Einführung in die Psychotraumatherapie

Einführung in die Psychotraumatherapie

Theoretische Grundlagen und Diagnostik

Einführung in die Psychotraumatherapie

Theoretische Grundlagen und Diagnostik

Sie erhalten einen Überblick über neurobiologische und historische Grundlagen der Traumatherapie, werden in Störungs- und Behandlungsmodelle sowie den aktuellen Stand der Forschung im Bereich Trauma eingeführt. Es wird die Diagnostik und Differentialdiagnostik von Traumafolgestörungen vorgestellt. Für die Behandlung relevante juristische und versicherungsrechtliche Aspekte werden vermittelt.

Das erste Modul des Curriculums stellt die theoretischen Grundlagen einer speziellen Psychotraumatherapie vor und führt in die Diagnostik und Differentialdiagnostik von Traumafolgestörungen ein.

Wesentliche Inhalte:

  • Geschichte der Psychotraumatologie

  • Neurobiologie, Besonderheiten des Traumagedächtnisses

  • Störungsmodelle und Behandlungsmodelle

  • Überblick zu traumaspezifischen Behandlungsverfahren

  • Psychopharmakotherapie von Traumafolgestörungen

  • Psychotherapieforschung, Epidemiologie, Traumafolgestörungen, komorbide Störungsbilder

  • Spezifische Traumatisierungen

  • Juristische Grundkenntnisse und Grundlagen Berufsgenossenschaften/ Unfallversicherungen

  • Möglichkeiten kontinuierlicher Fortbildung

  • Diagnostik der posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) und komplexer Traumafolgestörungen (KPTBS) einschließlich dissoziativer Störungen  

Nutzen und Mehrwert:

Durch das Wissen um die Grundlagen der Entstehung von Traumata und der Traumatherapie erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die Störungsbilder und werden für die störungsspezifische Auswahl von Behandlungsansätzen sensibilisiert.

Wissenswertes:

Es werden die folgenden Inhalte des von der deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatherapie (DeGPT) entwickelten CurriculumsSpezielle Psychotraumatherapie (DeGPT)“ in der überarbeiteten Fassung von 2020 vermittelt:

1 Theoretische Grundlagen (8 UE)

2 Diagnostik und Differentialdiagnostik von Traumafolgestörungen (8 UE)

Im Seminarpreis enthalten sind Pausen mit Verpflegung vor- und nachmittags mit Kaffee/Tee und belegten Brötchen/Kuchen, ein Mittagessen, sowie Mineralwasser und Kaffeespezialitäten ganztägig.

Das Veranstaltungshotel bietet Ihnen ein Zimmerkontingent (Übernachtung mit Frühstück) an.

Abschluss und Zertifizierung:

Voraussetzung für die Teilnahme am Curriculum ist die Anerkennung als ärztliche/r oder psychologische/r PsychotherapeutIn. Eine Zertifizierung durch die Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatherapie (DeGPT) ist erst nach der Approbation möglich. Für das Curriculum Psychotraumatherapie werden bei der Psychotherapeutenkammer Berlin Fortbildungspunkte beantragt. Diese anerkannten Fortbildungsangebote können sich teilnehmende ÄrztInnen analog CME-Punkte auf ihrem Punktekonto anrechnen lassen.

Eignung:

Psychologische PsychotherapeutInnen; Ärztliche PsychotherapeutInnen

Seminarzeiten:

Fr.31.01.202510:00 - 18:00
Sa.01.02.202510:00 - 18:00

Veranstaltungsort:

Lietzenburger Straße 85 | 10719 Berlin
Karte anzeigenDurch das Einblenden der Karte stimme ich der Verabreitung von Daten (insb. meiner IP-Adresse und deren Übertragung durch Google Maps zu, um die Karte anzusehen. Datenschutzerklärung

Steffi Dadier

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Dadier (030) 209 166 314 s.dadier@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren