Wege aus dem Schmerz

Wege aus dem Schmerz

Methoden der ressourcenorientierten, interdisziplinären und multimodalen Schmerztherapie

Wege aus dem Schmerz

Methoden der ressourcenorientierten, interdisziplinären und multimodalen Schmerztherapie

Die praxisbezogene Einführung in eine ressourcenorientierte interdisziplinäre und multimodale Schmerztherapie vermittelt Grundwissen aus den Bereichen Schmerzmedizin, Palliativmedizin, Psychoonkologie, Psychotraumatherapie und Resilienz.

Schmerzen sind der häufigste Grund für Menschen, einen Mediziner aufzusuchen. Im Seminar wird auf der Grundlage eines „bio-psycho-sozialen Schmerzmodells" der wechselseitige Einfluss von medizinischer und psychologischer Sicht auf das Schmerzerleben vermittelt. Für einen wertschätzenden und professionellen Umgang mit Schmerzpatienten oder Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen können Sie Techniken der ressourcenorientierten interdisziplinären und multimodalen Schmerztherapie einsetzen.

Wesentliche Inhalte:

  • Grundlagen der Schmerzmedizin, der Palliativmedizin, Psychoonkologie, Psychotraumatherapie und Resilienz

  • Möglichkeiten der ambulanten und stationären Versorgungsformen von Schmerz- und PalliativpatientInnen (z.B. Schmerzzentren, stationäre mulitmodale Schmerzmedizin, stationäre und ambulante Palliativversorgung, AAPV, SAPV)

  • Bedeutung der belastenden Symptome in Schmerz- und Palliativmedizin für die Kommunikations- und Interaktionsfähigkeiten der Betroffenen im medizinischen und psychotherapeutischen Setting

  • Grenzen und Chancen der psychotherapeutischen Möglichkeiten bei Menschen, die durch körperliche belastende Symptome stark betroffen sind

  • Falldarstellung und gemeinsame Erarbeitung der Fragestellungen und Therapieoptionen und Selbstreflexion in Kleingruppen

Nutzen und Mehrwert:

Sie werden für die Vielfältigkeit des Themas Schmerzen sensibilisiert. Sie lernen die Beeinflussung und mögliche Grenzen im psychotherapeutischen Gespräch durch die Schwere der körperlichen Beschwerden kennen und die möglichen Therapieoptionen der somatischen Medizin einschätzen. Sie können ressourcenorientierte Therapiemöglichkeiten der belastenden Symptome für eine individuelle Behandlungsgestaltung zum Nutzen der KlientInnen und Angehörigen entwickeln.

Wissenswertes:

Dr. med. Regina Mansfeld-Nies verfügt als Leiterin des „Regionalen Schmerzzentrum DGS-Siegen" und des „Palliativmedizinischen Konsiliardienst/ PalliativNetz Siegen-Wittgenstein-Olpe" über eine 25jährige Erfahrung als niedergelassene Ärztin und betreut ausschließlich Schmerz- und Palliativpatienten im ambulanten und stationären Setting.

Dipl.- Psych. Christa Diegelmann hat ein eigenes ressourcenorientiertes Vorgehen (TRUST) entwickelt, das aktuelle neurobiologische Erkenntnisse und die Konzepte Salutogenese, Resilienz und Positive Psychologie zur Grundlage hat. Im Seminar werden praktische Tools daraus vorgestellt, die auch zur individuellen Burnoutprophylaxe genutzt werden können.

Dieses Onlineseminar findet im Rahmen der Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2024 statt. Die Teilnahme an den Expertenvorträgen (Online) am Samstag, 31.08.2024 ist kostenfrei, sobald Sie ein Seminar in der Fortbildungswoche Psychotherapie gebucht haben. Eine Anmeldung zum Onlinevortrag ist erforderlich.

Die Veranstaltung findet über die Plattform Zoom statt. Als technische Voraussetzung benötigen Sie ein Notebook/PC/Tablet mit Kamera und Mikrofon (Headset empfohlen) und eine stabile Internetverbindung. Eine stabile Datenverbindung und für das Seminar erforderliche und funktionierende Hardware (Rechner, Bildschirm, Lautsprecher/Kopfhörer/Headset, Mikrofon, Kamera) sind im Vorfeld der Seminarteilnahme durch die Teilnehmenden sicher zu stellen.

Abschluss und Zertifizierung:

Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Fortbildungspunkte werden bei der Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt und entsprechen in der Regel der Anzahl der Unterrichtseinheiten. Diese werden von der jeweiligen Landesärztekammer für die Anrechnung von CME-Punkten teilnehmender Ärztinnen und Ärzte anerkannt. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Landesärztekammer.

Eignung:

PsychologInnen; Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; PsychotherapeutInnen in Ausbildung; ÄrztInnen; Ärztliche PsychotherapeutInnen; Klinisches Arbeitsfeld; Psychosoziales Arbeitsfeld; Studierende (Master kurz vor dem Abschluss)

Seminarzeiten:

Mi.28.08.202409:00 - 17:00
Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2024 - 
Diagnose Schmerz – Aktuelle Therapiekonzepte und neue Perspektiven für die Praxis 
Teilmodul von:Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2024 Diagnose Schmerz – Aktuelle Therapiekonzepte und neue Perspektiven für die Praxis

Steffi Dadier

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Dadier (030) 209 166 314 s.dadier@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren