Gefährdungsbeurteilung und psychische Belastung nach § 5 ArbSchG

Gefährdungsbeurteilung und psychische Belastung nach § 5 ArbSchG

Kompaktseminar

Gefährdungsbeurteilung und psychische Belastung nach § 5 ArbSchG

Kompaktseminar

Der Arbeitgeber muss arbeitsbedingte Gefährdungen beurteilen und ermitteln, welche verhältnispräventiven Maßnahmen notwendig und in der Umsetzung erfolgreich sind. Das Seminar qualifiziert Sie auf Basis der Vorgaben der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) zur Erstellung einer fachpsychologisch fundierten Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung.

Mit Ihrer psychologischen Fachexpertise unterstützen Sie Arbeitgebende bei der gesetzlich vorgeschriebenen Gefährdungsbeurteilung nach ArbSchG. Hierzu zählt auch die Gefährdung durch arbeitsbedingte psychische Belastung. Zur Umsetzung von §5 ArbSchG gehören neben Leitlinien des Arbeitsministeriums, der Arbeitsschutzbehörden der Länder und der Unfallversicherungsträger auch fach- und qualitätsbezogene Empfehlungen der Tarifpartner, Fach- und Berufsverbände und anderer Organisationen zur konkreten Umsetzung.

Wesentliche Inhalte:

  • Aktueller Diskussionsstand zur Gefährdungsbeurteilung und arbeitsbedingter psychischer Belastung

  • Vorgaben der GDA und Anforderungen an die Prozessqualität

  • Fachpsychologische Grundlagen zur Analyse und Bewertung von Belastung und Gefährdung

  • Verfahren und Instrumente zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

  • Entwicklung eines fachpsychologisch fundierten, betrieblichen Systems zur Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen zur psychischen Belastung

  • Einbettung in ein vorhandenes oder aufzubauendes Gesundheitsmanagement 

Nutzen und Mehrwert:

Durch das Wissen um einen modernen Arbeitsschutz tragen Sie dazu bei, die Zahl arbeitsbedingter Erkrankungen zu verringern. Sie lernen, gesunde Arbeitsplätze mitzugestalten und so auch die Produktivität von Arbeit zu steigern. Durch die Expertise in der Beurteilung arbeitsbedingter psychischer Gefährdung erwerben Sie Kompetenz in einem zentralen arbeitspsychologischen Aufgabenfeld.

Wissenswertes:

Moderner Arbeitsschutz verringert nicht nur die Zahl der Arbeitsunfälle und berufsbedingten Erkrankungen, sondern er fördert auch gesunde Arbeitsplätze und steigert die Produktivität von Arbeit. Eine wesentliche Grundlage ist die vom Arbeitsschutzgesetz vorgegebene Gefährdungsbeurteilung. Unsicherheit und Schwierigkeiten von Organisationen bei der Erstellung einer rechtssicheren und fachpsychologisch fundierten Gefährdungsbeurteilung zur arbeitsbedingten psychischen Belastung steigern die Nachfrage nach psychologischer Fachexpertise.

Abschluss und Zertifizierung:

Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Fortbildungspunkte werden bei der Psychotherapeutenkammer Bayern beantragt und entsprechen in der Regel der Anzahl der Unterrichtseinheiten. Diese werden von der jeweiligen Landesärztekammer für die Anrechnung von CME-Punkten teilnehmender Ärzte und Ärztinnen anerkannt. Nähere Informationen erhalten Sie vonIhrem Ansprechpartner bei Ihrer Landesärztekammer.

Eignung:

PsychologInnen; ÄrztInnen (Arbeitsmedizin); HR-Fachkräfte (Betriebliches Gesundheitsmanagement); Coaches + SupervisorInnen

Seminarzeiten:

Mi.28.09.202209:00 - 17:00
Do.29.09.202209:00 - 17:00
Fr.30.09.202209:00 - 17:00

Yvette Tischer

Ihre Ansprechpartnerin

Yvette Tischer (030) 20 91 66 333 y.tischer@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren