Verkehrspsychologie

Verkehrspsychologie

Verkehrspsychologische Interventionen

Verkehrspsychologie

Verkehrspsychologische Interventionen

Dieses Modul setzt seinen Schwerpunkt auf die praktische Arbeit mit Verkehrsauffälligen zur Förderung und/oder Wiederherstellung der Eignung zur sicheren Verkehrsteilnahme. Adäquate Interventionsmaßnahmen für Verkehrsauffällige erfordern die Arbeit an den individuellen Ursachen des Fehlverhaltens.

Dieses Modul fokussiert auf die Ursachen von Verkehrsauffälligkeiten und stellt unterschiedliche Interventionsmaßnahmen vor. Die vergangenen Jahre brachten dramatische Veränderungen in der Verkehrssicherheitspolitik der BRD: Ein neues Punktesystem, den Ersatz der verkehrspsychologischen Beratung und des Aufbauseminars durch das Fahreignungsseminar, Änderungen der Begutachtungsleitlinien, ein verstärktes Augenmerk auf die vielfältigen Formen aggressiven Verhaltens im Straßenverkehr. Die Konsequenzen für die verkehrspsychologische Praxis im Bereich Rehabilitation werden aufgezeigt.

Wesentliche Inhalte:

  • Verkehrsauffälligkeit - ein Prozess und seine Ursachen

  • Überblick über das Geschäftsfeld der Interventionsmaßnahmen in Deutschland: Nachschulung zur Wiederherstellung der Kraftfahreignung, Methoden der Einzelintervention, die verkehrspsychologische Teilmaßnahme des Fahreignungsseminars

  • Fallbeispiele zur praktische Interventionsarbeit mit Verkehrsauffälligen

  • Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung in der verkehrspsychologischen Praxis

Nutzen und Mehrwert:

Anhand konkreter Fälle stellen verschiedene Experten unterschiedliche Herangehensweisen und die Rahmenbedingungen der verkehrspsychologischen Intervention dar, so dass Sie konkrete Methoden erlernen, um die Fahreignung bei auffälligen FahrerInnen wiederherzustellen. Sie erfahren, wie Sie praktisch mit Betroffenen vorgehen können und werden auch auf "schwierige" Fälle vorbereitet.

Wissenswertes:

Für das Anwendungsfeld Verkehrspsychologische Intervention wird in Kooperation mit der Gesellschaft für Ausbildung, Fortbildung und Nachschulung (AFN) e. V., einem von der Bundesanstalt für Straßenwesen anerkanntem Anbieter verkehrspsychologischer Rehabilitationsmaßnahmen für verkehrsauffällige KraftfahrerInnen, ergänzend und vertiefend eine Zusatzqualifikation Verkehrspsychologische Intervention - tiefenpsychologisch orientiert angeboten. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Das Seminar findet über die Plattform Zoom statt. Als technische Voraussetzungen benötigen Sie ein Notebook/PC mit Kamera und Mikrofon (Headset empfohlen) und eine stabile Internetverbindung. Die Sicherstellung einer stabilen Datenverbindung und von für das Seminar erforderlicher und funktionierender Hardware (Rechner, Bildschirm, Lautsprecher/Kopfhörer/Headset, Mikrofon, Kamera) sind im Vorfeld der Seminarteilnahme durch die Teilnehmer sicher zu stellen. Sie erhalten von uns bei Anmeldung eine schriftliche Anleitung für die Teilnahme an Zoomseminaren.

Curriculum Verkehrspsychologie - 

Teilmodul des Curriculums:Curriculum Verkehrspsychologie

Christiane Jähnig

Ihre Ansprechpartnerin

Christiane Jähnig (030) 20 91 66 313 c.jaehnig@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Veranstaltungen der Dozenten