Patient Safety in der ambulanten Psychotherapie

Patient Safety in der ambulanten Psychotherapie

Einführung in das Risikomanagement

Patient Safety in der ambulanten Psychotherapie

Einführung in das Risikomanagement

Dieses Seminar behandelt sicherheitskritische Aspekte im Kontext der ambulanten Psychotherapie. Schwerpunkte sind Selbst- und Fremdgefährdung, Gefährdung der Patientinnen und Patienten durch Dritte und Psychotherapienebenwirkungen.

Patient safety befasst sich mit der Vermeidung von Risiken im klinischen Kontext, mit Selbst- und Fremdgefährdungsaspekten sowie der Gefährdung durch Dritte. Der sorgfältige Umgang und eine professionelle Einschätzung von Gefährdungsaspekten in der Psychotherapie und in der Lebenswelt Ihrer Patientinnen und Patienten ist nicht immer einfach. In diesem Seminar bekommen Sie einen Überblick über die aktuelle Best Practice zur Patientensicherheit in der Psychotherapie. Sie erhalten Grundlagenwissen und erste Einblicke in bewährte Verfahren mit Schwerpunkt auf Schadensverhütung und Risikomanagement - innerhalb und außerhalb der Behandlungspraxis.

Wesentliche Inhalte:

  • Selbstgefährdung: Suizidalität, nichtsuizidales selbstverletzendes Verhalten, Hochrisikoverhalten und lebensgefährliche gesundheitsbezogene Verhaltensweisen.

  • Fremdgefährdung: Gewaltdelinquenz (Extremismus /Radikalisierung), häusliche Gewalt

  • Gefährdung durch Andere: häusliche Gewalt, Stalking

  • Nebenwirkungen von Psychotherapie

  • Praktische Übungen

Nutzen und Mehrwert:

In diesem Workshop erhalten Sie eine orientierende Einführung in das umfassende Thema Patientensicherheit und damit verbundene herausfordernde Therapiesituationen. Sie erhalten einen Einblick in die wichtigsten Strategien im Umgang mit sicherheitskritischen Aspekten in der ambulanten Psychotherapie.

Wissenswertes:

Der Workshop fokussiert ausschließlich ambulante Psychotherapie für Erwachsene im Einzel- und Gruppensetting.

Horia Fabini ist Psychologischer Psychotherapeut, Supervisor und Lehrtherapeut (DVT), Gruppentherapeut (BAG), Fachpsychologe Notfallpsychologie (BDP), Psychotraumatologe (DeGPT, ESTSS), Schematherapeut und Supervisor für Schematherapie (ISST), Kriminalpsychologe und Präventionsmanager Extremismus / Radikalisierung (I:P:Bm). Er ist niedergelassener Psychotherapeut in Privatpraxis und tätig als Präventionsmanager mit den Schwerpunkten zielgerichtete Gewalt und Extremismus, als Gutachter, Dozent und Buchautor.

Dieses Seminar findet im Rahmen der Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2024 statt. Die Teilnahme an den Expertenvorträgen (Online) am Samstag, 31.08.2024 ist kostenfrei, sobald Sie ein Seminar in der Fortbildungswoche Psychotherapie gebucht haben. Eine Anmeldung zum Onlinevortrag ist erforderlich.

Veranstaltungsort:

Haus der Psychologie

Am Köllnischen Park 2

10179 Berlin

Abschluss und Zertifizierung:

Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Fortbildungspunkte werden bei der Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt und entsprechen in der Regel der Anzahl der Unterrichtseinheiten. Diese werden von der jeweiligen Landesärztekammer für die Anrechnung von CME-Punkten teilnehmender Ärztinnen und Ärzte anerkannt. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Landesärztekammer.

Literaturempfehlungen:

Fabini, H. (2020). Psychologisches Notfallmanagement in der Corona-/COVID-19-Pandemie. Weinheim: Beltz.

 

Fabini, H. (2019). Eigensicherung und Selbstfürsorge. Umgang mit potenziell gefährlichen Patienten. Weinheim: Beltz.

Eignung:

PsychologInnen; Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; PsychotherapeutInnen in Ausbildung; ÄrztInnen; Ärztliche PsychotherapeutInnen

Seminarzeiten:

Mi.28.08.202409:30 - 17:30
Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2024 - 
Diagnose Schmerz – Aktuelle Therapiekonzepte und neue Perspektiven für die Praxis 
Teilmodul von:Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2024 Diagnose Schmerz – Aktuelle Therapiekonzepte und neue Perspektiven für die Praxis

Steffi Dadier

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Dadier (030) 209 166 314 s.dadier@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren