Tierische Co-Therapeuten

Tierische Co-Therapeuten

Konzepte, Wirkweisen und Interventionsplanung am Beispiel der hundegestützten Psychotherapie

Tierische Co-Therapeuten

Konzepte, Wirkweisen und Interventionsplanung am Beispiel der hundegestützten Psychotherapie

Das Seminar bietet einen Überblick zu den Wirkungsweisen und Konzepten der tiergestützten Therapie und im speziellen der hundegestützten Psychotherapie. Sie lernen wesentliche Schritte der Diagnostik und Interventionsplanung ebenso kennen wie Rahmenbedingungen der tiergestützten Psychotherapie, um diese in Ihrer Praxis umzusetzen.

In der tiergestützten Psychotherapie wirkt das Tier als Bereicherung in der nonverbalen / analogen Kommunikation – ergänzend zu den Interventionen der Behandelnden. Im triadischen Geschehen in allen Therapieschulen, bei unterschiedlichsten Störungsbildern und Altersgruppen kann die tiergestützte Psychotherapie im Therapieprozess ihre Wirkung entfalten. Der tierische Co-Therapeut kann dabei verschiedene Übertragungsphänomene auslösen. Er kann Hilfs-Ich, Vorbild, Spiegel, Übertragungsobjekt, Identifikationsobjekt, Selbstobjekt oder Projektionsfläche sein, die von den Behandelnden aufgegriffen und in den Prozess integriert werden. Das Seminar beleuchtet zudem die verschiedenen Störungsebenen, auf denen der tierische Co-Therapeut wirken kann.

Wesentliche Inhalte:

  • Diagnostik und Intervention in der Therapie mit Hund

  • Wirkungsweisen des tierischen Co-Therapeuten

  • Interventionsplanung in der tiergestützten Psychotherapie

  • Planung eines Therapiekonzepts für die eigene Arbeit

  • Erklärungsmodelle der tiergestützten Therapie

Nutzen und Mehrwert:

Theoretischer Input, die Vorstellung störungsspezifischer Interventionen und die Arbeit mit Fallvignetten qualifizieren Sie für den Einsatz tiergestützter Methoden. Sie werden dafür sensibilisiert, dass die tiergestützte Arbeit durch erlebte Qualifikation bewusst eingesetzt werden kann ohne das Therapietier dressieren zu müssen. Zudem lernen Sie, die Arbeit mit dem Tier in Ihr therapeutisches Konzept zu integrieren.

Wissenswertes:

Die Dozentin ist psychologische Psychotherapeutin mit Schwerpunkt tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie für Erwachsene. Seit 2012 gehört die hundegestützte Psychotherapie zu ihrem therapeutischen Angebot. 2016 eröffnete sie einen Qualitätszirkels „hundegestützte Psychotherapie“ und seit 2015 bietet sie Workshops und Seminare zum Thema „tiergestützte Therapie und Psychotherapie” an.

Das Seminar findet über die Plattform Zoom statt. Als technische Voraussetzungen benötigen Sie ein Notebook/ PC mit Kamera und Mikrofon (Headset empfohlen) und eine stabile Internetverbindung.

Abschluss und Zertifizierung:

Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Fortbildungspunkte werden bei der Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt und entsprechen in der Regel der Anzahl der Unterrichtseinheiten. Diese werden von der jeweiligen Landesärztekammer für die Anrechnung von CME-Punkten teilnehmender Ärztinnen und Ärzte anerkannt. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Landesärztekammer.

Eignung:

PsychologInnen; Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; PsychotherapeutInnen in Ausbildung; Ärztliche PsychotherapeutInnen; Coaches + SupervisorInnen; Weitere (Studierende Master)

Seminarzeiten:

Sa.25.11.202310:00 - 18:00

Veranstaltungsort:

Das Seminar findet über die Plattform Zoom statt. Als technische Voraussetzungen benötigen Sie ein Notebook/ PC mit Kamera und Mikrofon (Headset empfohlen) und eine stabile Internetverbindung.

Eine stabile Datenverbindung und für das Seminar erforderliche und funktionierende Hardware (Rechner, Bildschirm, Lautsprecher/Kopfhörer/Headset, Mikrofon, Kamera) sind im Vorfeld der Seminarteilnahme durch die Teilnehmenden sicher zu stellen.


Steffi Dadier

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Dadier (030) 209 166 314 s.dadier@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren