Infoabend berufsbegleitender Aufbaustudiengang „Psychologie der Familie“ (M.Sc.) an der PHB

Die Psychologische Hochschule Berlin (PHB) lädt Absolventen der Psychologie, Pädagogik und Sozialen Arbeit zum Infoabend über den berufsbegleitenden Aufbaustudiengang „Psychologie der Familie“ (M.Sc.) ein. Zur Einleitung des Infoabends wird Prof. Rebecca Bondü in einem kurzen Vortrag die Situation und Entwicklung von Familienstrukturen im 21. Jahrhundert diskutieren.

Veranstaltungsdetails:
Prof. Rebecca Bondü – Kurzvortrag: „´The times they are a changing?` Familien im 21. Jahrhundert“
anschließend: Infoabend zum berufsbegleitenden Aufbaustudiengang in Familienpsychologie (M.Sc.)
>> Zum Flyer

8. August 2019 ab 18:00 Uhr
Psychologische Hochschule Berlin
Am Köllnischen Park 2
10179 Berlin/Mitte
https://www.phb.de

Anmeldungen zur Veranstaltung sind möglich unter kontakt@phb.de.

Zur Veranstaltung:

Viele gesellschaftliche und medizinische Entwicklungen haben in den letzten Jahrzehnten zu teilweise starken Veränderungen in der Familienstruktur geführt. In ihrem einführenden Vortrag gibt Prof. Rebecca Bondü einen Überblick auf diese Prozesse, beleuchtet die Konsequenzen und fragt gleichzeitig: Sind diese Entwicklungen alle wirklich so neu?
Im anschließenden Infoabend wird Prof. Bondü den Masterstudiengang „Psychologie der Familie“ an der PHB vorstellen und über Inhalte und Abläufe informieren. Der Abend bietet die Möglichkeit, sowohl in der Runde als auch im persönlichen Gespräch Fragen zu stellen.

Zum Studiengang:
Der berufsbegleitende Aufbaustudiengang „Psychologie der Familie“ (M.Sc.) der PHB vermittelt wissenschaftlich fundierte und gleichzeitig anwendungsorientierte Kenntnisse in familienpsychologischen Themenbereichen und systemischen Therapieansätzen. Studierende lernen, komplexe Probleme aus verschie­den­en Feldern der Familienpsychologie zu analysieren, Präventions- und Interventions­maßnahmen systematisch abzuleiten und abzuwägen und diese mit wissenschaftlichen Methoden sachgerecht zu analysieren. Sie qualifizieren sich so zur präventiven, beratenden oder therapeutischen Arbeit in familiären Kontexten.

Informationen zum Studiengang und zur Hochschule finden Sie im Flyer im Anhang sowie unter www.phb.de/familienpsychologie. Bewerbungen für den Studiengang sind aktuell NC-unabhängig möglich. Zugelassen sind Master- oder Diplomabsolventen der Psychologie, Sozialpädagogik, Pädagogik oder Sozialen Arbeit.