Regenbogenkompetenzen für Psychologinnen und Psychologen

Regenbogenkompetenzen für Psychologinnen und Psychologen

Basics zum professionellen Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt

Regenbogenkompetenzen für Psychologinnen und Psychologen

Basics zum professionellen Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt

Im Mittelpunkt dieses Seminars stehen die Herausforderungen und Chancen rund um das Thema Geschlechterdiversität im Kontext beratender und psychotherapeutischer Arbeit. Was ist LSBTIQ+? Wie gehen Sie als Psychologin oder Psychologe mit der Vielfalt der Geschlechter und der Sexualität professionell um?

Die Abkürzung „m/w/d“ findet sich heute in jeder Stellenanzeige. Seit 2018 ist es in Deutschland erlaubt, sich neben ‚männlich‘ oder ‚weiblich‘ die Option ‚divers‘ in das Personenstandsregister eintragen zu lassen. Was verbirgt sich eigentlich hinter der Bezeichnung divers? Psychologinnen und Psychologen sind Ansprechperson für Menschen in vielen Lebenslagen. Sie brauchen das Wissen und das Vokabular, um deren geschlechtlicher und sexueller Vielfalt achtsam und sensibel auf Augenhöhe begegnen zu können.

Wesentliche Inhalte:

  • Geschlechtervielfalt und Geschlechteridentitäten

  • Sexuelle Vielfalt, Sexuelle Orientierungen, Sexuelle Gesundheit

  • Gendersensible Sprache

  • Herausforderungen und Chancen im Umgang mit geschlechtlicher und sexueller Vielfalt im Kontext von Beratung und Therapie

Nutzen und Mehrwert:

In diesem Seminar machen Sie sich inhaltlich und sprachlich mit der Komplexität des Themas vertraut. Sie werden für Stigmatisierung und Diskriminierung von Menschen mit diverser geschlechtlicher und sexueller Identität sensibilisiert. Sie erwerben die nötigen Grundlagen und Handwerkszeug für einen professionellen Umgang mit dem Thema der geschlechtlichen und sexuellen Diversität.

Wissenswertes:

Die Dozentin ist Diplom-Psychologin mit systemischer Therapieausbildung und 2-jähriger Fortbildung in systemischer Sexualtherapie. Neben Paar- und Sexualberatung bietet sie auch Hypnose nach M. Erickson sowie verkehrspsychologische Leistungen in ihrer langjährig bestehenden Privatpraxis an.

Dieses Seminar findet im Rahmen der Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2024 statt. Die Teilnahme an den Expertenvorträgen (Online) am Samstag, 31.08.2024 ist kostenfrei, sobald Sie ein Seminar in der Fortbildungswoche Psychotherapie gebucht haben. Eine Anmeldung zum Onlinevortrag ist erforderlich.

Veranstaltungsort:

Haus der Psychologie

Am Köllnischen Park 2

10179 Berlin

Abschluss und Zertifizierung:

Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Fortbildungspunkte werden bei der Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt und entsprechen in der Regel der Anzahl der Unterrichtseinheiten. Diese werden von der jeweiligen Landesärztekammer für die Anrechnung von CME-Punkten teilnehmender Ärztinnen und Ärzte anerkannt. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Landesärztekammer.

Eignung:

PsychologInnen; Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; PsychotherapeutInnen in Ausbildung; ÄrztInnen; Ärztliche PsychotherapeutInnen; Coaches + SupervisorInnen; BeraterInnen; Klinisches Arbeitsfeld; Psychosoziales Arbeitsfeld; Suchtberatung; Sexualberatung; Erziehungs- und Familienberatungsstellen; Studierende

Seminarzeiten:

Mi.28.08.202409:15 - 17:15
Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2024 - 
Diagnose Schmerz – Aktuelle Therapiekonzepte und neue Perspektiven für die Praxis 
Teilmodul von:Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2024 Diagnose Schmerz – Aktuelle Therapiekonzepte und neue Perspektiven für die Praxis

Steffi Dadier

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Dadier (030) 209 166 314 s.dadier@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren