Verkehrspsychologie

Verkehrspsychologie

Wesentliche Aspekte der professionellen Fahreignungsdiagnostik

Verkehrspsychologie

Wesentliche Aspekte der professionellen Fahreignungsdiagnostik

Unterschiedliche Auffälligkeiten lassen die Eignung zum Führen von Fahrzeugen aus Sicht der Behörden fraglich erscheinen. In vielen Fällen wird hierbei eine Begutachtung angefordert. Die Grundlagen dieser Fahreignungsdiagnostik erlernen Sie in diesem Modul.

Die Fahreignungsbegutachtung ist in Deutschland ein anerkannter Bestandteil der Maßnahmen im Spannungsfeld von individueller Mobilität und Verkehrssicherheit. In diesem Modul lernen Sie die Schwerpunkte der aktuellen Entwicklung der Eignungsbegutachtung bei deviantem Verkehrsverhalten kennen. Am Beispiel der Fahreignungsdiagnostik im Rahmen der medizinisch-psychologischen-Untersuchung zur Klärung von Eignungszweifeln bei Fahrzeugführern werden die Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Psychologen bei Fahreignungsüberprüfungen und die Qualitätsanforderungen in der Begutachtung vorgestellt.

Wesentliche Inhalte:

  • Verkehrsmedizinische Begutachtung - das Ärztliche Gutachten

  • Problembereich Drogen und Medikamente

  • Problembereich Alkohol

  • Kriminalität und Verkehrssicherheit

  • Problembereich Verstöße gegen verkehrsrechtliche Vorschriften

  • Spezielle Problembereiche unter besonderer Berücksichtigung der psychologischen Leistungsdiagnostik einschließlich der psychologischen Fahrverhaltensbeobachtung

Nutzen und Mehrwert:

Das Modul fördert Ihr Verständnis für alle die Verkehrssicherheit beeinträchtigenden Problembereiche bei Fahrzeugführern. Sie lernen die grundlegenden Kriterien und Strategien für die verkehrspsychologische Begutachtung kennen. Sie werden an die zentralen Aufgaben von Verkehrspsychologen bei der Eignungsdiagnostik herangeführt und für angrenzende Fragestellungen sensibilisiert.

Literaturempfehlungen:

Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung. (Bearbeitet von Gräcmann, N., Albrecht, M., Bundesanstalt für Straßenwesen) in der Fassung vom

15.09.2017, (VkBl. S. 884).

 

Brieler, P., Kollbach, B., Kranich, U. & Reschke, K. (2016). Leitlinien verkehrspsychologischer Intervention. Beratung, Förderung und Wiederherstellung der Fahreignung. Bonn: Kirschbaum.

 

DGVP & DGVM (Hrsg.)(2013). Urteilsbildung in der Fahreignungsbegutachtung. Beurteilungskriterien. Bonn: Kirschbaum Verlag (3. Aufl.)

Moser, L. (1983). Kriminalität und Verkehrssicherheit. Blutalkohol .Vol. 20/1983.

 

Raithel, J., Widmer, A. (2012). Deviantes Verkehrsverhalten. Göttingen: Hogrefe

 

Schubert, W. Huetten, M., Reimann, C. & M. Graw., M. (Hrsg.) . (2018)Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung – Kommentar. Bonn: Kirschbaum (3.Aufl.)

Seminarzeiten:

Mo.16.05.202211:00 - 17:00
Di.17.05.202209:00 - 17:00
Mi.18.05.202208:30 - 18:30
Do.19.05.202209:00 - 17:00
Fr.20.05.202208:00 - 15:15
Curriculum Verkehrspsychologie - 
Weiterbildung zum/zur Fachpsychologen/in für Verkehrspsychologie BDP
Teilmodul des Curriculums:Curriculum Verkehrspsychologie Weiterbildung zum/zur Fachpsychologen/in für Verkehrspsychologie BDP

Christiane Jähnig

Ihre Ansprechpartnerin

Christiane Jähnig (030) 20 91 66 313 c.jaehnig@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Veranstaltungen der Dozenten