Glaubhaftigkeitsgutachten

Glaubhaftigkeitsgutachten

Psychopathologien erkennen und verstehen

Glaubhaftigkeitsgutachten

Psychopathologien erkennen und verstehen

Reicht der juristische Sachverstand zur Beurteilung einer Zeugenaussage nicht aus, gilt es häufig, die Glaubhaftigkeit der Aussagen einzuschätzen. Das Seminar bereitet Sie darauf vor, (mögliche) psychische Auffälligkeiten im Hinblick auf aussagepsychologische Fragestellungen einzuschätzen.

Der Beurteilung von Zeugenaussagen kann für das Verfahren eine zentrale Bedeutung zukommen. Besteht der Verdacht auf psychische Auffälligkeiten oder psychiatrische Erkrankungen bei einem Zeugen, muss dessen Glaubhaftigkeit beurteilt werden. Das Seminar soll Gelegenheit geben, psychopathologische Auffälligkeiten in ihrer möglichen Bedeutung für die Beantwortung der aussagepsychologischen Fragestellungen zu verstehen. Relevante Fragestellungen aus der Praxis werden diskutiert und das konkrete Vorgehen erläutert.

Wesentliche Inhalte:

  • Aussagepsychologische Fragestellungen und Methodik

  • Psychopathologien - Ursachen und Symptome - Befunderhebung

  • Relevante Fragestellungen aus der Praxis

  • Praktisches Vorgehen und Gutachtenerstellung

  • Aktuelle Rechtsprechung zu unterschiedlichen Störungs-/ Krankheitsbildern

Nutzen und Mehrwert:

Die Rekapitulation aussagepsychologischer Fragestellungen und Methodik sowie der Symptomatologie verschiedener Psychopathologien bilden die Basis zur Beurteilung der Aussagen von Betroffenen. Anhand konkreter Beispiele aus der gutachterlichen Praxis erlernen Sie das Vorgehen der Gutachtenerstellung und werden in die aktuelle Rechtsprechung eingeführt.

Wissenswertes:

Seminarzeiten:

 

Freitag, 20.11.2020 10:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 21.11.2020 10:00 - 18:00 Uhr

Literaturempfehlungen:

öhm, C. & Lau, S. (2007). Borderline-Persönlichkeitsstörung und Aussagetüchtigkeit. , Zeitschrift für Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie, 1, 50-58.

Handbuch der forensischen Psychiatrie: Band 2: Psychopathologische Grundlagen und Praxis der forensischen Psychiatrie im Strafrecht, 2, 227.

Lau, S., Böhm, C., & Volbert, R. (2008). Psychische Störung und Aussagetüchtigkeit. Der Nervenarzt, 79(1), 60-66.

Scharfetter, C. (2010). Allgemeine Psychopathologie, 6. Aufl. Georg Thieme Verlag.

Steller, M. & Böhm, C. (2008). Glaubhaftigkeitsbegutachtung bei Persönlichkeitsstörungen. Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie, 56 (2), 101-109.

Volbert, R. (2011). Aussagen über traumatische Erlebnisse. Spezielle Aussagen? Spezielle Begutachtung?. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie, 5(1), 18-31.

Wendt, F. (2011). 3.1. 2 Passagere organisch bedingte psychische Störungen.

Eignung:

PsychologInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; Studierende (Master kurz vor dem Abschluss)


Christiane Jähnig

Ihre Ansprechpartnerin

Christiane Jähnig (030) 20 91 66 313 c.jaehnig@psychologenakademie.de
Das Seminar ist für Schwerpunkt B4 der Weiterbildung zum/zur Fachpsychologen/ Fachpsychologin für Rechtspsychologie BDP/ DGPs anerkannt. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Veranstaltungen der Dozenten