Vortrag: Systemisches Denken in der Psychotherapeutischen Praxis

Vortrag: Systemisches Denken in der Psychotherapeutischen Praxis

Therapeutischer Zugang zu bisher nicht gedachten Ebenen und Wegen

Vortrag: Systemisches Denken in der Psychotherapeutischen Praxis

Therapeutischer Zugang zu bisher nicht gedachten Ebenen und Wegen

Systemische Therapie zielt darauf ab, die bisherige Wahrnehmung sowohl von Problemen als auch von möglichen Lösungen zu erweitern. Im Vortrag wird anhand von Fallbeispielen gezeigt, wie durch systemische Betrachtung bestehende Probleme der KlientInnen in eine lösbare Form gebracht und mit diesen experimentiert werden kann.

Beim systemischen Denken geht es darum, die positiven Aspekte der Problemsituation von KlientInnen herauszuarbeiten und die bestehende Problematik als eine bereits gefundene Lösung zu betrachten. (Bei was ist dies hilfreich?) Die Rolle der Therapeuten versteht sich dabei eher als interessierte, dem Verstehen der bisherigen Lösungsversuche nachgehende Fragende. Es geht darum, dysfunktionale Sequenzen zu unterbrechen, was vor allem durch eine Veränderung der Wahrnehmung des Bisherigen erfolgt.

Wesentliche Inhalte:

  • Bestehende Symptomatiken als Problemlösung verstehen

  • Pathologien als Rahmungen aus dem Umfeld betrachten

  • Das therapeutische Handeln im Hier und Jetzt

  • Einfluss der Wahrnehmung der Vergangenheit auf die Zukunft und Gegenwart der KlientInnen

  • Veränderungen im System der KlientInnen

Nutzen und Mehrwert:

Sie erhalten einen Einblick in den reichen Erfahrungsschatz der Dozentin und finden hier Beispiele und Anregungen, wie sie ihre bisherige therapeutische Arbeit durch den systemischen Blickwinkel erweitern und bereichern können.

Wissenswertes:

Die Dozentin, Marie-Luise Conen, arbeitet seit vielen Jahren als systemische Therapeutin/Familientherapeutin, Lehrtherapeutin und Supervisorin und hat mit Ihren Ideen zur Entwicklung von Familientherapie und systemischem Denken wesentlich beigetragen. Sie hat sich bei verschiedenen Persönlichkeiten der systemischen Therapie weitergebildet, so bei Tom Andersen, Ivan Boszormenyi-Nagy, Luigi Boscolo, Gianfranco Cecchin, Salvador Minuchin, Peggy Penn, Virginia Satir, Gunter Schmidt, Steve de Shazer, Helm Stierlin, Paul Watzlawick und Carl Whitaker und ist Autorin zahlreicher Veröffentlichungen.

Über 33 Jahre hat sie an ihrem Berliner Context - Institut für systemische Therapie und Beratung Weiterbildungsgruppen zu systemischen Therapeuten/Beratern bzw. Familientherapeuten geleitet.

 

Vortragszeit: 19:00 – 21:00 Uhr

Veranstaltungsort: Haus der Psychologie, Am Köllnischen Park 2, 10179 Berlin

 

Dieser Vortrag findet im Rahmen der Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2021statt. Die Teilnahme an den Expertenvorträgen ist kostenfrei, sobald Sie ein Seminar in der Fortbildungswoche Psychotherapie gebucht haben.

Eignung:

PsychologInnen; Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; PsychotherapeutInnen in Ausbildung; Ärztliche PsychotherapeutInnen; Klinisches Arbeitsfeld; Psychosoziales Arbeitsfeld; Studierende (Studierende Master, Master kurz vor dem Abschluss)

Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2021 - 
Der Mensch als Teil des Ganzen - Systemisches Denken in der Psychotherapie
Teilmodul der Fortbildungswoche:Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2021 Der Mensch als Teil des Ganzen - Systemisches Denken in der Psychotherapie

Steffi Baumgarten

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Baumgarten (030) 209 166 314 s.baumgarten@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Veranstaltungen der Dozenten