Lösungsorientierte Begutachtung

Lösungsorientierte Begutachtung

Hinwirken auf ein Einvernehmen der Eltern

Lösungsorientierte Begutachtung

Hinwirken auf ein Einvernehmen der Eltern

Die interventions- und lösungsorientierte Begutachtung soll bei familienrechtlichen Fragestellungen auf ein Einvernehmen zwischen den Eltern hinwirken. Das Seminar gibt einen Einblick in die hierfür wichtige Strategien und Methoden.

Wenn psychologische GutachterInnen für familienrechtliche Fragestellungen beauftragt werden, dann kann neben der diagnostischen Kompetenz auch die Fähigkeit zum Herbeiführen einvernehmlicher Lösungen gefordert sein. Das Hinwirken auf ein Einvernehmen nach § 163 II FamFG zielt darauf ab, die Eltern durch Methoden der Vermittlung (z.B. Mediation, psycho-edukative Methoden) zur Kooperation zu bewegen. Die Möglichkeiten und Grenzen dieser Methoden werden im Seminar vorgestellt. Praktische Übungen vertiefen das erworbene Wissen.

Wesentliche Inhalte:

  • Strategien und Methoden der interventions- und lösungsorientierten Begutachtung

  • Mediation, Familientherapie, Elterngespräche

  • Psycho-edukative Methoden

  • Rolle des Sachverständigen nach § 163 II FamFG 

Nutzen und Mehrwert:

Fachlicher Input mittels Vortrag und konkrete Übungen sowie ein Filmausschnitt präsentieren Ihnen die verschiedenen Facetten des lösungsorientierten Vorgehens in der Begutachtung. Sie werden auf Ihre Rolle als Sachverständige/r vorbereitet und erlernen das Hinwirken auf ein Einvernehmen in der praktischen Tätigkeit.

Wissenswertes:

Seminarzeiten:

 

Freitag, 09.10.2020 10:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 10.10.2020 09:00 - 17:00 Uhr

Literaturempfehlungen:

Walper et al. (Hrsg.) (2011): Hochkonflikthafte Trennungsfamilien, Weinheim und München: Juventa.

Balloff, R. und Wagner, W. (2010): Einvernehmenorientiertes Vorgehen in der Sachverständigentätigkeit nach dem FamFG . Familie Partnerschaft und Recht (FPR)16, S. 38 -43.

Eignung:

PsychologInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; Studierende (Master kurz vor dem Abschluss)


Christiane Jähnig

Ihre Ansprechpartnerin

Christiane Jähnig (030) 20 91 66 313 c.jaehnig@psychologenakademie.de
Das Seminar ist für Schwerpunkt B5 der Weiterbildung zum/zur Fachpsychologen/ Fachpsychologin für Rechtspsychologie BDP/ DGPs anerkannt. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Veranstaltungen der Dozenten