Wertschätzende Zusammenarbeit in diversen Gesellschaften und Arbeitsteams

Wertschätzende Zusammenarbeit in diversen Gesellschaften und Arbeitsteams

Sozialpsychologisches Know-how und Praxistools

Wertschätzende Zusammenarbeit in diversen Gesellschaften und Arbeitsteams

Sozialpsychologisches Know-how und Praxistools

Diversität ist in vielen Bereichen unserer Gesellschaft alltäglich geworden. Kurze (sozial-) psychologische Theorie-Inputs bilden die Basis für hilfreiche Methoden und Werkzeuge, die ein gedeihliches Miteinander in interkulturellen Settings befördern.

Diversität zeigt sich in Herkunft, Sprache, Religion, Alter, (Aus-)Bildung, Beruf, Handicaps, usw. Verschiedene Denk- und Verhaltensweisen bringen Herausforderungen mit sich, aber auch Innovationen und notwendige Veränderungen. Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit und ein angenehmes Miteinander bietet die Sozialpsychologie nützliche Erkenntnisse und Werkzeuge, die Missverständnisse und Konflikte verhindern helfen und wechselseitiges Verständnis und Vertrauen erhöhen. Ihr Wissens- und Methodenrepertoire wird erweitert mit Theorie-Inputs in einfacher Sprache, Praxisbeispielen und vielen Übungen.

Wesentliche Inhalte:

  • Sozialpsychologische Grundlagen kompakt und übersichtlich: Spannungsfeld Individuum und Gruppe, multiple Identitäten und vielfältige Selbstbilder

  • Ein universell gültiges und friedenstiftendes Menschenbild

  • Emotionen und Bedürfnisse in der wertschätzenden Kommunikation

  • Gelingende Integration/Inklusion als Basis einer erfolgreichen und wertschätzenden Zusammenarbeit. Abbau von Vorurteilen und Aufbau realistischer Selbst- und Fremdbilder

  • Schwierige Gespräche offen und klärend führen: „Richtig“ loben und kritisieren, Fordern und Fördern sowie Vereinbarungen treffen

  • Umsetzungs- und Praxistipps sowie Fallbeispiele

Nutzen und Mehrwert:

Für ein wertschätzendes Miteinander in bunten Teams, Gruppen und Gesellschaften lernen Sie hilfreiche Strategien kennen und anwenden. Kompakte Theorieinputs werden mit Praxisbeispielen und Ihren Erfahrungen verknüpft. Mitnehmen können Sie eine Power Point Präsentation in einfacher Sprache, ein universelles friedenstiftendes Menschenbild und viele nützliche Methoden und Übungen für Ihr Arbeitsfeld.

Wissenswertes:

Die Dozentin behandelte verschiedene gesellschaftspolitische Themen (u. a. Migration und Integration,Konfliktprävention und Versöhnungsarbeit) anhand aktueller sozialpsychologischer Studien im Rahmen eines mehrjährigen Lehrauftrags an der Universität Wien zur Politischen Psychologie. Auf dieser Basis verfasste sie das Einführungsbuch "Psychologie der Politik" und verbreitet ihre Expertise seither auch als Arbeits- und Wirtschaftspsychologin praxis- und anwendungsorientiert in Unternehmen und Organisationen.

Das Seminar richtet sich insbesondere an Personalverantwortliche und Führungskräfte von Unternehmen, Organisationen und Institutionen sowie an alle, die an erfolgreicher Zusammenarbeit und einem harmonischen Miteinander interessiert sind.

Literaturempfehlungen:

Schachinger, H. E. (2014). Psychologie der Politik. Eine Einführung. Bern: Hans Huber.

Schachinger, H. E. (2005, 2. erw. Aufl.). Das Selbst, die Selbsterkenntnis und das Gefühl für den eigenen Wert. Bern: Hans Huber

Folgende Artikel stehen zum gratis Download auf der Homepage der Dozentin zur Verfügung:

Schachinger, H. E. (2021). (Sozial-) Psychologie von Religion. Was verbindet Religionsgemeinschaften? In: G. Ebner & J. Lechner, Interkulturalität und Diversity 2019, Band 8/2021, S. 123 – 145.

Schachinger, H. E. (2020). Selbstwertgefühl und wertschätzende Beziehungen fördern. Ein Praxisbericht. Psychologie in Österreich, 40/5, 336 – 344.

Schachinger, H. E. (2018). Psychologie von Migration und Integration. Von sozialen Identitäten zum individuellen und universellen Selbst (-Verständnis). In: G. Ebner & J. Lechner, Interkulturalität und Diversity 2017, Band 13/2018, S. 261 – 282.

Schachinger, H. E. (2018). (Sozial-) psychologische Ursachenforschung zu extremer Gewalt und psychologische Friedenssicherung durch Versöhnungsarbeit. Psychologie in Österreich, 38/3, 170 – 179.

Schachinger, H. E. (2018). Politische Psychologie. Ein (relativ) unbekanntes Forschungsgebiet mit großem, bisher weitgehend ungenutzten Anwendungspotential. Psychologie in Österreich, 38/3, 123 – 131.

Eignung:

Führungskräfte; HR-Fachkräfte; Coaches + SupervisorInnen; TrainerInnen; BeraterInnen

Seminarzeiten:

Mo.13.11.202309:30 - 17:30
Perspektive Personal 2023 - 
Berliner Fortbildungswoche für Fach- und Führungskräfte
Teilmodul von:Perspektive Personal 2023 Berliner Fortbildungswoche für Fach- und Führungskräfte

Stefanie Kusber

Ihre Ansprechpartnerin

Stefanie Kusber (030) 209 166 335 s.kusber@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Veranstaltungen der Dozenten