Yoga – Fort- und Weiterbildungen für PsychologInnen

Yoga Ausbildung

für Psychologinnen und Psychologen

Yoga – Fort- und Weiterbildungen für PsychologInnen

Um für Menschen mit psychischen Störungen die individuell jeweils passende Therapie zu finden, können schulmedizinische mit komplementärmedizinischen Ansätzen kombiniert werden. Yoga ist genau eine solche integrativen Methode, die dabei hilft, Ressourcen nutzbar zu machen und den Genesungsprozess zu unterstützen. Die Yoga-Fortbildung bei der Deutschen Psychologen Akademie verbindet traditionelle Tugenden des Yoga mit praxisrelevanten Ansätzen und erweitert damit Ihren therapeutischen Methodenkoffer. Als Weg zur Erkenntnis über das Selbst, den Yoga im Hinduismus darstellt, verbindet diese Technik geistige mit körperlichen Übungen, die neben tiefer Entspannung auch Konzentration und Beharrlichkeit fördern können. Sie profitieren vom kollegialen Austausch in den Seminargruppen und der Möglichkeit, Erlerntes direkt in der Selbsterfahrung zu üben. Um Patienten von der Yoga-Therapie als positiver Erfahrung profitieren zu lassen, ist es zudem wichtig, diese mit psychologischem Wissen an die jeweiligen Störungsbilder anpassen zu können. Die Yoga-Kurse der Deutschen Psychologen Akademie sensibilisieren für diese besondere Schnittstelle und erweitern Ihr berufliches Spektrum mit anerkannten Zertifizierungen.






Yvette Jendreizik

Ihre Ansprechpartnerin

Yvette Jendreizik (030) 20 91 66 333 y.jendreizik@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Eine Yoga Ausbildung für Psychologinnen und Psychologen

Zunehmende Anforderungen - beruflich wie privat - und der Wunsch vieler Menschen, sich einen Ausgleich zu schaffen, betonen die Bedeutung von Entspannungstechniken. Schon lange gilt Yoga als sehr wirksames Verfahren der Stressreduktion, dessen Effekte auch wissenschaftlich belegt sind. Yoga ist eine der sechs orthodoxen philosophischen Schulen oder Astika des Hinduismus und lehrt, wie Menschen den Geist, ihre Empfindungen und ihren Körper kontrollieren können. Diese Yoga Ausbildung fokussiert dabei vor allem auf dem Hantha Yoga - einem System aus Körperübungen (Asanas), Meditation und Atemübungen (Pranayama). Hatha-Yoga wurde zu Beginn des 2. Jahrtausends v. Chr. im Rahmen des schiwaitischen Tantrismus entwickelt und dient der Förderung von Gesundheit sowie Wohlbefinden. Diese Yoga Weiterbildung orientiert sich an den Leitlinien der Fachgruppe Entspannungsverfahren in der Sektion Klinische Psychologie im BDP und verbindet daher Yoga mit Psychotherapie. Sie erlernen Hintergrundwissen zu dieser traditionsreichen Technik, ebenso wie medizinisches Wissen. Im Yoga Seminar nehmen darüber hinaus praktische Übungen und die Selbsterfahrung einen großen Teil des Unterrichts ein. Sie werden im Rahmen der Yoga Ausbildung befähigt, die Techniken selbst anzuwenden und zu unterrichten.