Tanz als Quelle von Resilienz und Lebensfreude

Tanz als Quelle von Resilienz und Lebensfreude

Ein stärkendes Bewegungsseminar

Tanz als Quelle von Resilienz und Lebensfreude

Ein stärkendes Bewegungsseminar

Stärkende Bilder, inspirierende Musik und leicht zu erlernende Gesten und Bewegung laden zum Tanzen ein. Sie erkunden Ressourcen, z.B. die Kraft, die Schönheit, die Entspannung und Klarheit, Weisheit und Verbundenheit. Freude, Neugier, Selbsterfahrung und das freudvolle Lernen stehen dabei im Vordergrund - mit viel Freiraum für die eigene Kreativität und Improvisation.

Tanzen ist eine der ältesten Ausdrucksformen des Menschen und hat vielfältige, positive Wirkungen. Das Tanzen verbindet uns mit dem eigenen Körper und mit anderen. Es ermöglicht, Gefühle zu spüren und auszudrücken, stärkt Ressourcen und dient der Entspannung und Regeneration. Im Tanz lassen sich auch neue Perspektiven erkunden und in Bewegung erfahren. Mittlerweile hat die Forschung die gesundheitsfördernden Aspekte des Tanzens bestätigt. Das Tanzen hat in präventive und therapeutische Angebote Eingang gefunden. Das vorgestellte Tanzkonzept ist wie eine Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen in Bewegung zu verstehen.

Wesentliche Inhalte:

  • Einführung in das stärkende, ressourcenorientierte Tanzkonzept

  • Vorbereitende Körper- und Entspannungsübungen kennenlernen

  • Einzelne Ressourcen im Tanz erkunden und stärken

  • Schreibend das Tanzen reflektieren

  • Bedürfnisse in Bewegung wahrnehmen

  • Wechsel von Ruhe, Bewegung und Austausch

  • Transfer in unterschiedliche Arbeitsfelder anregen

Nutzen und Mehrwert:

Sie erlernen ganz praktisch, Ressourcen im Tanz zu stärken. Dabei werden imaginative, körperliche und musikalische Zugänge eröffnet. Die Stärken werden als eigene Anteile der Persönlichkeit erfahrbar, eine neue innere Balance entsteht. Die im Preis inkludierten didaktischen Materialien (Übungskarten und Broschüre) werden vorgestellt und erleichtern den Transfer in eigene Arbeitsfelder.

Wissenswertes:

Das Konzept hat sich im therapeutischen und präventiven Bereich, auf großen Tagungen, bei Gesundheitstagen und als Psychohygiene für Menschen in helfenden Berufen bewährt.

Das Seminar ist offen für alle Interessierten. Es wird keine Bewegungserfahrung vorausgesetzt. Es braucht die Offenheit für Selbsterfahrung. Bitte bequeme Kleidung mitbringen, auch warme Socken, Decke und Yogamatte bitte bereitlegen.

Abschluss und Zertifizierung:

Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Fortbildungspunkte werden bei der Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt und entsprechen in der Regel der Anzahl der Unterrichtseinheiten. Diese werden von der jeweiligen Landesärztekammer für die Anrechnung von CME-Punkten teilnehmender Ärzte und Ärztinnen anerkannt. Nähere Informationen erhalten Sie vonIhrem Ansprechpartner bei Ihrer Landesärztekammer.

Literaturempfehlungen:

Juchmann, U. (2021). Wenn es schwierig wird, tanz! Stärkende Teilearbeit in Bewegung. Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung. Verlag Modernes Lernen. (Der Artikel wird Ihnen zur Verfügung gestellt.)

Eignung:

PsychologInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; ÄrztInnen; Coaches + SupervisorInnen; TrainerInnen; BeraterInnen; Pflegeberufe; Studierende; Weitere (GesundheitswissenschaftlerInnen)

Seminarzeiten:

Sa.27.08.202210:00 - 17:30
So.28.08.202209:30 - 17:00

Yvette Tischer

Ihre Ansprechpartnerin

Yvette Tischer (030) 20 91 66 333 y.tischer@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren