Stark von Anfang an!

Stark von Anfang an!

Chancen der Eltern-Säuglings-Kleinkind-Psychotherapie

Stark von Anfang an!

Chancen der Eltern-Säuglings-Kleinkind-Psychotherapie

Die TeilnehmerInnen erhalten einen Einblick in die Beratung und Psychotherapie mit Säuglingen/Kleinkindern im Alter von 0-3 Jahren und deren Eltern/Bezugspersonen. Das Seminar gibt einen kurzen Überblick über Symptome, Ätiologie, Diagnostik und Interventionen bei frühen Störungen wie zum Beispiel bei Regulationsstörungen, frühkindlicher Depression, Angstreaktionen, psychosomatischen Störungen.

Für die Notwendigkeit und Chance von früher psychotherapeutischer Intervention in Familien mit Säuglingen und Kleinkindern sprechen zum einen die Gefahr der Verfestigung früher kindlicher Verhaltensauffälligkeiten und zum anderen neurobiologische Befunde zur Gehirnentwicklung und Gehirnnutzung.

Eine frühe Intervention kann nachhaltig eine gesunde psychische Entwicklung bei Kindern fördern. In vielen Fällen sind dysfunktionale Familienkonstellationen an der Verursachung und Aufrechterhaltung von Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern beteiligt. Auf die Eltern-Kind-Interaktionen gerichtete Interventionen können die Fähigkeit der Eltern im Umgang mit ihrem Säugling/Kleinkind stärken und zur Prävention späterer Störungen beitragen.

Wesentliche Inhalte:

  • Grundlagen und Geschichte der frühen Intervention

  • Regulationsstörungen und Elternschaft (Schlafstörung, exzessives Schreien und Fütterstörung)

  • Problemkonstellationen/Belastungen sowie Fallbeispiele (Psychisch kranker Elternteil, Drogen und Gewalt, Teenagerschwangerschaften, Frühgeburten)

  • Diagnostik, Interventionen und Therapiekonzepte

Nutzen und Mehrwert:

Das Seminar gibt die Möglichkeit sich mit frühen Hilfen und Präventionen auseinander zu setzen. In vielen Fällen sind dysfunktionale Familienkonstellationen an der Verursachung und Aufrechterhaltung von Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern beteiligt. Von daher richten sich die Interventionen überwiegend auf die Eltern-Kind-Interaktionen.

Wissenswertes:

Die Dozentin ist Psychologische Psychotherapeutin, Psychoanalytikerin und Eltern-Säuglings-Kleinkindtherapeutin.

 

Seminarzeiten: 09:30 – 17:30 Uhr

Pausen: 11:00-11:30; 13:00-14:00; 15:30-16:00 Uhr

Veranstaltungsort: Haus der Psychologie, Am Köllnischen Park 2, 10179 Berlin

Literaturempfehlungen:

Cierpka, M. (2012). Frühe Kindheit 0-3. Beratung und Psychotherapie für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern. Berlin Heidelberg: Springer Verlag.

 

Cierpka, M. und Windhaus, E. (2012). Psychoanalytische Säuglings-Kleinkind-Eltern-Psychotherapie. Konzepte-Leitlinien-Manual (2. Aufl.). Frankfurt am Main: Brandes & Apsel Verlag.

 

Papoušek, M. (2004). Regulationsstörungen der frühen Kindheit. Frühe Risiken und Hilfen im Entwicklungskontext der Eltern-Kind-Beziehungen. Bern: Verlag Hans Huber.

Eignung:

PsychologInnen; Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; PsychotherapeutInnen in Ausbildung; ÄrztInnen; Ärztliche PsychotherapeutInnen; Klinisches Arbeitsfeld; Psychosoziales Arbeitsfeld; Erziehungs- und Familienberatungsstellen

Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2021 - 
Der Mensch als Teil des Ganzen - Systemisches Denken in der Psychotherapie
Teilmodul der Fortbildungswoche:Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2021 Der Mensch als Teil des Ganzen - Systemisches Denken in der Psychotherapie

Steffi Baumgarten

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Baumgarten (030) 209 166 314 s.baumgarten@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Veranstaltungen der Dozenten