Selbsthilfestrategien in der Praxis

Selbsthilfestrategien in der Praxis

Skills und Stabilisierungstechniken zur Emotionsregulation

Selbsthilfestrategien in der Praxis

Skills und Stabilisierungstechniken zur Emotionsregulation

Als Symptom vieler psychischer Störungen zeigen sich im psychologischen/ therapeutischen Berufsalltag bei einer Vielzahl von Klientinnen und Klienten Emotionsregulierungsschwierigkeiten. Das Anwenden von Skills und Stabilisierungstechniken kann Betroffenen helfen, die innere Homöostase zu fördern.

Das Seminar vermittelt Ihnen theoretisches und praktisches Wissen für praxisnahe Interventionen bei akuten sowie chronifizierten störungsübergreifenden Emotionsregulationsstörungen. Verschiedene Skills und Stabilisierungstechniken werden vorgestellt, gemeinsam exploriert sowie praktiziert und Strategien vermittelt; unter anderem Achtsamkeitsübungen, Stresstoleranz-Skills und Anti-Dissoziationsübungen. Sie profitieren von zielführenden Interventionen in akuten Krisensituationen und der praktischen Übung einzelner Interventionen für die eigene Praxis.

Wesentliche Inhalte:

  • Emotionsregulierung

  • Anspannung

  • Ressourcen

  • Stabilisierungstechniken

  • Skills

Nutzen und Mehrwert:

Methoden zur Vermittlung von Skills und Stabilisierungstechniken im psychologischen und therapeutischen Kontext werden demonstriert und gemeinsam geübt. Praktische gemeinsame Übungen anhand exemplarischer Situationen aus dem Therapiesetting (z.B. Anwendung „Notfallkoffer") veranschaulichen die Selbsthilfestrategien. Eine Diskussion ermuntert Sie, Gelerntes in den Berufsalltag zu transferieren.

Wissenswertes:

Das Seminar vermittelt Ihnen das notwendige Basiswissen für Identifikation, Erprobung, Übung und Transfer adaptiver Selbsthilfestrategien bei Emotionsregulationsschwierigkeiten und zeigt den Rahmen auf, in dem dieses eingesetzt werden kann.

Abschluss und Zertifizierung:

Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Fortbildungspunkte werden bei der Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt und entsprechen in der Regel der Anzahl der Unterrichtseinheiten. Diese werden von der jeweiligen Landesärztekammer für die Anrechnung von CME-Punkten teilnehmender Ärzte und Ärztinnen anerkannt. Nähere Informationen erhalten Sie vonIhrem Ansprechpartner bei Ihrer Landesärztekammer.

Literaturempfehlungen:

Bohus M. & Wolf M. (2009). Interaktives Skillstraining für Borderline-Patienten. Stuttgart: Schattauer.

Reddemann L. (2016). Imagination als heilsame Kraft. Stuttgart: Clett-Cotta.

Sendera A. & Sendera M. (2016). Skills-Training bei Borderline- und Posttraumatischer Belastungsstörung. Berlin Heidelberg. New York: Springer-Verlag.

Eignung:

PsychologInnen; Psychotherapeutische Berufsgruppen; ÄrztInnen

Seminarzeiten:

Di.12.03.202409:00 - 17:00
Berliner Fortbildungswoche Body & Soul - 
Stressbewältigung, Entspannung und gesunde Lebensführung 

Teilmodul von:Berliner Fortbildungswoche Body & Soul Stressbewältigung, Entspannung und gesunde Lebensführung

Yvette Tischer

Ihre Ansprechpartnerin

Yvette Tischer (030) 209 166 333 y.tischer@psychologenakademie.de
Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung wird das Modul A3 des Zertifikats Psychologische Gesundheitsförderung und Prävention BDP für PsychologInnen abgedeckt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren