Unkontrolliert essen

Unkontrolliert essen

Essanfälle und Binge-Eating-Störung über die Lebensspanne

Unkontrolliert essen

Essanfälle und Binge-Eating-Störung über die Lebensspanne

Unkontrolliertes Essen ist ein ab dem Kindesalter stigmatisiertes Gesundheitsproblem und mit einem hohen Leidensdruck verbunden. Das praxisorientierte Seminar führt Sie in die Grundlagen des Binge Eating über die Lebensspanne ein und stellt aktuelle Behandlungs- und Präventionsansätze vor. 

Essanfälle in Abwesenheit von kompensatorischen Maßnahmen und die Binge-Eating-Störung nehmen in ihrer Häufigkeit zu und gehen mit Übergewicht und Adipositas einher. Essanfälle treten bereits im Kindesalter häufig auf, bleiben jedoch oftmals unerkannt und können ab dem Jugend- oder frühen Erwachsenenalter in eine Binge-Eating-Störung münden, was deutliche psychische und körperliche Beeinträchtigungen mit sich bringt. Betrachtet über die Lebenspanne bergen Essanfälle und die Binge-Eating-Störung substantielle Herausforderungen für Diagnostik und Intervention.  

Wesentliche Inhalte:

  • Essanfälle und Binge-Eating-Störung über die Lebensspanne

  • Grundlagen, Klassifikation, Therapie, Evidenzbasierung

  • Praxis: Diagnostische und therapeutische Strategien

  • Neue Behandlungsansätze

  • Prävention

Nutzen und Mehrwert:

Das Seminar führt Sie in die Grundlagen nicht-kompensatorischer Essanfälle und der Binge-Eating-Störung bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein. Anhand fallorientierter Darstellungen und Übungen erlernen Sie praktisch relevante, altersadaptierte psychologisch-diagnostische und -therapeutische Strategien insbesondere der Kognitiven Verhaltenstherapie.

Wissenswertes:

Das Seminar richtet sich insbesondere an PsychologInnen, ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen, ErnährungstherapeutInnen, BewegungstherapeutInnen, Gesundheitsberatende und Pflegekräfte.

 

Das Seminar findet über die Plattform Zoom statt. Als technische Voraussetzung benötigen Sie ein Notebook/PC/Tablet  mit Kamera und Mikrofon (Headset empfohlen) und eine stabile Internetverbindung. Eine stabile Datenverbindung und von für das Seminar erforderlicher und funktionierender Hardware (Rechner, Bildschirm, Lautsprecher/Kopfhörer/Headset, Mikrofon, Kamera) sind im Vorfeld der Seminarteilnahme durch  die Teilnehmenden sicher zu stellen. Sie erhalten bei Anmeldung eine schriftliche Anleitung für die Teilnahme an Zoomseminaren.

Abschluss und Zertifizierung:

Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Fortbildungspunkte werden bei der Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt und entsprechen in der Regel der Anzahl der Unterrichtseinheiten. Diese werden von der jeweiligen Landesärztekammer für die Anrechnung von CME-Punkten teilnehmender Ärzte und Ärztinnen anerkannt. Nähere Informationen erhalten Sie vonIhrem Ansprechpartner bei Ihrer Landesärztekammer.

Literaturempfehlungen:

Hilbert, A. (im Druck). Binge-Eating-Störung. In B. Herpertz-Dahlmann & A. Hilbert (Hrsg.), Essstörungen bei Kindern und Jugendlichen. Stuttgart: Kohlhammer.

Tuschen-Caffier, B. & Hilbert, A. (2016). Kognitiv-behaviorale Therapie der Binge-Eating-Störung. Fortschritte der Psychotherapie. Göttingen: Hogrefe.

Eignung:

PsychologInnen; Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; ÄrztInnen; Studierende (Master kurz vor dem Abschluss)

Seminarzeiten:

Fr.18.03.202216:00 - 21:00
Berliner Fortbildungswoche Body & Soul - 
Stressbewältigung, Entspannung und gesunde Lebensführung 

Teilmodul von:Berliner Fortbildungswoche Body & Soul Stressbewältigung, Entspannung und gesunde Lebensführung

Yvette Tischer

Ihre Ansprechpartnerin

Yvette Tischer (030) 20 91 66 333 y.tischer@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren