Begutachtung bei (Verdacht auf) Kindeswohlgefährdung

Begutachtung bei (Verdacht auf) Kindeswohlgefährdung

Begutachtung bei (Verdacht auf) Kindeswohlgefährdung - Fallseminar für erfahrene Gutachter und Gutachterinnen im Familienrecht

Begutachtung bei (Verdacht auf) Kindeswohlgefährdung

Begutachtung bei (Verdacht auf) Kindeswohlgefährdung - Fallseminar für erfahrene Gutachter und Gutachterinnen im Familienrecht

An einem Fallbeispiel veranschaulicht dieses Seminar die Begutachtung bei (Verdacht auf) Kindeswohlgefährdung. In aktiver und moderierter (Klein-)Gruppenarbeit bearbeiten Sie die wesentlichen Aspekte bei komplexen Fragestellungen und den Umgang mit Zielkonflikten.

Als Sachverständige/r für die Begutachtung von Kindeswohlgefährdungen und den Umgang mit dem Verdacht auf möglicherweise bedrohende Situationen in der Familie können Sie an einem konkreten Fallbeispiel den gesamten Prozess der forensisch-psychologische Diagnostik und Urteilsbildung im Seminar verfolgen, die Perspektiven der anderen Teilnehmenden kennenlernen und intensiv in (Klein-)Gruppen üben und diskutieren. Im Gegensatz zum Basis-Fallseminar liegt der Schwerpunkt hier weniger auf dem grundlegenden methodischen Vorgehen, sondern vor allem auf den Aspekten psychologischer Befund, abzuleitende Empfehlungen und Beantwortung der gerichtlichen Fragestellung.

Wesentliche Inhalte:

  • Analyse vorgegebener Akteninhalte

  • Erarbeitung psychologischer Fragestellungen

  • Darstellung relevanter Untersuchungsergebnisse

  • Umgang mit Problemen

  • Bewertung von Kindeswohlkriterien/ Kindeswohlgefährdungen

  • Befundstruktur und Befunderstellung

  • Gesamtbewertung einschließlich empfohlener Interventionen und Beantwortung der gerichtlichen Fragestellung

Nutzen und Mehrwert:

Durch die hohe Praxisorientierung befähigt Sie das Seminar, Kindeswohlgefährdungen als Sachverständige oder Sachverständiger eigenständig zu beurteilen. Den Verdacht auf möglicherweise bedrohende Situationen in der Familie können Sie dank der intensiven (Klein-)Gruppenarbeit im Seminar umfassender beurteilen, da Sie auch die Perspektiven der anderen Teilnehmenden kennenlernen.

Wissenswertes:

Das Seminar findet in einer Kleingruppe von maximal 14 im Familienrecht erfahrenen Gutachtern und Gutachterinnen über die Plattform Zoom statt. Als technische Voraussetzungen benötigen Sie ein Notebook/PC mit Kamera und Mikrofon (Headset empfohlen) und eine stabile Internetverbindung. Die Sicherstellung einer stabilen Datenverbindung und von für das Seminar erforderlicher und funktionierender Hardware (Rechner, Bildschirm, Lautsprecher/Kopfhörer/Headset, Mikrofon, Kamera) sind im Vorfeld der Seminarteilnahme durch die Teilnehmer sicher zu stellen. Sie erhalten von uns bei Anmeldung eine schriftliche Anleitung für die Teilnahme an Zoomseminaren.

Literaturempfehlungen:

Deegener, G. & Körner, W. (Hrsg.) (2005). Kindesmisshandlung und Vernachlässigung. Ein Handbuch. Göttingen: Hogrefe.

Dettenborn, H. & Walter, E. (2015). Familienrechtspsychologie. München: Reinhardt.

Westhoff, K. & Kluck, M.-L. (2014). Psychologische Gutachten schreiben und beurteilen. Berlin: Springer.

Eignung:

PsychologInnen; Psychologische PsychotherapeutInnen; Studierende (Studierende Master, Master kurz vor dem Abschluss)

Seminarzeiten:

Sa.18.03.202309:00 - 16:15

Christiane Jähnig

Ihre Ansprechpartnerin

Christiane Jähnig (030) 20 91 66 313 c.jaehnig@psychologenakademie.de
Das Seminar ist für Schwerpunkt B6 der Weiterbildung zum/zur Fachpsychologen/ Fachpsychologin für Rechtspsychologie BDP/ DGPs anerkannt. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Veranstaltungen der Dozenten