Behandlung akuter Traumafolgestörungen

Behandlung akuter Traumafolgestörungen

Krisenintervention nach Extremereignissen

Behandlung akuter Traumafolgestörungen

Krisenintervention nach Extremereignissen

Im Mittelpunkt dieses Moduls stehen die Behandlung akuter Traumafolgestörungen und die Krisenintervention unmittelbar nach extrem belastenden Ereignissen. Ausgehend vom Phasenverlauf und der Symptomatik in der Folge akuter Traumatisierungen werden Interventionsverfahren für Akutsituationen vorgestellt.

Akute Traumatisierungen können BehandlerInnen vor besondere Herausforderungen stellen, da das Erlebte noch unmittelbar nachwirkt, Betroffene sich kaum von den Geschehnissen lösen können und das Ausmaß der notwendigen Unterstützung geklärt werden muss. Nicht nur bei Großschadenslagen sondern auch im klinischen Alltag, in Schulen, in Kinder- und Jugendeinrichtungen, in Behinderteneinrichtungen, in Behörden sowie Organisationen und Unternehmen kann der Bedarf nach einer Unterstützung nach Extremereignissen oder der Beratung zur Senkung des Risikos von Folgestörungen entstehen.

Wesentliche Inhalte:

  • Traumaspezifische Beratung und Krisenintervention von akuten Belastungsreaktionen

  • Gesprächsführung in der akuten Situation und Unterstützung natürlicher Verarbeitungsprozesse, Einbeziehung von Angehörigen und des psychosozialen Umfelds

  • Umgang mit akuten Symptomen wie z.B. Dissoziation, Angstreaktionen, Suizidalität, Substanzmissbrauch

  • Kooperation mit Diensten am Einsatzort

  • Besonderheiten von Großschadenslagen und Arbeitsunfällen

  • Debriefing-Maßnahmen, Konfrontative Behandlungstechniken, Durchführung von Erstgesprächen und Psychoedukation

Nutzen und Mehrwert:

Das Modul qualifiziert Sie für die Intervention bei akuten Traumata und erweitert Ihr Know-how in Bezug auf wichtige diagnostische Aspekte sowie die Wahl der passenden Behandlungsstrategien je nach Situation der Betroffenen.

Wissenswertes:

Seminarzeiten:

 

Freitag, 23.10.2020 11:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 24.10.2020 10:00 - 17:30 Uhr

Eignung:

Psychologische PsychotherapeutInnen; PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PiA mit Behandlungserlaubnis); Ärztliche PsychotherapeutInnen

Curriculum Psychotraumatherapie mit EMDR - 

Teilmodul des Curriculums:Curriculum Psychotraumatherapie mit EMDR

Steffi Baumgarten

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Baumgarten (030) 209 166 314 s.baumgarten@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Veranstaltungen der Dozenten