Verkehrspsychologie

Verkehrspsychologie

Grundlagen und Anwendungsbereiche 1

Verkehrspsychologie

Grundlagen und Anwendungsbereiche 1

Die Verkehrspsychologie bietet vielfältige Anwendungsbereiche und ist interdisziplinär vernetzt. Dieses Modul stellt wesentliche psychologische Grundlagen und Tätigkeitsbereiche im Verkehrswesen vor.

Basis des Moduls ist eine umfassende Einführung in die Verkehrspsychologie, deren Geschichte und die Explikation der Grundlagen des Verkehrsverhaltens. Die Vielfalt verkehrspsychologischer Anwendungsbereiche wird aufgezeigt. Hierzu gehören u. a. Diagnostik, Beratung, Rehabilitation und Nachschulung auffälliger Verkehrsteilnehmer, Unfallforschung, Ausbildung und Aufklärung, Verkehrsplanung, Fahrzeuggestaltung sowie Personalauswahl und - training.

Wesentliche Inhalte:

  • Ergonomische Verkehrspsychologie und interdisziplinäre Grundlagen, Modelle des Verkehrsverhaltens

  • Aufgaben der BASt, staatliche Möglichkeiten der Prävention sowie Intervention und Methoden des Safety Managements

  • Verzahnung der Verkehrssicherheitsforschung mit verkehrspolitischen und gesetzgeberischen Aufgaben

  • Vorstellung und Diskussion aktueller verkehrspsychologischer Forschungsarbeiten zugunsten der Verkehrssicherheit

  • Grundlagen verkehrspsychologischer Eignungsdiagnostik und Interventionen bei Verstößen gegen verkehrsrechtliche Vorschriften

  • Rechtliche Grundlagen der Erteilung von Triebfahrzeugführerscheinen und Begutachtungspraxis im Bereich Schienenverkehr

Nutzen und Mehrwert:

Der Mix aus Grundlagenwissen und anwendungsnah vermitteltem, praktischem Know-how führt Sie in den Themenkomplex der Verkehrspsychologie ein und schafft Anknüpfungspunkte, um spezifische verkehrspsychologische Fragestellungen besser zu verstehen.

Literaturempfehlungen:

Chaloupka-Risser, Ch., Risser, R. & Zuzan, W.-D. (2011). Verkehrspsychologie, Grundlagen und Anwendungen. Wien: facultas.

Klebelsberg. D. (1982). Verkehrspsychologie. Berlin: Springer.

Vollrath, M. & Krems, J. (2011). Verkehrspsychologie. Ein Lehrbuch für Psychologen, Ingenieure und Informatiker. Stuttgart:

Kohlhammer.

Fastenmeier, W., Pfafferott, I., Risser, R. & Schneider, W. (2007). Ergonomische Ansätze der Verkehrspsychologie. Straßenverkehrstechnik, 51/11, 573-577.

Fuller, R. (2002). Human factors for highway engineers. Amsterdam: Elsevier.

Schlag, B. (Hrsg.) (2004). Verkehrspsychologie. Mobilität - Sicherheit - Fahrerassistenz. Lengerich: Pabst Science Publ

Eignung:

PsychologInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; Studierende (Master kurz vor dem Abschluss)

Curriculum Verkehrspsychologie - Weiterbildung zum/zur Fachpsychologen/in für Verkehrspsychologie BDPTeilmodul des Curriculums:Curriculum VerkehrspsychologieWeiterbildung zum/zur Fachpsychologen/in für Verkehrspsychologie BDP

Christiane Jähnig

Ihre Ansprechpartnerin

Christiane Jähnig (030) 20 91 66 313 c.jaehnig@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Veranstaltungen der Dozenten