Das neue Sozialgesetzbuch XIV

Das neue Sozialgesetzbuch XIV

Chancen und Möglichkeiten für Psychologische Gutachter und Gutachterinnen

Das neue Sozialgesetzbuch XIV

Chancen und Möglichkeiten für Psychologische Gutachter und Gutachterinnen

Im Seminar wird in das Opferentschädigungsgesetz und seine Neufassung, das SGB XIV, eingeführt. In der 2024 in Kraft tretenden Neuregelung des Sozialen Entschädigungsrechts im SGB XIV ist die Expertise psychologischer Gutachter und Gutachterinnen in unterschiedlichen Rechtskontexten verstärkt gefragt.

Mit dem neuen SGB XIV werden gegenüber dem aktuellen Opferentschädigungsgesetz (OEG) weitere Sachverhalte anerkennungs- bzw. entschädigungsfähig, z. B. schwere Fälle von Stalking, Menschenhandel und „erhebliche“ Kindesvernachlässigung. Psychologische Begutachtungen zur Entschädigungsfähigkeit im Zusammenhang mit sozialrechtlichen, aussagepsychologischen und familienrechtlichen Fragestellungen werden dadurch an Bedeutung gewinnen. Im Seminar werden die wesentlichen rechtlichen und historischen Hintergründe, Rechtsnormen und anzuwendenden Verordnungen (VersMedV) vorgestellt und unterschiedliche Arten von Beweisfragen erläutert. Typische Fallstricke in der Begutachtung werden ebenso erläutert wie die zur Anwendung kommenden Prüfschritte, illustriert an verschiedenen Fallbeispielen.

Wesentliche Inhalte:

  • Hintergrund des Opferentschädigungsgesetzes: Grundgedanke, Rechtsgrundlage, Geschichte, Begriffsbestimmungen

  • Die Prüfschritte des Opferentschädigungsgesetzes

  • Nutzen und Fallstricke psychologischer Begutachtungen

  • Sozialmedizinische Kausalitätsbeurteilung von psychischen Störungen

  • Einschätzung der Höhe eines Grades der Schädigung (GdS)

Nutzen und Mehrwert:

Sie erwerben im Seminar das erforderliche Hintergrundwissen und die notwendigen Kompetenzen, um in verschiedenen Prüfschritten nach dem Opferentschädigungsgesetz als Gutachterin oder Gutachter entsprechend der fachlich-inhaltlichen Ausrichtung Ihrer gutachterlichen Qualifikation (Aussagepsychologie, Familienrecht, Sozialrecht) beauftragt werden zu können.

Wissenswertes:

Das Sozialgesetzbuch XIV tritt planmäßig zum 1.1.2024 in Kraft. Psychologische Gutachterinnen und Gutachter, die dann Aufträge in diesem Gebiet erhalten wollen, sollten die Hintergründe und die Prüflogik des Gesetzes kennen, um die typischen Fehler zu vermeiden.

Abschluss und Zertifizierung:

 

Eignung:

PsychologInnen; Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; ÄrztInnen (Neurologie und Psychiatrie); Ärztliche PsychotherapeutInnen (Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Psychosomatische Medizin + Psychotherapie, Psychiatrie + Psychotherapie)

Seminarzeiten:

Do.05.09.202410:00 - 18:00
Fr.06.09.202409:00 - 12:30

Veranstaltungsort:

Weißenburgstr. 60-64 | 48151 Münster
Karte anzeigenDurch das Einblenden der Karte stimme ich der Verabreitung von Daten (insb. meiner IP-Adresse und deren Übertragung durch Google Maps zu, um die Karte anzusehen. Datenschutzerklärung

Christiane Jähnig

Ihre Ansprechpartnerin

Christiane Jähnig (030) 209 166 313 c.jaehnig@psychologenakademie.de
Das Seminar ist für Schwerpunkt B7 der Weiterbildung zum/zur Fachpsychologen/ Fachpsychologin für Rechtspsychologie BDP/ DGPs anerkannt. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren