Schlaflos studieren

Schlaflos studieren

Beratung und Psychotherapie von Studierenden (auch) in Zeiten von Corona

Schlaflos studieren

Beratung und Psychotherapie von Studierenden (auch) in Zeiten von Corona

Das Seminar zeigt Perspektiven für die psychotherapeutische Arbeit mit Studierenden auf. Spezifische Stressfaktoren im Studium werden identifiziert, deren Auswirkungen auf die psychische Gesundheit erarbeitet und zielorientiert auf diese KlientInnen abgestimmte Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten vorgestellt.

Die psychische Belastung von Studierenden stieg in den letzten Jahren kontinuierlich an – fast jeder sechste Studierende hat mit psychischen Problemen zu kämpfen. Im Seminar werden Sie für die Zusammenhänge von Arbeitsstörungen, Kontaktstörungen, gesundheitlichen Beeinträchtigungen und spezifischen Stressfaktoren im Studium sowie der pandemiebedingt belastenden Studiensituation sensibilisiert. Die Frage der Unterscheidung vorübergehender Phänomene von manifestierten psychischen Störungen in der Begleitung Studierender wird betrachtet. Sie lernen erprobte Interventionen für die kompetente Unterstützung und Behandlung kennen.

Wesentliche Inhalte:

  • Stress- und Stressbewältigung im Studium

  • Auswirkungen der Pandemie mit Online-Studium

  • Entstehung von psychischen Störungen durch Leistungsorientierung

  • Einfluss vorhandener psychischer Störungen auf die Studierfähigkeit

  • Behandlungsmöglichkeiten von Arbeitsstörungen im Studium

Nutzen und Mehrwert:

Sie können im Seminar Ihren Blick auf die Bandbreite der Unterstützungsmöglichkeiten von Studierenden bei psychischen Problemen erweitern. Sie lernen spezifische Stressbewältigungsmöglichkeiten und verfahrensübergreifende psychotherapeutische Interventionsmöglichkeiten kennen, die Sie als Impulse für Ihre Arbeit mit Studierenden nutzen können.

Wissenswertes:

Die Dozentin bringt ihre Erfahrungen aus der jahrelangen Arbeit in der größten psychotherapeutischen Beratungsstelle für Studierende in Deutschland in das Seminar ein.

Das Seminar ist nicht für Studierende geeignet.

Abschluss und Zertifizierung:

Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Fortbildungspunkte werden bei der Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt und entsprechen in der Regel der Anzahl der Unterrichtseinheiten. Diese werden von der jeweiligen Landesärztekammer für die Anrechnung von CME-Punkten teilnehmender Ärztinnen und Ärzte anerkannt. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Landesärztekammer.

Literaturempfehlungen:

http://www.barmer.de/presse/infothek/studien-und-reports/arztreporte/barmer-arztreport-2018-1

Eignung:

PsychologInnen; Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; PsychotherapeutInnen in Ausbildung; ÄrztInnen; Ärztliche PsychotherapeutInnen; Klinisches Arbeitsfeld; Psychosoziales Arbeitsfeld

Seminarzeiten:

Do.01.09.202209:45 - 17:45
Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie - 
Moderne Interventionen im Spannungsfeld zwischen Traum und Wirklichkeit 
Teilmodul von:Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie Moderne Interventionen im Spannungsfeld zwischen Traum und Wirklichkeit

Steffi Dadier

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Dadier (030) 209 166 314 s.dadier@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren