„Was bin ich (mir) wert?

„Was bin ich (mir) wert?

Erfolgreicher Umgang mit Selbstwertproblemen in der Psychotherapie“

„Was bin ich (mir) wert?

Erfolgreicher Umgang mit Selbstwertproblemen in der Psychotherapie“

Wie bin ich und wie will ich sein? Häufig bilden Selbstwertprobleme den Kern psychischer Beschwerden. Wie kann man dabei helfen, den Selbstwert zu verbessern? Das Seminar liefert alltagstaugliche Interventionen in einem pragmatischen Rahmenmodell und einen Überblick über die wichtigsten Theorien.

Selbstwertprobleme werfen einen langen Schatten auf unser Leben. Betroffene halten sich für minderwertig, nicht liebenswert, unattraktiv und unfähig. Die Stärkung des Selbstwerts gilt schulenübergreifend als wichtiges Ziel von Psychotherapie – praxistaugliche Behandlungsvorschläge dazu finden sich jedoch nur versprengt in der Literatur. Ausgehend von etablierten Theorien und wichtigen Befunden werden Behandlungsvorschläge für die therapeutische Praxis abgeleitet, die durch ein pragmatisches Rahmenmodell verbunden sind, das im Therapieverlauf Orientierung schafft.

Wesentliche Inhalte:

  • Praxistaugliche Interventionen zur Behandlung von Selbstwertproblemen auf verschiedenen Ebenen (kognitive, emotionsaktivierende und verhaltensbezogene Methoden)

  • Überblick über die wichtigsten Selbstwerttheorien zu Selbstwert

  • Beziehungsgestaltung bei Selbstwertproblemen

  • Umgang mit typischen Hürden in der Selbstwerttherapie

  • Besonderheiten der Selbstwertproblematik bei verschiedenen Störungsbildern

  • Umgang mit therapiebezogenen Selbstwertproblemen auf Seite der BehandlerInnen

Nutzen und Mehrwert:

Um Selbstwertprobleme auf unterschiedlichen Ebenen zu bearbeiten, werden kognitive, verhaltensorientierte, imaginative und emotionsaktivierende Interventionen dargestellt, um die Regeln der Selbstbewertung aufzudecken, ein realistisches, komplexes Selbstbild zu etablieren, Selbstakzeptanz aufzubauen und einen freundlichen, bedürfnisorientierten Umgang mit sich selbst ermöglichen.

Wissenswertes:

Die Dozenten beschäftigen sich seit mehr als zehn Jahren mit der Behandlung von Selbstwertproblemen und bemühen sich, die Erkenntnisse der empirischen Forschung für den therapeutischen Alltag nutzbar zu machen. Ihr Ansatz ist gut mit ganz unterschiedlichen Therapieschulen und -richtungen vereinbar, sodass Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus unterschiedlichen Therapierichtungen Interventionen in laufende Therapien einbetten können.

Seminarzeiten: 09:45 – 17:45 Uhr

Pausen: 11:15-11:45; 13:15-14:15; 15:45-16:15 Uhr

Veranstaltungsort: Haus der Psychologie, Am Köllnischen Park 2, 10179 Berlin

Eignung:

PsychologInnen; Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; PsychotherapeutInnen in Ausbildung; ÄrztInnen; Ärztliche PsychotherapeutInnen; Klinisches Arbeitsfeld; Psychosoziales Arbeitsfeld

Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2021 - 
Der Mensch als Teil des Ganzen - Systemisches Denken in der Psychotherapie
Teilmodul der Fortbildungswoche:Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2021 Der Mensch als Teil des Ganzen - Systemisches Denken in der Psychotherapie

Steffi Baumgarten

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Baumgarten (030) 209 166 314 s.baumgarten@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Veranstaltungen der Dozenten