Meine Seele auf Papier

Meine Seele auf Papier

Schreiben als begleitende Intervention in der Psychotherapie

Meine Seele auf Papier

Schreiben als begleitende Intervention in der Psychotherapie

Das Schreiben kann in der Therapie vielfältig eingesetzt werden. Ziel des Workshops ist es, zukünftig Therapien bei unterschiedlichen Störungsbildern mit passenden Schreibaufgaben zu beleben.

Aus der Arbeit mit dem sogenannten Inneren Kind in der Therapie kennen wir die Möglichkeiten, Konflikte schriftlich zu bearbeiten, Ich-Anteile bewusst zu machen und zu integrieren. In der Traumatherapie hat sich das Schreiben von Freude-Tagebüchern bewährt. Schreiben als begleitende Intervention in der Psychotherapie kann helfen Widerstände zu überwinden, therapeutische Prozesse zu verdeutlichen, Erfolge zu stabilisieren, Patientinnen und Patienten mit Hemmungen des Selbstausdrucks zu unterstützen, besonders bei affektiven Störungen. Bei affektgehemmten, sprachlich eingeschränkten oder schüchternen Patientinnen und Patienten kann es die Interventionsmöglichkeiten deutlich bereichern.

Wesentliche Inhalte:

  • Indikation zum Schreiben

  • Verschiedene Möglichkeiten der Verschriftlichung und Auswahl der Textform (Geschichte, Brief, Tagebuch etc.)

  • Anwendung der Methoden bei unterschiedlichen Diagnosen, Therapieverläufen und Übertragungssituationen

  • Umgang mit dem Geschriebenen

  • Praxisbeispiele aus der Literatur und realen Therapien

Nutzen und Mehrwert:

Im Seminar werden verschiedene Möglichkeiten vorgestellt, mit Schreibaufgaben in therapeutischen Prozessen Klärungen herbeizuführen. Die Techniken eignen sich für Therapien, die feststecken, weil Patientinnen und Patienten sich in einer Schleife von Klagen befinden oder Hemmung im Gefühlsausdruck haben. Ebenso können unterschiedliche Ich-Anteile identifiziert werden.

Abschluss und Zertifizierung:

Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Fortbildungspunkte werden bei der Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt und entsprechen in der Regel der Anzahl der Unterrichtseinheiten. Diese werden von der jeweiligen Landesärztekammer für die Anrechnung von CME-Punkten teilnehmender Ärztinnen und Ärzte anerkannt. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Landesärztekammer.

Literaturempfehlungen:

Rohwetter, A. (2022). Was wäre, wenn... – Überraschende Interventionen in schwierigen Therapiesituationen. Stuttgart: Kohlhammer Verlag

Eignung:

PsychologInnen; Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; PsychotherapeutInnen in Ausbildung; ÄrztInnen; Ärztliche PsychotherapeutInnen; Klinisches Arbeitsfeld; Psychosoziales Arbeitsfeld

Seminarzeiten:

Sa.03.09.202209:15 - 17:15
Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie - 
Moderne Interventionen im Spannungsfeld zwischen Traum und Wirklichkeit 
Teilmodul von:Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie Moderne Interventionen im Spannungsfeld zwischen Traum und Wirklichkeit

Steffi Dadier

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Dadier (030) 209 166 314 s.dadier@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren