Das Transponible Integrative Prozessuale Psychotherapiemodell (TIPP)

Das Transponible Integrative Prozessuale Psychotherapiemodell (TIPP)

Ein Modell für Überblick und Durchblick in der Psychotherapie

Das Transponible Integrative Prozessuale Psychotherapiemodell (TIPP)

Ein Modell für Überblick und Durchblick in der Psychotherapie

TIPP unterstützt als Psychotherapiemodell Verständnis- und Veränderungsprozesse. Es erfasst in einer farbigen Grafik Symptomatik, patho- und salutogenetische psychische Prozesse und Konstrukte, Lebensverlauf und Zielorientierung. TIPP erleichtert TherapeutInnen die Integration von Interventionsmethoden.

Im Sinne einer allgemeinen Psychotherapie bietet TIPP eine Basis zur Integration evidenzbasierter Therapieansätze und therapeutischer Interventionsmethoden entsprechend der Grundbedürfnisse und Wirkfaktoren (Grawe). Als „Landkarte der Seele“ unterstützt TIPP Erkenntnis- und Veränderungsprozesse sowie die Achtsamkeit der Patientinnen und Patienten. Im Seminar erfolgt eine praxisorientierte Einführung in die Symbolik des Transponiblen Integrativen Prozessualen Psychotherapiemodells. Teilnehmenden lernen mittels Fallbeispielen und Rollenspielen, wie sie das Modell schrittweise im Therapieprozess einführen können.

Wesentliche Inhalte:

  • Integratives Psychotherapiemodell

  • Landkarte der Seele

  • Überblick des Lebens

  • Lebenslanges Lernen

  • Veränderungsprozesse

  • Motivationale Ausrichtung in die Zukunft

  • Achtsamkeit

Nutzen und Mehrwert:

Sie erhalten einen bereichernden und erleichternden Überblick ihres therapeutischen Tuns. Die TIPP-Grafik bietet ein motivierendes Erklärungsmodell. Es veranschaulicht als „Landkarte der Seele“ symbolisch für KlientInnen und TherapeutInnen die für den individuellen Werdens- und Veränderungsprozess entscheidenden Aspekte. TIPP ist kreativ und lässt Raum für die persönliche Begegnung.

Abschluss und Zertifizierung:

Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Fortbildungspunkte werden bei der Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt und entsprechen in der Regel der Anzahl der Unterrichtseinheiten. Diese werden von der jeweiligen Landesärztekammer für die Anrechnung von CME-Punkten teilnehmender Ärztinnen und Ärzte anerkannt. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Landesärztekammer.

Literaturempfehlungen:

Brenig-Eggebrecht, M. 2017. Transponibles, integratives, prozessuales Psychotherapiemodell TIPP (1.Auflage) Weinheim Basel: Beltz

Eignung:

PsychologInnen; Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; PsychotherapeutInnen in Ausbildung; Ärztliche PsychotherapeutInnen; Klinisches Arbeitsfeld; Psychosoziales Arbeitsfeld; Studierende (Master kurz vor dem Abschluss, Studierende Master)

Seminarzeiten:

Fr.02.09.202209:45 - 17:45
Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie - 
Moderne Interventionen im Spannungsfeld zwischen Traum und Wirklichkeit 
Teilmodul des Curriculums:Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie Moderne Interventionen im Spannungsfeld zwischen Traum und Wirklichkeit

Steffi Dadier

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Dadier (030) 209 166 314 s.dadier@psychologenakademie.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin.

Das könnte Sie auch interessieren