Was bin ich (mir) wert?

Was bin ich (mir) wert?

Intensivworkshop zum erfolgreichen Umgang mit Selbstwertproblemen in der Psychotherapie  

Was bin ich (mir) wert?

Intensivworkshop zum erfolgreichen Umgang mit Selbstwertproblemen in der Psychotherapie  

Im Rahmen dieses 2-tägigen Intensivworkshops können Sie die wichtigsten Interventionen der Selbstwerttherapie selbst praktisch ausprobieren, um Therapiebausteine sowohl aus PatientInnen- als auch aus BehandlerInnensicht zu erleben.

Selbstwertprobleme werfen einen langen Schatten auf unser Leben. Betroffene halten sich für minderwertig, nicht liebenswert, unattraktiv und unfähig. Die Stärkung des Selbstwerts gilt schulenübergreifend als wichtiges Ziel von Psychotherapie – praxistaugliche Behandlungsvorschläge dazu finden sich jedoch nur versprengt in der Literatur. Ausgehend von etablierten Theorien und wichtigen Befunden werden Behandlungsvorschläge für die therapeutische Praxis abgeleitet, die durch ein pragmatisches Rahmenmodell verbunden sind, das im Therapieverlauf Orientierung schafft.

Wesentliche Inhalte:

  • Praxistaugliche Interventionen zur Behandlung von Selbstwertproblemen auf verschiedenen Ebenen (kognitive, emotionsaktivierende und verhaltensbezogene Methoden)

  • Ein schlüssiges Therapiekonzept zur Behandlung von Selbstwertproblemen

  • Überblick über die wichtigsten Selbstwerttheorien

  • Beziehungsgestaltung bei Selbstwertproblemen

  • Umgang mit typischen Hürden in der Selbstwerttherapie

  • Der Selbstwert der Therapeutinnen und Therapeuten

Nutzen und Mehrwert:

Um Selbstwertprobleme auf unterschiedlichen Ebenen zu bearbeiten, werden kognitive, verhaltensorientierte, imaginative und emotionsaktivierende Interventionen dargestellt, um die Regeln der Selbstbewertung aufzudecken, ein realistisches, komplexes Selbstbild zu etablieren, Selbstakzeptanz aufzubauen und einen freundlichen, bedürfnisorientierten Umgang mit sich selbst ermöglichen.

Eigene Selbstwertthemen können sich ggf. in die Behandlung „einmischen“, so dass es sich lohnt, das eigene Selbstbewertungssystem zu reflektieren. Im Rahmen eines 2-tägigen Seminars wird auf Lösungen für typische Fallstricke und Hürden innerhalb der Selbstwerttherapie eingegangen und es können individuelle Fälle der Teilnehmenden besprochen werden.

Wissenswertes:

Die Dozenten beschäftigen sich seit mehr als zehn Jahren mit der Behandlung von Selbstwertproblemen und bemühen sich, die Erkenntnisse der empirischen Forschung für den therapeutischen Alltag nutzbar zu machen. Ihr Ansatz ist gut mit allen Therapieschulen und -richtungen vereinbar, sodass Teilnehmende aus unterschiedlichen Therapierichtungen Interventionen in laufende Therapien einbetten können.

Das Seminar findet über die Plattform Zoom statt. Als technische Voraussetzungen benötigen Sie ein Notebook/ PC mit Kamera und Mikrofon (Headset empfohlen) und eine stabile Internetverbindung. Die Sicherstellung einer stabilen Datenverbindung und für das Seminar erforderlicher und funktionierender Hardware (Rechner, Bildschirm, Lautsprecher/ Kopfhörer/ Headset, Mikrofon, Kamera) sind im Vorfeld der Seminarteilnahme durch die Teilnehmer sicher zu stellen. Sie erhalten von uns bei Anmeldung eine schriftliche Anleitung für die Teilnahme an Zoomseminaren.

Abschluss und Zertifizierung:

Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Fortbildungspunkte werden bei der Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt und entsprechen in der Regel der Anzahl der Unterrichtseinheiten. Diese werden von der jeweiligen Landesärztekammer für die Anrechnung von CME-Punkten teilnehmender Ärztinnen und Ärzte anerkannt. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Landesärztekammer.

Eignung:

PsychologInnen; Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; PsychotherapeutInnen in Ausbildung; ÄrztInnen; Ärztliche PsychotherapeutInnen; Klinisches Arbeitsfeld; Psychosoziales Arbeitsfeld; Sexualberatung; Erziehungs- und Familienberatungsstellen

Seminarzeiten:

Do.19.01.202310:00 - 17:30
Fr.20.01.202310:00 - 17:30

Steffi Dadier

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Dadier (030) 209 166 314 s.dadier@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren