Rabatt
Klinische Psychologie / Psychotherapie
Ich buche die Veranstaltung zum Normalpreis von 175,00 EUR
Für Mitglieder des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) bietet die Deutsche Psychologen Akademie Rabatte an.
Für Studierende, PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PiA) und Arbeitssuchende gilt eine Ermäßigung auf den Normalpreis von 20%. Für Mitglieder der BV Studierende im BDP gilt eine Ermäßigung auf den BDP-Preis von 20%.

Bitte wählen Sie im nächsten Schritt aus, ob eine der folgenden Ermäßigungen für Sie gilt. Es wird dann automatisch der ermäßigte Preis berechnet.



Ich bin Mitglied des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen * 165,00 EUR
Ich bin Psychotherapeut in Ausbildung (PiA) */** 140,00 EUR
Ich bin Studierender im BDP */** 132,00 EUR
Ich bin Studierender */** 140,00 EUR
Ich bin Arbeitssuchender */** 140,00 EUR


Bitte reichen Sie entsprechende Nachweise (z. B. Studierendenausweis) in Kopie ein, falls diese noch nicht bei der Deutschen Psychologen Akademie vorliegen. Vielen Dank.
*Bitte beachten Sie, dass der Status zum Zeitpunkt der gebuchten Veranstaltung vorliegen muss.
** Ermäßigungen für Studierende, PiA und Arbeitssuchende sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar
29.08.2018 bis 29.08.2018

Ach, Sie spielen nur? Das Spiel als Kommunikationsweg in der Kinderpsychotherapie

Dozent(en):
Dr. med. Heike Bernhardt (mehr zum Dozenten...)
zurückzurück

Spielen ist eine grundlegende Technik in der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie. Winnicott, der Pionier der Konzeption des Spiels in und außerhalb von Therapie, ist radikal in seinen Thesen:
"Ich gehe von dem Grundsatz aus, daß sich Psychotherapie in der Überschneidung zweier Spielbereiche vollzieht, dem des Patienten und dem des Therapeuten. Wenn der Therapeut nicht spielen kann, ist er für die Arbeit nicht geeignet. Wenn der Patient nicht spielen kann, muß etwas unternommen werden, um ihm diese Fähigkeit zu geben; erst danach kann die Psychotherapie beginnen."
Spiel ist Kommunikation, verbindet das Innen und das Außen, ist zentraler Vorgang beim Lernen, Vorbedingung von Kreativität und Symbolisierung, schöpferisches Handeln und die Suche nach dem Selbst.
Das Seminar soll KindertherapeutInnen in die Lage versetzen, auch schwierige Spielangebote, die wir möglicherweise vermehrt von Jungen bekommen und die schwierige Gegenübertragungsgefühle auslösen können, wertzuschätzen, zu verstehen und in einem neuen Licht sehen zu können.

Wesentliche Inhalte:


  • Psychoanalytische Konzepte zum kindlichen Spiel

  • Gegenübertragungsgefühle von TherapeutInnen beim kindlichen Spiel

  • Besonderer Focus: Verständnis für das Spiel von Jungen in der Therapie


Neben dem theoretischen Input und einem kleinen spielerischen Selbsterfahrungsanteil bietet das Seminar die Möglichkeit, Spielsequenzen aus eigenen Therapien vorzustellen und gemeinsam an diesem Material zu arbeiten.
Dieses Seminar ist geeignet für:
Diplom-PsychologInnen, Bachelor und Master in Psychologie, Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen, ärztliche und psychologische PsychotherapeutInnen, PiA sowie Angehörige verwandter und kooperierender Berufe im klinischen und psychosozialen Arbeitsfeld. Studierende mit fachlichem Bezug, die kurz vor ihrem Abschluss stehen.

Seminarflyer Ach, Sie spielen nur? Das Spiel als Kommunikationsweg in der Kinderpsychotherapie
Literaturempfehlungen:
Winnicott, D.W. (1997). Vom Spiel zur Kreativität (9. Auflage). Stuttgart: Klett-Cotta.
Kögler, M. (Hrsg., 2009). Möglichkeitsräume in der analytischen Psychotherapie. Winnicotts Konzept des Spielerischen (1. Auflage). Gießen: Psychosozial.
Fonagy, P., Gergely, G., Elliot, L.J.; Target, M. (2002): Affektregulierung, Mentalisierung und die Entwicklung des Selbst. Stuttgart: Klett-Cotta
Damasch, F. (2009). Warum ist die Spielkompetenz von Jungen eingeschränkt? Konflikte mit der männlichen Identität bei sogenannten ADHS-Kindern, In Kögler, M. (Hrsg.). Möglichkeitsräume in der analytischen Psychotherapie. Winnicotts Konzept des Spielerischen (1. Auflage, S.101-120). Gießen: Psychosozial
Hinweise:
Dieses Seminar findet im Rahmen der Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2018 statt. Bitte beachten Sie dazu die Informationen auf unserer HauptseiteHauptseite. Im Rahmen der Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie finden Sie auch ein Vortragsprogramm am Abend, das in der Gebühr für Ihr gebuchtes Seminar bereits enthalten ist.

Eine Tagungsbroschüre können Sie anfordern bei:
Frau Steffi Baumgarten, E-Mail (s.baumgarten@psychologenakademie.de, Tel. 030/209166314) oder unter www.psychologenakademie.de

Veranstaltungsort:
Alle Veranstaltungen der Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2018 finden im Haus der Psychologie Am Köllnischen Park 2, 10179 Berlin statt. Als Empfehlung haben wir Ihnen ein paar Hotels in der näheren Umgebung zusammengestellt.

Hotelempfehlungen zum Downloaden
Abschluss:
Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.
Akkreditierung:
Die Akkreditierung wird bei der Landespsychotherapeutenkammer Berlin beantragt. In der Regel entspricht die Anzahl der Fortbildungseinheiten der Anzahl der Unterrichtseinheiten.
Ihre Ansprechpartnerin:
Steffi Baumgarten
Email: s.baumgarten@psychologenakademie.de
Telefon: 030 / 20 91 66 314
Telefax: 030 / 20 91 66 316
PTK-Punkte beantragt
Termin(e):
29.08.2018

Zeiten (voraussichtlich):
Mi: 09:30-18:00

Unterrichtsdauer: 8

Ort: Berlin
Preis:175,00 EUR
BDP-Mitglied:165,00 EUR
Ermäßigungen:
PiA:140,00 EUR
Studierende im BDP:132,00 EUR
Studierende:140,00 EUR
Arbeitssuchende:140,00 EUR
(Bei einer Buchung bis zum 04.07.2018 erhalten Sie einen Frühbucherrabatt von 20 €)
Seminar
max. Teilnehmerzahl: 20
Buchungscode: B2018-PTW-291