Kontrolliertes Trinken

Kontrolliertes Trinken

Effektive Option in Suchtberatung und MPU-Vorbereitung/Begutachtung

Kontrolliertes Trinken

Effektive Option in Suchtberatung und MPU-Vorbereitung/Begutachtung

Das praxisorientierte Seminar vermittelt Ihnen den kompetenten Umgang mit Kontrolliertem Trinken in Ihren verkehrspsychologischen oder suchtberatenden Anwendungsfeldern.

Zunehmend zeigt sich eine Offenheit im suchtberatenden und verkehrspsychologischen Kontext für Behandlungsansätze zum selbstkontrollierten Trinken. In den Beurteilungskriterien zur Fahreignung bleibt das Ziel des Kontrollierten Trinkens noch vage (Hypothesengruppe A3) im Vergleich zum hohen Stellenwert lebenslanger Abstinenz als Voraussetzung für die Wiederherstellung der Fahreignung (Hypothesengruppe A2). Die diagnostische Zuordnung alkoholauffälliger Kraftfahrer zu A2 und A3 bleibt ausgesprochen unscharf. Umso lohnender ist es, in der MPU-Vorbereitung und im Begutachtungsprozess evidenzgeprüfte Ansätze zum Kontrollierten Trinken einzubeziehen.

Wesentliche Inhalte:

  • Indikation und wissenschaftliche Grundlagen des Kontrollierten Trinkens (KT)

  • Kurzinterventionen, Selbsthilfemanuale, Einzel- und Gruppenprogramme zum "Behandlungsfahrplan" zum Einsatz im verkehrstherapeutischen Rahmen

  • Checkliste zur Beurteilung des Vorliegens von stabilem KT für die MPU-Begutachtung

  • Übungen zur Vermittlung zentraler Elemente des KT und zur Begutachtung

Nutzen und Mehrwert:

Das praxisorientierte Seminar vermittelt Ihnen den kompetenten Umgang mit empirisch abgesicherten Behandlungsprogrammen in Ihren verkehrspsychologischen oder suchtberatenden Anwendungsfeldern.

Abschluss und Zertifizierung:

Die Deutsche Psychologen Akademie bietet diverse Veranstaltungen an, welche die Module des für PsychologInnen erwerbbaren Zertifikats Psychologische Gesundheitsförderung BDP abdecken. Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung wird das Modul B2 abgedeckt. Weitere Informationen zur Fortbildungsordnung finden Sie hier. Das Seminar ist für die Rezertifizierung als FachpsychologIn für Verkehrspsychologie BDP anerkannt.

Literaturempfehlungen:

Körkel, J. (2014a). Kontrolliertes Trinken. So reduzieren Sie Ihren Alkoholkonsum. Stuttgart: Trias Verlag.

Körkel, .J (2014b). Alkoholtherapie: Vom starren Abstinenzparadigma zu einer patientengerechten Zielbestimmung. Suchtmedizin, 16, 211-222.

Körkel, J. (2015). Kontrolliertes Trinken bei Alkoholkonsumstörungen: Eine systematische Übersicht. Sucht, 61, 147-174.

Schubert, W., Dittmann, V. & Brenner-Hartmann, J. (Hrsg.) (2013). Urteilsbildung in der Fahreignungsbegutachtung. Beurteilungskriterien (3. Aufl.). Bonn: Kirschbaum Verlag

Eignung:

PsychologInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; ÄrztInnen; Weitere (Betriebliches Gesundheitsmanagement); BeraterInnen; Suchtberatung; Studierende; Weitere (GesundheitswissenschaftlerInnen)


Yvette Jendreizik

Ihre Ansprechpartnerin

Yvette Jendreizik (030) 20 91 66 333 y.jendreizik@psychologenakademie.de
Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung wird das Modul B2 des Zertifikats „Psychologische Gesundheitsförderung und Prävention BDP für PsychologInnen“ abgedeckt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren