Sachverständige Tätigkeit im erkennenden Strafverfahren

Sachverständige Tätigkeit im erkennenden Strafverfahren

Psychologische Begutachtung des Täters

Sachverständige Tätigkeit im erkennenden Strafverfahren

Psychologische Begutachtung des Täters

Die Beurteilung von Voraussetzungen der Unterbringung und Schuldfähigkeit werden in diesem Seminar aus Sicht des Sachverständigen betrachtet. Weitere Themen sind die Rechtsfolgen der Maßregeln der "Besserung und Sicherung" und die Gestaltung eines schriftlichen sowie mündlichen Gutachtens.

Strafverfahren und Schuldfähigkeitsbegutachtung sind immer noch eine Domäne der psychiatrischen Sachverständigen. Doch auch RechtspsychologInnen können entsprechende Gutachten erstellen – das Seminar bereitet Sie auf diese Tätigkeit vor. Vermittelt werden Grundlagen der Begutachtung von Schuldfähigkeit sowie Voraussetzungen der Unterbringung, die Unterscheidung von Strafverfahren und Sicherungsverfahren und das fachliche Know-how für die Erstattung mündlicher oder schriftlicher Gutachten.

Wesentliche Inhalte:

  • Juristische Schuldkonzepte (normative Ansprechbarkeit etc.)

  • Grundlagen einer Unterbringung gemäß § 126a StPO

  • Diagnostik von Erkrankungen gemäß § 20 StGB, Beurteilung der Schwere der Störung

  • Aufbau des Gutachtens, Explorationsleitfaden

  • Mindeststandards der Schuldfähigkeitsbeurteilung

  • Einsichts- und Steuerungsfähigkeit

  • Beurteilung der Rechtsfolge Maßregel (§§63, 64, 66 StGB)

Nutzen und Mehrwert:

Der methodische Mix aus einer umfassenden Wissensvermittlung zum gutachterlichen Vorgehen und der Gruppenarbeit an realen Fallbeispielen hilft Ihnen, wesentliche Fragen der diagnostischen Einschätzung zu klären und Know-how für die Zuordnung zu juristischen Eingangskriterien zu erwerben. Auch der Vortrag bei einer Gerichtsverhandlung wird durch Rollenspiele praktisch eingeübt. 

Wissenswertes:

Das Seminar findet in der Klinik Viersen statt.

 

 

Seminarzeiten:

 

Freitag, 25.09.2020 10:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 26.09.2020 09:00 - 17:00 Uhr

Literaturempfehlungen:

Kröber, H.L. & Steller, M. Hrsg. 2005.Psychologische Begutachtung im Strafverfahren (2. Auflage) Darmstadt: Steinkopf

Lammel M., Felber. W, Sutarski, S., Lau S. 2007 Forensisiche Begutachtung bei Persön-lichkeitsstörungen Berlin: Medizinische Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft

Schmidt, A.F. 2008 Psychologische Schuldfähigkeitsbegutachtung bei sogenannter schwerer seelischer Abartigkeit, Herbolzheim 2008, Centaurus

Strafgesetzbuch 2018: §§ 20,21, 62-66

Boetticher, A., et al (2007), Mindestanforderungen an Schuldfähigkeitsgutachten, Forensische Psychiatrie, Psychotherapie, Kriminologie 1, 3-9

Eignung:

PsychologInnen; Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; Studierende (Master kurz vor dem Abschluss)


Christiane Jähnig

Ihre Ansprechpartnerin

Christiane Jähnig (030) 20 91 66 313 c.jaehnig@psychologenakademie.de
Das Seminar ist für Schwerpunkt B1 der Weiterbildung zum/zur Fachpsychologen/ Fachpsychologin für Rechtspsychologie BDP/ DGPs anerkannt. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Veranstaltungen der Dozenten