Psychologische Schmerztherapie

Psychologische Schmerztherapie

Kognitiv-behaviorales Programm für orthopädische und psychosomatische Schmerzen

Psychologische Schmerztherapie

Kognitiv-behaviorales Programm für orthopädische und psychosomatische Schmerzen

Chronische Schmerzen haben oft geringe somatische Korrelate, gerade auch im orthopädischen Bereich, sondern korrespondieren stark mit biopsychosozialen Faktoren. Sie erlernen daher psychotherapeutische Programme mit kognitiv-behavioraler Ausrichtung für Ihre Arbeit mit Patienten.

Das Risiko von Chronifizierungsprozessen lässt sich gut mit psychologischen Theorien erklären. Entsprechend sind psychologische Programme im interdisziplinären multimodalen Kontext und mit kognitiv-behavioraler Ausrichtung sinnvoll, erfolgreich und mit hoher Wirksamkeit belegt. Sie lernen neurobiologische Erkenntnisse zur Schmerzverarbeitung kennen, die das Zusammenspiel von biologischen, psychischen und sozialen Faktoren in der Genese und Aufrechterhaltung chronischer Schmerzen wie in ihrer therapeutischen Beeinflussbarkeit deutlich machen wie auch konkrete Interventionen.

Wesentliche Inhalte:

  • Screening, Anamneseerhebung und Psychodiagnostik bei chronischem Schmerz

  • Neurobiologie chronischer Schmerzen

  • Psychoedukation

  • Ressourcenorientierung und Schmerzhemmung

  • Darstellung eines kognitiv-behavioral ausgerichteten psychotherapeutischen Vorgehens im interdisziplinären multimodalen Kontext

  • Konkrete Übungen zur Schmerzbeeinflussung

Nutzen und Mehrwert:

Sie werden für biopsychosoziale Faktoren sensibilisiert, die Schmerz mitbedingen können (sogenannte Yellow Flags). Daraus ergeben sich wertvolle Ansatzpunkte für Ihre therapeutische Arbeit. Durch Aspekte der Ressourcenorientierung und Schmerzhemmung verhelfen Sie chronischen Schmerzpatientinnen und -patienten zu mehr Lebensqualität.

Wissenswertes:

Das Seminar findet über die Plattform Zoom statt. Als technische Voraussetzungen benötigen Sie ein Notebook/PC mit Kamera und Mikrofon (Headset empfohlen) und eine stabile Internetverbindung. Die Sicherstellung einer stabilen Datenverbindung und von für das Seminar erforderlicher und funktionierender Hardware (Rechner, Bildschirm, Lautsprecher/Kopfhörer/Headset, Mikrofon, Kamera) sind im Vorfeld der Seminarteilnahme durch die Teilnehmer sicher zu stellen. Sie erhalten von uns bei Anmeldung eine schriftliche Anleitung für die Teilnahme an Zoomseminaren.

Abschluss und Zertifizierung:

Dieses Seminar ist im Rahmen der folgenden Zertifizierungen anerkannt:

  • Zertifikat Fachpsychologe/in für Rehabilitation BDP mit 24 Unterrichtseinheiten für Modul 4

  • Zertifikat Psychologische Gesundheitsförderung und Prävention BDP für Modul B2

Informationen zu den Zertifikaten finden Sie hier.

 

Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Fortbildungspunkte werden bei der Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt und entsprechen in der Regel der Anzahl der Unterrichtseinheiten. Diese werden von der jeweiligen Landesärztekammer für die Anrechnung von CME-Punkten teilnehmender Ärztinnen und Ärzte anerkannt. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Landesärztekammer.

Literaturempfehlungen:

Kröner-Herwig B. et al (2010) - Schmerzpsychotherapie: Grundlagen - Diagnostik - Krankheitsbilder Behandlung. 7. Auflage, Berlin Springer Verlag

Rüegg J.C. (2010) - Gehirn, Psyche und Körper. Neurobiologie von Psychosomatik und Psychotherapie. 5. aktualisierte Auflage, Stuttgart, Schattauer Verlag

Spitzer M., Bertram W. (2009) Hirnforschung für Neu(ro)gierige: Braintertainment 2.0. Schattauer Verlag

Eignung:

PsychologInnen; Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; ÄrztInnen; Ärztliche PsychotherapeutInnen; Studierende (Studierende Master)

Seminarzeiten:

Do.07.04.202209:00 - 17:45
Fr.08.04.202209:00 - 17:45

Steffi Dadier

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Dadier (030) 209 166 314 s.dadier@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren