Stellenausschreibung W2 Professur „Human Factors in der Mobilität“

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissen-schaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausra-gende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

In dem fortgesetzten Aufbau eines interfakultativen Angebotes in Studium, Forschung und Weiterbildung ist an der Fakultät für Informationsmanagement und Medien zum Wintersemester 2020 eine

W2 – Professur
„Human Factors in der Mobilität“
– Kennzahl 1408 –

zu besetzen.

Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung im anwendungsorientierten Bereich „Human Factors in der Mobilität“. Dabei gilt es insbesondere die menschlichen Aspekte, Hintergründe und Motive von Entscheidungen auf dem Weg von der Mobilität zum Verkehrsgeschehen abzudecken. Die Professur soll einen wesentlichen Beitrag leisten, die Lücke zwischen guten Lösungen und davon abweichendem Verhalten von EntscheidungsträgerInnen, Interessensgruppen, WissenschaftlerInnen und VerkehrsteilnehmerInnen zu schließen. Von ihr werden wesentliche Impulse für die erfolgreiche Beschleunigung der Mobilitätswende erwartet, die unmittelbar in Lehre, angewandte Forschung sowie professionelle Weiterbildung und gesellschaftliche Bildung einfließen werden.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis in der Verknüpfung von Mobilität und Sozialwissenschaften erworbenen Kompetenzen für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte
Forschung sowie die Weiterbildung prägen.

Der/die BewerberIn sollte verfügen über:
  • Fachlich ausgewiesene Kenntnisse der Psychologie oder Sozialwissenschaften;
  • Fachlich ausgewiesene Kenntnisse im Bereich Mobilität und Verkehr;
  • Erfahrungen in der interdisziplinären Verknüpfung der Themenfelder.

Die der Professur primär zugeordneten Bachelor- und Masterstudiengänge „Verkehrssystemmanagement“ sind jeweils junge Studiengänge und befinden sich in einer kontinuierlichen Weiterentwicklung. Sie bieten der/dem StelleninhaberIn ein hohes Maß an Gestaltungsmöglichkeiten für das ausgeschriebene Fachgebiet und über Studienganggrenzen hinaus, das es zu nutzen gilt!

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaf-ten in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die StelleninhaberIn sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/die StelleninhaberIn muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich ProfessorInnen in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Die Stelle wird gemäß § 37 des Landesbesoldungsgesetzes Baden-Württemberg (LBesGBW) i.V.m. der Landesbesoldungsordnung W (Anlage 4) der Besoldungsgruppe W2 zugewiesen; zusätzlich findet im Rahmen der W-Besoldung regelmäßig ein Evaluationsverfahren statt, wonach bei Erfüllung der Voraussetzungen eine nach Leistungsstufen gestaffelte Leistungszulage zum Grundgehalt gewährt wird.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professoren gemäß § 47 LHG:
  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • Pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • Mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.
Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG. Danach erfolgt die Einstellung bei einer ersten Berufung zunächst in ein Beamtenverhältnis auf Probe. Ein befristeter Dienstvertrag im Angestelltenverhältnis ist möglich. Bei erwiesener Eignung erfolgt anschließend die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gb@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0). Schwerbehinderte BewerberInnen werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbv@hs-karlsruhe.de.

Bewerbungen werden erbeten –unter Angabe der Kennzahl – bis 08.03.2020 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei) an die
Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe,
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professoren@hs-karlsruhe.de

Besuchen Sie die Homepage der Fakultät für Informationsmanagement und Medien unter:
http://www.hs-karlsruhe.de/imm.html