Zusatzqualifikation für die Fahreignungsberatung und -förderung

Zusatzqualifikation für die Fahreignungsberatung und -förderung

Verkehrspsychologische Einzelintervention

Zusatzqualifikation für die Fahreignungsberatung und -förderung

Verkehrspsychologische Einzelintervention

Modul 1 der verkehrspsychologischen Zusatzqualifikation für die Fahreignungsberatung und -förderung vermittelt die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten für die Durchführung von verkehrspsychologischen Interventionen im Zusammenhang mit der medizinisch-psychologischen Untersuchung von Kraftfahrern mit Alkohol-, Drogen- und Verkehrsauffälligkeiten.

Das erste Modul der verkehrspsychologischen Zusatzqualifikation für die Fahreignungsberatung und -förderung bietet eine Einführung in die praktische Verkehrspsychologie und in die Individualpsychologie. Sie erhalten einen Überblick über Diagnostik und Rehabilitation von auffälligen Kraftfahrern sowie fahreignungsfördernde Maßnahmen. Über Selbsterfahrung und Selbsterkenntnis werden individualpsychologische Methoden kennengelernt, um diese später in der verkehrspsychologischen Praxis selbst anwenden zu können.

Wesentliche Inhalte:

  • Grundbegriffe und Methoden der Individualpsychologie

  • Selbsterfahrung und Einführung in individualpsychologische Methoden

  • Einführung in die verkehrspsychologische Einzelintervention: Diagnostik und Intervention und die Arbeit mit Begutachtungsleitlinien und Beurteilungskriterien

  • Mikrokosmos psychosozialer Versorgung in der eigenen Region

Nutzen und Mehrwert:

Dieses Modul der verkehrspsychologischen Zusatzqualifikation für die Fahreignungsberatung und -förderung qualifiziert Sie für die Rehabilitation von verkehrsauffälligen Kraftfahrern und bereitet Sie darauf vor, verkehrspsychologische Beratungsprozesse selbständig durchführen zu können.

Wissenswertes:

Das Modul wird in Kooperation mit der AFN- Gesellschaft für Ausbildung, Fortbildung und Nachschulung durchgeführt. Die Ausbilder sind erfahrene Verkehrspsychologen und Kursleiter. Die AFN bietet die praktischen Ausbildungsteile für Modul 1 bundesweit und für Sie möglichst wohnortnah an. Die Praxisteile für Modul 1 umfassen Hospitationen in verkehrspsychologischen Einzel- und Gruppenmaßnahmen sowie in Begutachtungsstellen und die eigene Durchführung von verkehrspsychologischen Einzelinterventionen unter Supervision.

Eignung:

PsychologInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; Studierende (Studierende Master, Master kurz vor dem Abschluss)

Curriculum Verkehrspsychologische Praxis- 
Zusatzqualifikation für die Fahreignungsberatung und -förderung
Teilmodul des Curriculums: Curriculum Verkehrspsychologische Praxis Zusatzqualifikation für die Fahreignungsberatung und -förderung

Christiane Jähnig

Ihre Ansprechpartnerin

Christiane Jähnig (030) 20 91 66 313 c.jaehnig@psychologenakademie.de
Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Veranstaltungen der Dozenten