst und Lampenfieber; des weiteren Einzelarbeit mit Musikern. Gastdozentin an der Akade-mie für Hörgeräteakustik. Lehraufträge an der Fachhochschule Lübeck („Psychologie und Kommunikation“) sowie der Musikhochschule Lübeck („Musikerpsychologie und Mentales Training“) 2001 bis 2009. Dozentin bei verschiedenen Meisterkursen für Musiker. Sportpsychologisches Arbeiten mit Reitern u.a. nach Reitunfällen sowie Mentales Training. Praxistätigkeit mit Schwerpunkt Stressprävention. Mitglied im Team für Psychosoziale Notfallversorgung Mecklenburg-Vorpommern, Bereich Einsatznachsorge
Prof. Dr. Dieter Müller
Prof. Dr. Dieter Müller ist Hochschullehrer für Straßenverkehrsrecht sowie Forscher, Publizist und Gutachter. Er lehrt seit 1995 an der Hochschule der Sächsischen Polizei, ist Mitherausgeber und Autor des größten Kommentars zum Straßenverkehrsrecht und kann bereits auf mehr als 700 Publikationen zu verschiedenen Themen des Verkehrsrechts, Polizeirechts, Sozialrechts, Ethik und Theologie zurückblicken. Seine aktuellen Schwerpunkte bilden das Fahreignungsrecht und das Verhaltensrecht.
Dipl. - Psych. Frauke Nees
Frauke Nees ist Diplom-Psychologin mit den Schwerpunkten Personzentrierte Gesprächspsychotherapie (GwG) sowie Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie nach Reddemann. Mit kreativen Methoden arbeitet sie mit Einzelpersonen und in Unternehmen, als Dozentin an verschiedenen Ausbildungsinstituten für Psychotherapeuten sowie als Referentin auf Kongressen zu den Themen: Kreativität, Veränderungskompetenz, Kommunikation. Sie ist eine erfahrene Improvisationsschauspielerin und professionelle Tangotänzerin. Sie verbindet analytische und empathische Fähigkeiten der Psychologin mit der Wandlungskraft, die der Improvisation innewohnt.
Prof. Dr. Cornelius Nestler
Prof. Dr. Frank Neubacher
Dipl.-Psych. Yorck Neuser
Dr. Helmut Nold
Dr. Helmut Nold, Jahrgang 1956, hat in Darmstadt Psychologie studiert. Promotion 1993 in Darmstadt bei Prof. Bruno Rüttinger zum Thema: „Psychologie der Arbeitssicherheit – Determinanten des Sicherheitsverhaltens und Motivation der Arbeitssicherheit“. Seit 1988 angestellt bei der Berufsgenossenschaft der chemischen Industrie im Bereich der Aus- und Weiterbildung. Zuständig für den Fachbereich „Psychologie und Gesundheitsschutz“. Seit 2010 Leiter des Kompetenz Centers „Gesundheit im Betrieb“ bei der fusionierten Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie. Seit 2013 Leiter der Kampagne „Denk an mich. Dein rücken“.

Prof. Dr. Heinz Offe
Prof. Dr. Heinz Offe ist Diplom-Psychologe, Fachpsychologe für Rechtspsychologie (BDP/DGPs) und Experte für Polygraphenuntersuchungen. Nach seinem Studium der Psychologie war er in der Erziehungsberatung tätig und wissenschaftlicher Assistent. Von 1981 bis 2008 war er Professor an der FH Bielefeld in der Ausbildung von Sozialarbeitern/Sozialpädagogen. 1989 hat Prof. Dr. Heinz Offe das Gesundheitspsychologische Institut in Bielefeld gegründet. Seiher ist er dort als Sachverständiger in den Bereichen Familienrechtspsychologie, Glaubhaftigkeit und Polygraphie tätig.

Dipl.-Psych. Andrea Pape

Helmut Paschen
Helmut Paschen ist Diplom-Sozialpädagoge, systemischer Berater und Onlineberater.Hauptberuflich arbeitet er als Leiter des bundesweiten pro familia Online-Projektes www.sextra.de und ist Mitglied des ständigen Fachausschusses „pro familia virtuell“. In diesem Arbeitsfeld ist er seit vielen Jahren in den Bereichen Fortbildung und Supervision tätig und betreut aktuell das Projekt „Psychosoziale Online-Beratung für Menschen, die mobil in der Welt leben.“

Prof.Dr. Cornelius Pawlak
Studium, Promotion und Habilitation in Braunschweig, Glasgow, Hannover, Marburg und Mannheim. Seit 2011 außerplanmäßiger Professor am Institut für Psychologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Herr Pawlak hat ca. 45 Artikel im Bereich Psycho-Neuro-Immuno-Endokrinologie, Verhaltensneurowissenschaften und differentielle Psychopharmakologie veröffentlicht. Er absolvierte eine Grundausbildung in Klientenzentrierte Psychotherapie und in Verhaltenstherapie mit integrativer Orientierung (schematherapeutisch). Schwerpunkt seiner Tätigkeit als Psychologischer Psychotherapeut ist die Therapie von affektiven Störungen, Sucht sowie Sexual- und Gewaltstraftäter.

Diplom-Ökonom Reinhard Pede
Reinhard Pede ist Diplom-Ökonom und hat Sprecherziehung und Sprechwissenschaften studiert. Er ist seit vielen Jahren Profi-Sprecher. Seine Stimme ist im Deutschlandfunk und jeden Sonntag bei RTL zu hören. Er arbeitet als Coach und Sprechtrainer mit Lehrer/-innen, Theologen/-innen sowie Führungspersönlichkeiten in Politik und Wirtschaft. Als Trainer ist er in der journalistischen Aus- und Weiterbildung der Deutschen Welle und vielen anderen Institutionen tätig. Mit einem Lehrauftrag an der Deutschen Sport-Hochschule in Köln verhilft er seit über 20 Jahren Studierenden zu mehr Mikrofon- und Medien-Kompetenz.
Dr. Kay-Uwe Petersen
Der Diplompsychologe Dr. Kay Uwe Petersen ist seit 1999 als Wissenschaftler in der Suchtforschung tätig, zunächst am Deutschen Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) und seit 2011 in der Sektion Suchtmedizin und Suchtforschung des Universitätsklinikums Tübingen. Zurzeit ist er u.a. im Bereich der Forschung zu internetbasiertem Suchtverhalten aktiv. Seit 2011 arbeitete er als Methodiker und Koordinator in der S3-Behandlungsleitlinienentwicklung Alkohol/Tabak mit und war und ist schwerpunktmäßig für die Tabakleitlinie tätig. Zwar sind die Leitlinien mittlerweile publiziert, doch steht die Implementierungsphase noch aus.

Dipl.-Psych. Martina Petri
Martina Petri ist seit 1998 als selbständige Trainerin in der Erwachsenenbildung tätig. 2004 gründete sie eine Praxis für Psychologische Lerntherapie. 2016 eröffnete sie eine weitere Praxis. Sie ist Mitglied im Leitungsteam der Fachgruppe für Lerntherapie und Teilleistungsstörungen. Außerdem ist sie Systemische Therapeutin.

Sören Petry

Christian Pinnow
Christian Pinnow ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht in der Sozietät DIERKS+BOHLE Rechtsanwälte. Seit 2008 berät er im Schwerpunkt in den Bereichen des Vertragsarztrechts, des Psychotherapeutenrechts und des Berufsrechts der Heilberufe.

Dipl. - Psych. Thomas Pirke
Thomas Pirke ist Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Amtlich anerkannter verkehrspsychologischer Berater (§ 4 Abs. 9 StVG) und Verkehrspsychologischer Therapeut (AFN). Er studierte an der Carl–von–Ossietzky–Universität in Oldenburg und ist Leitender Psychologe einer Fachklinik für Abhängigkeitserkrankungen. Seit 2000 ist er als selbstständiger Verkehrspsychologe in Oldenburg und Bremen tätig sowie seit 2012 Vorstandsmitglied der AFN - Gesellschaft für Ausbildung, Fortbildung und Nachschulung e.V. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind: Verkehrspsychologische Therapie, Verkehrspsychologische Beratung, Kursleiter für Besondere Aufbauseminare (§ 36 FeV) und Kurse zur Wiederherstellung der Fahreignung (§ 70 FeV).
Dipl.-Psych. Laszlo Pota
Dipl.–Psych. Laszlo A. Pota ist Psychologischer Psychotherapeut, Theaterpädagoge, Supervisor und Lehrtherapeut (BDP,DGPGT,DAP,HIGW). Er war in der Jugend- sowie in der Suchthilfe tätig, davon über 20 Jahre in einer als Exuser von ihm selbst konzipierten Fachklinik in Hamburg für polytoxe Kinder und Jugendliche. Aktuell arbeitet er in einer Psychologischen Praxis in Lübeck, publiziert für verschiedene Zeitschriften und Verlage über psychologische Themen und lehrt Gutachtengestaltung an der Universität Hamburg.
Dipl.-Psych. Thomas Prünte
Thomas Prünte geb. 1958 in Unna/Westfalen, ist Diplom- Psychologe, Psychotherapeut, Paar-Therapeut und Coach. Seit mehr als 25 Jahren ist er in eigener Praxis tätig und verfügt über einen breiten Ausbildungshintergrund (www.thomaspruente. de). In den letzten Jahren hat er die leicht zu erlernende Methode des "fokussierten Selbst®" entwickelt, um Klienten und Coachees darin zu unterstützen, Wesentliches zu erfassen, deren Mentalisierungsfähigkeit zu fördern und Entwicklungsziele im Blick zu behalten.
Dipl.-Psych. Ilka Pundt
Ilka Pundt ist Psychologische Psychotherapeutin und seit 2004 in eigener Praxis tätig. Als zertifizierte EMDR-Therapeutin arbeitet sie überwiegend mit traumatisierten Menschen. Parallel zu ihrer Praxistätigkeit bietet sie Yogakurse im Präventionsbereich an und lässt diese Erfahrungen zunehmend in ihre therapeutische Arbeit einfließen. Darüber hinaus bietet sie mit einer Kollegin zusammen Ressourcenseminare für psychotherapeutisch Tätige an, in denen Methoden vermittelt werden, mit deren Hilfe Resilienz gefördert und die Freude an der therapeutischen Arbeit aufrecht erhalten werden kann.

Dr. med. Susanne Quitmann, Dipl.-Psych.
Dr. med. Dipl.Psych. Susanne Quitmann ist tiefenpsychologisch fundierte ärztliche Psychotherapeutin. Sie bietet in eigener Praxis und in Zusammenarbeit mit Reproduktionsmedizinern und Gynäkologen Beratung und Therapie an, zusätzlich Sexualtherapie und Traumatherapie. Sie ist Dozentin am Adolf-Ernst Meyer-Institut in Hamburg.
Dr. Sabine Rau
Dr. Sabine Rau ist Psychologische Psychotherapeutin und zertifizierte Notfallpsychologin (BDP). Seit 2005 leitet sie die Rehatagesklinik des Gesundheitsamtes Düsseldorf. 2009 übernahm sie die städtische Funktion der Leitenden Notfallpsychologin der Landeshauptstadt Düsseldorf. Ihre Aufgabe als Leitende Notfallpsychologin ist in Abhängigkeit von der Größe der Schadenslage die Koordination und/ oder die Durchführung der psychologischen Betreuung von Opfern und deren Angehöriger bei und nach Schadensereignissen. Frau Dr. Rau ist als Dozentin und Referentin sowohl in der Psychotherapeutenausbildung an mehreren Ausbildungsinstituten, in der Ärztefortbildung wie auch auf Fachkonferenzen und –kongressen tätig.

Dipl.-Psych. Udo Raum
Udo Raum ist Psychologischer Psychotherapeut, Supervisor und Referent an verschiedenen Ausbildungsinstituten für Verhaltenstherapie. Ausgebildet wurde er in Systemischer Therapie, Verhaltenstherapie, zielorientierter Gesprächspsychotherapie und Schematherapie gem. G. Young. Nach dem er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kriminologie und Strafvollzug der Ruhr-Universität Bochum arbeitete, war er viele Jahre in der Kinder- und Jugendpsychiatrie und der Forensischen Psychiatrie beschäftigt. Sein fachlicher Schwerpunkt in der therapeutischen Arbeit sind Beziehungsstörungen und die Psychotherapie bei Menschen mit einer Persönlichkeitsstörung, insbesondere mit straffällig gewordenen Personen. Seit einigen Jahren ist er niedergelassen und in eigener Praxis in Wuppertal tätig.

Dr. Ulrich Rehder
Herbert Reichl
Herbert Reichl ist Psychologe (Studium Uni Salzburg mit Diplom) und gleichzeitig planender Baumeister. Die Kombination diese beiden Berufe setzt er in der Wohn- und Architekturpsychologie in verschiedener Weise um. Die psychologischen Aspekte (Wohnbedürfnisse, Wohnqualität) fließen in die Planungsarbeit und Entwicklung gemeinschaftlicher Wohnprojekte ein. Neben individueller Beratung und Projektbegleitung zu allen Themen des Wohnens und des Wohnbaues bietet Herbert Reichl auch wohn- und architekturpsychologische Fortbildungen für PsychologInnen an. Zentrale Themen sind dabei die Salutogenese von Wohnumwelten und anderen Lebenswelten (Kinderbetreuung, Schule, therapeutische Einrichtungen usw.) für verschiedener Zielgruppen, vor allem Familien mit Kindern und älteren Menschen. 2014 gründete er das Institut für Wohn- und Architekturpsychologie (iWAP).

Dr. Gerd Reimann
Dr.rer.nat. Gerd Reimann promovierte nach dem Studium der Klinischen Psychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin auf dem Gebiet der Psychodiagnostik. Er ist Wirtschaftspsychologe und Notfallpsychologe. Seit 1991 ist er geschäftsführender Gesellschafter der Gideon GmbH und seit 2009 Geschäftsführer der Psychologen über Grenzen gGmbH. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Notfallpsychologie und Krisenintervention, Diagnostik nach DIN 33430, Personalauswahl und -entwicklung, Organisationsentwicklung, Führungstheorie, Raubüberfallprävention und Sicherheitsberatung.

Dipl.-Psych. Claudia Reinicke
Claudia A.Reinicke ist approbierte Kinder – und Jugendlichenpsychotherapeutin mit Ausbildungen in kognitiver Verhaltenstherapie, Entspannungsverfahren, Autogenem Training, Hypnose, PEP (Prozess- und Embodimentfokusssierter Psychologie nach M. Bohne) und im lösungsfokussierten Kooperationprogramm nach B. Furman. Sie arbeitet seit 1993 in eigener Praxis mit Kindern, Jugendlichen, deren Familien und schulischem Umfeld. Darüber hinaus ist sie als Coach und Ausbilderin im Erwachsenenbereich vor allem im Bildungswesen tätig.
Dr. phil. Katrin Reuter
Dr. phil. Katrin Reuter ist psychologische Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie), Hypnotherapeutin und Psychoonkologin (WPO). Sie war 15 Jahre am Universitätsklinikum Freiburg beschäftigt und leitete zuletzt den Bereich Psychoonkologie an der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie. Sie ist in eigener Praxis mit psychoonkologischem Schwerpunkt niedergelassen und als Dozentin und Supervisorin an verhaltenstherapeutischen und psychoonkologischen Aus- und Weiterbildungsinstituten tätig.
Prof. Dr. Dirk Revenstorf
Prof. Dr. Dirk Revenstorf studierte, promovierte und habilitierte in Hamburg, Konstanz und München. Er ist Professor für klinische Psychologie an der Universität Tübingen. 1995-97 absolvierte er seine Professur an der Universität Puebla (Mexiko). Herr Dr. Revenstorf ging einer Ausbildung in Gestalt-, Hypno- und Körpertherapie sowie VT nach. In der Zeit von 1984-96 war er als Präsident der Milton Erickson Gesellschaft in Deutschland tätig. Weiterhin ist er Gründungsmitglied der Deutsch-Chinesischen Akadamie f. Psychotherapie. Des Weiteren ist er als anerkannter Ausbilder in Verhaltenstherapie und Hypnotherapie beschäftigt. In seiner Tätigkeit als approbierter Psychotherapeut ist er auf die Hypnotherapie sowie Paartherapie spezialisiert. Zusätzlich war er ehemals Mitglied der Landes- und Bundespsychotherapeutenkammer. Herr Dr. Revenstorf hat bereits 18 wissenschaftliche Bücher und über 200 Artikel im Bereich Psychotherapie, Hypnose, Paartherapie und Evaluation veröffentlicht. Des Weiteren wurde er bereits mit folgenden Preisen ausgezeichnet: Jean-Piaget-Award der Int.Ges.Hypnose; Forschungspreis der American Association of Body-psychotherapie und Preis der Milton-Erickson-Ges.

Veranstaltungen des Dozenten:

Fortbildung Heilhypnose (B2017-KPP-66)
Dipl.-Psych. Thomas Richter
Thomas Richter ist Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut. Seit 1989 ist er mit Angela Cuno in einer eigenen psychotherapeutischen Praxis in Gütersloh niedergelassen. 1999 erhielt er seine Approbation sowie 2001 die Kassenzulassung. Außerdem besuchte er diverse psychotherapeutische Aus- und Weiterbildungen zum Beispiel in der Gesprächspsychotherapie, Verhaltenstherapie, NLP (Master), EMDR, Traumatherapie, körpertherapeutische Verfahren u.a. Seine Ausbildung zum "Yogalehrer BDP" absolvierte er bei Dietmar Mitzinger von 2002 – 2005 in Neuss. Thomas Richter kann eine langjährige eigene Yogapraxis sowie die Teilnahme an Fortbildungen in verschiedenen Stilrichtungen vorweisen. Er ist seit 2006 regelmäßig als Leiter von Yogakursen in seiner eigenen Praxis tätig.

Dipl.-Sozialwirt Michael Röslen
Michael Röslen ist Diplom-Sozialwirt und Pädagoge für Integriertes Psychosomatisches Gesundheitstraining (IPSG). Seit 1990 ist er außerdem als Lehrer für Marma-Yoga® sowie als "Yoga-Lehrtrainer des Berufsverbandes Unabhängiger Gesundheitswissenschaftlicher Yoga-Lehrender (BUGY)" tätig. Zudem leitet er Yoga (BUGY) in Kursen, Fort- & Weiterbildung und Salutogene Energie- & Leistungsförderung (S.E.L.F.) bei Stress, Krisen & Burnout. Ergänzend zu diesen Schwerpunkten ist Michael Röslen auch als Lehrbeauftragter der Humanmedizin Göttingen in der "Arzt-Patient-Kommunikation" tätig.

Dipl.-Psych. Heike Rohrbacher
Heike Rohrbacher ist Diplom-Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin (VT). Nach Tätigkeiten in verschiedenen psychosomatischen Einrichtungen und ihrer Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiterin (TU Dresden) ist sie seit 2011 als freiberufliche Verhaltenstherapeutin und Dozentin tätig. Sie forscht zu den Themen Modifikation von kognitiven Verzerrungen (CBM) und kognitiv-behaviorale Behandlung von Cannabisabhängigkeit. Heike Rohrbacher ist Mitautorin des Behandlungsmanuals „Modulare Therapie von Cannabisstörungen“.

Dipl.- Psych. Kathrin Rothmann
Kathrin Rothmann absolvierte das Studium der Diplom Psychologie von Oktober 2005 bis Juni 2010 an der Technischen Universität Braunschweig. Im September 2010 begann sie in Zusammenarbeit mit Dipl.-Psych. Jana-Mareike Hillmer ihre externe Promotion zum Thema „Evaluation des Musikalischen Konzentrationstrainings mit Pepe (MusiKo mit Pepe)“. Seit März 2011 ist sie zudem Psychotherapeutin nach dem HPG. Von Dezember 2011 bis Juni 2013 führte sie zusammen mit Jana-Mareike Hillmer das eigens entwickelte Konzentrationstraining MusiKo mit Pepe an Vor- und Grundschulen, lerntherapeutischen Einrichtungen und Kitas in Hamburg im Rahmen des praktischen Teils der Promotion durch. Seit Mai 2013 ist sie beim Jugendhilfeträger Nordlicht e.V. mit den Schwerpunkten ambulante Hilfen, PPM und soziale Gruppenarbeit tätig.
Dr. Kai Rugenstein
Studium der Psychologie und Philosophie, Psychologischer Psychotherapeut, arbeitet in eigener Praxis für Psychodynamische Therapie, Gruppen- und Paartherapie in Berlin.

Prof. Dr. Ulrich Sachsse
Prof. Dr. med. Ulrich Sachsse ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie, Psychoanalytiker und verfügt über die Zusatzqualifikation "Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT)". Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Behandlung und Erforschung von Posttraumatischen Störungen und Persönlichkeitsstörungen. Prof. Ulrich Sachsse ist Honorarprofessor der Universität Kassel und umfangreich vortragend und lehrend in Deutschland und international tätig. Er hat eine Vielzahl von Artikeln veröffentlicht sowie mehrere erfolgreiche Bücher (www.ulrich-sachsse.de). Für Verdienste auf dem Gebiet der "Psychotraumatologie" wurde ihm 2004 der renommierte Dr. Margrit Egnér-Preis in der Universität Zürich überreicht und 2006 der Hamburger Preis Persönlichkeitsstörungen.

Dr. Joseph Salzgeber, Dipl.-Psych.
Dr. Joseph Salzgeber ist Diplompsychologe, Fachpsychologe für Rechtspsychologie DBP/DGPs, öffentlich beeidigter und bestellter Sachverständiger für Forensische Psychologie, Mediator (BAFM) und Supervisor BDP. Er gründete und leitet die Gesellschaft für wissenschaftliche Gerichts- und Rechtspsychologie (GWG), einen Zusammenschluss von freiberuflich und unabhängig tätigen Sachverständigen. Dr. Salzgeber publiziert regelmäßig zu neueren Entwicklungen in der Sachverständigentätigkeit. Er ist Mitglied der DGPs, des BDP und Mitglied des Vorstands und der Kinderrechtekommission des Deutschen Familiengerichtstages.

Dr. Helga-Elisabeth Schachinger
Frau Dr. Helga-Elisabeth Schachinger hat an der Universität Wien und an der Columbia University in New York Psychologie studiert (Diplom- und Doktorats-Studium) und ist seit 1997 selbständige Arbeits- Wirtschafts- und Sozialpsychologin in freier Praxis in Wien. Sie arbeitet für große Unternehmen, Organisationen und (politnahe) Einrichtungen. Darüber hinaus ist sie Universitätslektorin und Buchautorin; jüngste Publikation: Helga E. Schachinger (2014). Psychologie der Politik. Eine Einführung. Bern: Hans Huber.

Dipl. - Psych. Julia Scharnhorst
Julia Scharnhorst ist Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin. Nach ihrem Studium der Psychologie studierte sie Public Health mit dem Schwerpunkt Management im Gesundheitswesen. Zwischen 2000 und 2003 war sie als Leiterin des Gesundheitsmanagements der HanseMerkur Krankenver¬siche¬rung, Hamburg tätig. Julia Scharnhorst ist seit 2003 selbstständig mit der Firma Health Professional Plus als Unterneh¬mensberate¬rin für Gesundheit und Wellness und Mitglied des Vorstands der Sektion Gesundheits-, Umwelt- und Schrift¬psychologie des Berufsverbands Deutscher Psychologinnen und Psychologen.

Dipl.-Psych. Claudia Schedlich
Frau Schedlich ging von 1989 - 2002 einer klinischen Tätigkeit mit dem Schwerpunkt Traumatherapie in der Dr. von Ehrenwall’schen Klinik in Ahrweiler nach. Von 2001 – 2009 war sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität zu Köln (IKPP) in Projekten zur Prävention und Behandlung von Psychotraumen bei der Bundeswehr, bei Opfern von Terroranschlägen und Betroffenen von Katastrophen involviert. Seit 2001 leitet sie die Ausbildung zum Fachberater für Psychtraumatologie im Auftrag des DIPT. Im Zeitraum von 2005 – 2007 war sie in der therapeutischen Koordination, Beratung, Therapie und Supervision in der Ambulanz für Gewalt und Unfallopfer am IKPP tätig. Von 2005 -2008 war sie in der Psychotraumatologischen Fachbegutachtungen für die TraumatransformConsult beschäftigt. Seit 2007 ist Frau Schedlich Referentin im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Referat „Psychosoziales Krisenmanagement“. Von 2011-2014 arbeitete sie als Krisenbeauftragte für Schulen und in der Schulpsychologischen Beratungsstelle der Landeshaupstadt Düsseldorf. Frau Schedlich ist Psychologische Psychotherapeutin mit dem Schwerpunkt Tiefenpsychologie. Weiterhin beschäftigt sie sich mit den Bereichen: Ambulante Psychotherapie, Supervision sowie Fortbildungen im Bereich Psychotraumatologie, Psychotraumatherapie und Stressmanagement.

Veranstaltungen des Dozenten:

Curriculum Schulpsychologie (B2017-SCH-1)
Prof.Dr. Carsten Schermuly
Prof. Dr. rer. nat. Carsten C. Schermuly ist Diplom-Psychologe, Leiter des Studiengangs Internationale Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie an der SRH Hochschule Berlin. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Konsequenzen von Diversität in Arbeitsteams, die Qualität von Personalauswahl- und Personalentwicklungsmaßnahmen sowie die psychologische Perspektive auf das Thema New Work (psychologisches Empowerment). Für seine Forschung wurde er 2014 mit dem Erdinger Coachingpreis und dem Deutschen Coaching-Preis des DBVC ausgezeichnet. Seit zehn Jahren ist er zusätzlich als Trainer und Organisationsberater tätig. Seine praktischen Tätigkeiten orientieren sich an seinen wissenschaftlichen Schwerpunkten.

Dr. phil. Matthias Schmelz
Nach dem Studium der Psychologie, Germanistik und Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universität Darmstadt und der Universität Mannheim promovierte Dr. Matthias Schmelz 1991 in Heidelberg. Seit dieser Zeit arbeitete er als selbständiger Unternehmensberater und Trainer für Mandanten bei Siemens AG, F. Porsche AG und Dt. Telekom AG. Im Bereich Managementdiagnostik führte er Executive Assessments als assoziierter Partner der Dr. Sourisseaux, Lüdemann & Partner von 2003-2005 durch. Dr. Schmelz ist seit Approbation 1999 in Verhaltenstherapie bis heute als Coach und Managementberater tätig.
Dipl.-Psych. Winfried Schmidt
Winfried Schmidt ist Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut. Seit 1982 arbeitet er als Verkehrspsychologe. Er hat abgeschlossene Fortbildungen als Fachpsychologe für Verkehrspsychologie BDP, als verkehrspsychologischer Berater gem. §71 FEV und ist Inhaber der Seminarerlaubnis Verkehrspsychologie nach §4a Abs.3 StVG. Im Vorstand der Sektion Verkehrspsychologie des BDP war er bis 2015 Beisitzer. Als Anstaltspsychologe im Strafvollzug war er bis 2007 therapeutischer Leiter einer sozialtherapeutischen Abteilung. Arbeitsschwerpunkt in den letzten Jahren: Beratung und Therapie von auffälligen Verkehrsteilnehmern, Traumatherapie mit Unfallverletzten, Begutachtungen nach dem Waffengesetz

Dr. phil. Alexander F. Schmidt
Rolf Schmidt
Rolf Schmidt ist als Referent für Katrastrophenschutz und Psychosoziale Notfallvorsorge im Generalsekretariat der Malteser Hilfsdienst e.V. aktiv.

Prof. Dr. Lothar Schmidt-Atzert
Prof. Dr. Lothar Schmidt-Atzert ist Professor für Psychologische Diagnostik an der Philipps-Universität Marburg. Forschungsschwerpunkte sind Eignungsdiagnostik und Testkonstruktion (u.a. Revision des Test d2, Leistungsmotivationstests). Er ist wissenschaftlicher Leiter des Projekts OptimiSt, das Anforderungsanalysen von Studiengängen zur Optimierung von Studieninformationen durchführt und Self-Assessments entwickelt. Er ist Erstautor des Standardwerkes „Psychologische Diagnostik“ (5. Aufl. 2012, Springer) und hat anwendungsbezogene Projekte mit Partnern aus der Wirtschaft durchgeführt. 2015 wurde er mit dem Binet-Preis geehrt.

Prof. Dr. Klaus Schneewind
Dipl.-Psych. RA Wolfgang Schneider

Veranstaltungen des Dozenten:

Verkehrsrecht (BW2013-V-104)
Dr. Astrid Schreyögg
Dr. Astrid Schreyögg studierte Psychologie und Pädagogik in Erlangen mit Promotion in Dortmund. Sie ist Psychologische Psychotherapeutin in Berlin und verfügt über vielfältige Berufserfahrungen in Firmen und sozialen Dienstleistungssystemen mit mehr als 10 Jahren in Führungspositionen. Seit den 1980er Jahren leitet sie Ausbildungsgruppen für Supervision/Coaching im In- und Ausland in verschiedenen Milieus. Dr. Astrid Schreyögg ist Fachbuchautorin in den Bereichen Supervision/Coaching sowie Herausgeberin einer Reihe und einer Fachzeitschrift bei Springer.

Dipl.-Psych. Ulrich Schübel
Ulrich F. Schübel ist Leiter des Instituts für Veränderungsmanagement, Unternehmensentwicklung und Training sowie des Instituts für Diversity Management. Weiterhin ist er Systemischer Gestaltcoach und Gründungsgesellschafter der Akademie für internationale Fortbildung im Gesundheitswesen (AIFG) GmbH.

Prof. Dr. med. Gerd Schulte-Körne

Dr. Joachim Seidl
Dr. Joachim Seidl ist Dipl.-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut und Fachpsychologe für Verkehrspsychologie (BDP). Er studierte an der Universität Leipzig und war von 1981 bis 1992 als Verkehrspsychologe an der Hochschule für Verkehrswesen „Friedrich List“ Dresden am Institut für Verkehrssicherheit tätig. Er promovierte 1990 an der TU Dresden bei Prof. Hacker mit einem verkehrspsychologischen Thema zur Ausbildung von Kraftfahrzeugführern. Seit April 1992 ist er als selbstständiger Verkehrspsychologe in Dresden tätig sowie seit 2000 stellvertretender Vorsitzender der AFN Gesellschaft für Ausbildung, Fortbildung und Nachschulung e.V. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind: Verkehrspsychologische Therapie, Verkehrspsychologische Beratung, Kursleiter für Besondere Aufbauseminare (§ 36 FeV) und Kurse zur Wiederherstellung der Fahreignung (§ 70 FeV). Des Weiteren ist er Mitglied der Ständigen Arbeitsgruppe Beurteilungskriterien der DGVP und DGVM. Zu seinen Projekten zählen: Alkohol-Interlock für Alkoholauffällige sowie ISA für Verkehrsauffällige.
Dipl.-Psych. Klaus Seifried
Klaus Seifried ist Schulpsychologiedirektor, Leiter des Schulpsychologischen und inklusionspädagogischen Beratungszentrums Tempelhof-Schöneberg in Berlin. Außerdem ist er Diplom-Psychologe, Lehrer und approbierter Psychotherapeut.

Dipl.-Psych. Ansgar Sievering-Glatz
Ansgar Sievering-Glatz ist Diplom-Psychologe, Gesprächspsychotherapeut GwG, Micromovement Bodywork Therapeut, Ausbilder für Schlaf- und Entspannungspädagogen, Yogalehrer BDY/EYU und Kontemplationslehrer WFdK. Seit 1987 wird er von Willigis Jäger begleitet. Außerdem ist er als Reha Übungsleiter für psychisch Erkrankte tätig. 1987 gründete er das Institut MONTE VERITÀ, welches er leitet.

Dr. rer. phys. Waltraud Silbernagel
Dr. Waltraud Silbernagel ist Apothekerin, Diplom-Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin. Seit 1981 ist sie in der Medizinischen Psychologie - mit dem Schwerpunkt Umgang mit Patienten und Gesprächsführung - tätig. Zunächst an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und seit 2001 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. In den Jahren 1992-2007 hat sie an den Kliniken des Landkreises Lörrach einen Psychologischen Dienst und einen Psychoonkologischen Dienst aufgebaut und geleitet. 2008 etablierte sie in Freiburg das Zentrum für Simulationspatienten in der Medizin (ZeSiMed).

Dipl. - Psych. Cornelia Sinz
Cornelia Sinz absolvierte 2002 ihr Psychologiestudium an der TU Berlin. 2003 folgte die Therapieausbildung (TP) an der Berliner Akademie für Psychotherapie (BAP). Seit 2008 hat sich Cornerlia Sinz in einer Privatpraxis in Berlin niedergelassen und ist heute zusätzlich als Lehrbeauftragte am Weiterbildungsinstitut der FU Berlin, an der FH Magdeburg/Stendal sowie der Berliner Akademie für Psychotherapie tätig.
Dipl.-Psych. Doris Stengl-Herrmann
Prof. Dr. Anja Strobel
Prof. Dr. Anja Strobel ist Professorin für Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik an der TU Chemnitz. Sie setzt sich unter anderem als Mitglied im Arbeitskreis Assessment Center e.V. seit vielen Jahren intensiv für eine hohe Qualität der Eignungsbeurteilung und eine enge Verzahnung von Forschung und Praxis ein, wobei die Aussagekraft von Eignungsinterviews und Auswahlprozessen und die Kompetenz von Interviewenden wesentliche Schwerpunkte ihrer Arbeit darstellen. Den Transfer praxisrelevanten Wissens treibt sie über zahlreiche Projekte mit Industriepartnern sowie als Dozentin und Referentin in verschiedenen Kontexten voran. In der Forschung beschäftigt sich Frau Prof. Dr. Strobel weiterhin mit dem Persönlichkeitsmerkmal kognitiver Motivation und dessen Bedeutung in Schule und Beruf sowie mit Bedingungen und Konsequenzen (un-)moralischen Verhaltens von Mitarbeitern in Organisationen.

Dr. phil. Jens Tiedemann
Dr. phil., Dipl.-Psych. Jens Tiedemann studierte an der FU Berlin Psychologie und promovierte über das Thema „Die intersubjektive Natur der Scham“. Nach dem Diplom-Psychologiestudium arbeitete er in Berlin und Umland in unterschiedlichen Suchtkliniken. Seit 10 Jahren ist er in einer eigener Praxis in Berlin Kreuzberg niedergelassen. Er kann zahlreiche Weiterbildungen u.a. in unterschiedlichen körperpsychotherapeutischen Methoden sowie eine Ausbildung zum tiefenpsychologischen und psychoanalytischen Therapeuten nachweisen. Des Weiteren ist er auch als Dozent u.a. an der BAP (Berliner Akademie für Psychotherapie), Lindauer-Psychotherapiewochen sowie an der DPA (Deutsche Psychologen-Akademie) tätig. Dabei stehen folgende Themen im Mittelpunkt: Integration des Körpers in die Psychotherapie, Affektdifferenzierung und – regulierung, Sensibilisierung für Scham in der Psychotherapie und relationale und intersubjektive Psychoanalyse. Herr Dr. Tiedemann hat bisher folgende Bücher veröffentlicht: „Die intersubjektive Natur der Scham“ (2006, Dissertation/Internet), „Die Scham, das Selbst und der Andere“ (2010) und „Scham“ (2013).
Dr. Isabel Trenk-Hinterberger
Dr. Isabel Trenk-Hinterberger ist Leiterin des Schulpsychologischen und Inklusionspädagogischen Beratungszentrum- und Unterstützungszentrums (SIBUZ) Treptow-Köpenick in Berlin. Sie hat Psychologie studiert und im Bereich der Pädagogischen Psychologie promoviert. Als Schulpsychologin arbeitet Frau Dr. Trenk-Hinterberger in den Handlungsfeldern schülerzentrierte Beratung und Systemberatung an Schulen.

Veranstaltungen des Dozenten:

Curriculum Schulpsychologie (B2017-SCH-1)
Dipl. - Psych. Angelika Uhr
Psychologische Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie), Niederlassung in Berlin seit 1999 mit Schwerpunkt Traumatherapie, psychotherapeutische Arbeit bei schwer und mehrfach Traumatisierungen, Methoden: Ego- State Therapie, EMDR und Hypnose Ego-State wurde bevorzugte Arbeitsmethode und erweitert auf unterschiedlichste Diagnosen Mitglied bei Emdria seit 1998 im Gutachterverfahren für traumatisierte Flüchtlinge tätig

Dr. Inés von-der-Linde
Dr. Inés von der Linde ist Diplom-Psychologin. Seit 2006 leitet sie das AutismusTherapieZentrum in Bonn/Siegburg. Sie war als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters, Familienpsychologie und Gesundheitspsychologie an der Universität zu Köln tätig. Als niedergelassene Psychotherapeutin (VT) fügt sie über langjährige Erfahrungen in der ambulanten Arbeit mit Familien entwicklungssauffälliger Kinder und mit Erwachsenen.
Dipl.-Psych. Maja von-Strempel
Frau Dipl. Psych. Maja v. Strempel ist Fachpsychologin für Rechtspsychologie, Sachverständi-ge in familienpsychologischen Angelegenheiten, Psychologische Psychotherapeutin, Psycho-analytikerin und Eltern-Säuglings-Kleinkindtherapeutin. Sie war langjährig Tätig im Kranken-haus des Maßregelvollzugs (Berlin) und arbeitet seit 2013 in privater Praxis, als Studienthe-rapeutin in der Hochschulambulanz der IPU (Berlin) sowie seit 2009 als freie Dozentin. Ihre fachlichen Schwerpunkte sind u. a. psychische Erkrankungen, Entwicklungs- und Familien-psychologie.
Dipl.-Psych. Wiebke Wagner
Wiebke Wagner ist Diplom-Psychologin, Fachpsychologin für Rechtspsychologie und als psychologische Sachverständige im Familienrecht tätig. Sie hat viele Jahre den Elternkurs „Kinder im Blick“ geleitet und ist heute Sozialrätin in der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. Frau Wagner hat ihr Diplom an der Freien Universität Berlin erworben. Ihre fachlichen Schwerpunkte sind seitdem familienrechtspsychologische Fragestellungen, die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Familienrecht sowie das Hinwirken auf elterliches Einvernehmen im Rahmen der familienrechtlichen Begutachtung.
Dr. Thomas Wagner
Thomas Wagner, Dr. rer. nat., Verkehrspsychologe; 1992-1997 Hochschulassistent im Bereich Arbeits-Organisations-und Sozialpsychologie der TU Dresden; Forschungsarbeiten zur Fahrer-Fahrzeug-Straße-Schnittstelle (Belastung und Beanspruchung) und zur ergonomischen Gestaltung von Straßenverkehrssystemen; Promotion 2000; seit 2007 Leiter mehrerer Begutachtungsstellen für Fahreignung beim DEKRA e.V. Dresden; Mitglied in der DGVP (Deutsche Gesellschaft für Verkehrspsychologie), derzeit auch Vorstandsmitglied. Mitarbeiter in der „Ständigen Arbeitsgruppe „Beurteilungskriterien (StAB)“; Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen, u.a. TU Dresden, Fachhochschule der Polizei in Rothenburg/Sa., zudem Fortbildungstätigkeit an der Landesärztekammer Sachsen im Curriculum Verkehrsmedizin.
Dr. Eginhard Walter

Prof. Dr. jur. Thomas Weigend
Prof. Dr. Thomas Weigend hat an den Universitäten Hamburg und Freiburg Rechtswissenschaft studiert und die beiden juristischen Examina in Baden-Württemberg abgelegt. Er wurde an der Universität Freiburg promoviert und habilitiert und war einige Jahre am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg beschäftigt. Seit 1986 lehrt er Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität zu Köln. Sein wissenschaftliches Interesse gilt vor allem dem Allgemeinen Teil des Strafrechts, dem Strafverfahrensrecht, der Strafrechtsvergleichung und dem Völkerstrafrecht.
Dipl.-Psych. Regina Weiser
Regina Weiser erhielt 1986 -2011 die KV-Zulassung als Analytikerin für Einzel- und Gruppentherapie. 1996/97 befand Sie sich neun Monate in Indien. Außerdem absolvierte Sie die Ausbildung zur Yogalehrerin (MYI). Außerdem besitzt Sie Kenntnisse in der Traumatherapie nach Luise Reddemann. Regina Weiser ist des Weiteren Autorin des Buches „Yoga in der Traumatherapie“, welches 2010 im Klett-Cotta Verlag erschien. Sie schrieb außerdem das Buch „Mit Yoga Lebensängste bewältigen“, erschienen im Patmos Verlag 2012.

Richter Norbert Weitz
Norbert Weitz ist Richter am Amtsgericht. Er hat an der WWU Münster Rechtswissenschaften studiert. Das 1. und 2. Staatsexamen hat er 1978 in Münster und 1980 in Düsseldorf abgelegt. Seit 1981 ist Norbert Weitz Richter in den Landgerichtsbezirken Münster und Essen. Am Amtsgericht Münster ist er seit 1993 als Familienrichter tätig und befasst sich seit 1998 und seit 2009 auch mit Betreuungsangelegenheiten.
Dipl. - Psych. Thomas Welker
Thomas Welker ist Diplom-Psychologe (Fachrichtung Klinische Psychologie und Psychotherapie) und Dozent an der Fachakademie für Augenoptik für den Fachbereich Psychologie. In seiner psychologischen Praxis ist er spezialisiert auf Kurzzeittherapien, Stressreduktion und Entspannungsverfahren. Thomas Welker ist Kursleiter und Ausbilder für Autogenes Training, Progressive Relaxation und Multimodale Stresskompetenz u.a. für die Deutsche Psychologen Akademie und am eigenen Institut für Persönlichkeitsentwicklung und Stressmanagement. Er ist akkreditiert bei der Psychotherapeutenkammer Bayern.

Dipl.-Psych. Claudia Wendorf
Frau Wendorf (geb. Böhm) hat Rechtspsychologie bei Prof. Dr. Steller und Prof. Dr. Volbert studiert und dort ihre Diplomarbeit geschrieben. Sie war sechs Jahre lang wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Forensische Psychiatrie Berlin, ist seit 2000 als (hauptsächlich) aussagepsychologische Sachverständige in ganz Deutschland tätig und war Mitbegründerin des Zentrums für Aussagepsychologie Berlin. Frau Wendorf ist Fachpsychologin für Rechtspsychologie BDP/DGPs und fungiert im Rahmen der Weiterbildung auch als Supervisorin und Fachteamleiterin. Neben der Fortbildung von Juristen an der Deutschen Richterakademie sowie für Justizministerien einzelner Bundesländer ist sie auch in der Aus- und Fortbildung von Polizei- bzw. Kriminalbeamten sowie von psychologischen und ärztlichen Kollegen zu (hauptsächlich) aussagepsychologischen Themen tätig. Forschungs- und Interessensschwerpunkte von Frau Wendorf liegen in der Bedeutung psychopathologischer Auffälligkeiten für die aussagepsychologische Begutachtung, der Beurteilung von Zeugen mit Borderline-Persönlichkeitsstörung sowie im Befragerverhalten und Interviewstrategien und deren Auswirkungen auf die Aussagegüte.
Dipl.-Psych Claudia Westendorff
Claudia Westendorff war mehrere Jahre als Klinische Neuropsychologin in der stationären und ambulanten neurologischen Rehabilitation tätig. Seit 2003 ist sie verkehrspsychologische Gutachterin und leitete Begutachtungsstellen für Fahreignung in Berlin. Sie ist außerdem Systemische Therapeutin und freiberufliche Dozentin und Trainerin.
Dipl. - Psych. Gabriele Westerwelle
Dr. Denise Weßel-Therhorn
Dipl. - Psych. Andreas Winkler
Andreas Winkler ist Diplom-Psychologe. Nach 4 Semestern Medizinstudium und Ausbildung zum Examinierten Krankenpfleger von 1995-2001, studierte er Psychologie an der Universität Leipzig. Anschließend war Andreas Winkler in einer Klinik für orthopädische und psychosomatische Rehabilitation tätig. Seit 2002 arbeitet er am Klinikum St. Georg in Leipzig als Klinischer Psychologe mit dem Schwerpunkt Gerontopsychologie. Andreas Winkler ist seit 1999 Mitglied eines ehrenamtlichen Kriseninterventionsteams und seit 2006 Mitglied des Fachteams Notfallpsychologie Sachsen (BDP). Seit 2010 leitet er ein klinikumsinternes Kriseninterventionsteam.
Dr. Kerstin Zebiri
Diplompsychologin, Psychologische Psychotherapeutin Bis 1999 an der Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Pädagogische Psychologie wissenschaftlich und in der Lehre tätig Seit 1999 Arbeit in einer Erziehungs- und Familienberatungsstelle, Fachkraft für Kinderschutzfälle, Beratung, Psychotherapie Ausbilderin in Personzentrierter Beratung mit Kindern und Jugendlichen und deren Bezugspersonen sowie Ausbilderin in Personzentrierter Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen (GwG)
Dipl.-Psych. Rainer Zeddies
Rainer Zeddies ist klinischer Psychologe, Supervisor und Psychologischer Psychotherapeut. Nach psychotherapeutischer und beraterischer Arbeit in einer Poliklinik sowie in der Erziehungsberatung war er mehrere Jahre Leiter einer Erziehungsberatungsstelle sowie Fachbereichsleiter für die Psychosozialen Dienste eines Jugendamts. Seit 2008 ist er Leiter des Jugendamts Berlin Lichtenberg. Neben der fachlichen und organisatorischen Gesamtverantwortung für das Jugendamt ist er insbesondere mit dem Schwerpunkt der interdisziplinären Arbeit und der Kooperation verschiedener Leistungssysteme in Gremien und als Referent auch überregional aktiv.

Dipl.-Psych. Christina Zeep
Frau Christina Zeep wurde in Stuttgart geboren und studierte Psychologie an der Universität Koblenz / Landau. Seit 2009 arbeitet Christina Zeep an der Uniklinik Tübingen, im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie. Dort zählen die Behandlung von Depressionen und Persönlichkeitsstörungen zu ihren Aufgabengebieten. Zusätzlich betreut sie in diesem Bereich Studien und führt ambulante Psychotherapien durch. Seit 2009 ist sie ebenfalls Mitarbeiterin beim Arbeitskreis für Raucherentwöhnungen in Tübingen und dort als Dozentin tätig.

Dipl.-Psych. Horst Zimmermann
Horst Zimmermann ist freiberuflich tätiger Diplom-Psychologe mit dem Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie. Nach dem Studium an der Universität Konstanz war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hohenheim. Zwischen 1990 und 2008 übte er in einem Hochtechnologie-Konzern die Rolle eines Personal- und Organisationsentwicklers aus. Sein Arbeitsfeld umfasst: Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung, Veränderungsmanagement, Rollenberatung und Karriereberatung.

Dr. med. Heike Zimmermann
Heike Zimmermann ist naturheilkundlich ausgerichtete Ärztin und Krisenbegleiterin in ihrer eigener Praxis. Außerdem ist sie akkreditierte Trainerin für das Hildesheimer Gesundheitstraining und „Herz mit Verstand“ sowie Referentin für Stressmedizin („SELF“, salutogene Energie- und Leistungsförderung) und Physiologie. An der Göttinger Yogaschule absolvierte sie ihre Yogalehrerausbildung des BUGY. Des Weiteren ist sie als Lehrbeauftragte für medizinethische Fragen am Europäisches Shiatsu-Institut in der Schweiz tätig.

Dr. Mirko Zwack
Dr. Mirko Zwack studierte Psychologie in Innsbruck (Mag. rer. nat.) sowie Wirtschaftswissenschaften an der Universität Witten/Herdecke und der Stockholm School of Business (Dipl. Ök.). Seit 2007 ist er als freiberuflicher Berater, Dozent und Trainer im In- und Ausland tätig. Dabei profitiert er u.a. von seinen Arbeitserfahrungen als klinischer Psychologe im Universitätsklinikum Heidelberg und seiner Tätigkeit als Unternehmensentwickler und Geschäftsführer in einem der führenden Bildungsunternehmen Europas. Mirko Zwack ist als Dozent seit 2011 am Institut für Interdisziplinäre Arbeitswissenschaft der Universität Hannover als Weiterbildner tätig. Darüber hinaus lehrt er am Helm Stierlin Institut in Heidelberg sowie an der Academia Euregio in der Schweiz. Als Berater und Trainer in Change-Prozessen ist er ferner für internationalen Kunden tätig. In seiner Arbeit greift er auf Weiterbildungen in Systemischer Organisationsentwicklung, Systemischer Therapie und Beratung und Verhaltenstherapie zurück.