Ich buche die Veranstaltung zum Normalpreis von 180,00 EUR
Für Mitglieder des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) bietet die Deutsche Psychologen Akademie Rabatte an.
Für Studierende, PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PiA) und Arbeitssuchende gilt eine Ermäßigung auf den Normalpreis von 20%. Für Mitglieder der BV Studierende im BDP gilt eine Ermäßigung auf den BDP-Preis von 20%.

Bitte wählen Sie im nächsten Schritt aus, ob eine der folgenden Ermäßigungen für Sie gilt. Es wird dann automatisch der ermäßigte Preis berechnet.

Ich bin Mitglied des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen * 170,00 EUR
Ich bin Psychotherapeut in Ausbildung (PiA) */** 144,00 EUR
Ich bin Studierender im BDP */** 136,00 EUR
Ich bin Studierender */** 144,00 EUR
Ich bin Arbeitssuchender */** 144,00 EUR


Bitte reichen Sie entsprechende Nachweise (z. B. Studierendenausweis) in Kopie ein, falls diese noch nicht bei der Deutschen Psychologen Akademie vorliegen. Vielen Dank.

*Bitte beachten Sie, dass der Status zum Zeitpunkt der gebuchten Veranstaltung vorliegen muss.
** Ermäßigungen für Studierende, PiA und Arbeitssuchende sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar
27.08.2019 bis 27.08.2019

Wieviel Heimat braucht der Mensch? Umgang mit den seelischen Folgen der Mobilität in der psychotherapeutischen Praxis

PTK-Punkte beantragt

Dozenten



zur Gesamtübersicht der Berliner Fortbildungswoche 2019

Immer weniger Menschen leben da, wo sie ursprünglich herkommen. Die Globalisierung schafft immer wieder neue Möglichkeiten und Notwendigkeiten für Transitionen. Das Seminar ermöglicht tiefere Einblicke in die Besonderheiten der Lebenssituation mobiler Menschen. Dabei werden sowohl für Transition typische Konflikte und Anpassungsstörungen als auch Optionen für bereichernde Erfahrungen, Wachstum und Ressourcen beleuchtet:
Wie beeinflusst Berufsmigration die Psyche des Menschen? Wie verarbeitet man eine Lebenssituation, in der der nächste bevorstehende Umzug eine der wenigen Konstanten im Leben ist? Wie wirkt sich berufliche Mobilität auf Partnerschaft und Familie aus? Entstehen aus Bindungs- und Heimatverlust psychische Probleme? Oder könnte Mobilität eine Erfahrung sein, die einen Menschen befähigt, flexibel, zum Perspektivwechsel bereit, empathisch und tolerant zu werden?

Im Seminar können Berater und Psychotherapeuten, deren Klienten einschneidende Mobilitätserfahrung haben und unter diesen leiden, ihre therapeutischen Handlungsoptionen erweitern. Die Voraussetzungen eines guten Gelingens von Transitionen zur Prävention seelischer Krisensituationen werden herausgearbeitet und diskutiert.

Wesentliche Inhalte:

  • Typische Problemkonstellationen bei Mobilität und häufigen, u. a. berufsbedingten Umzügen
  • Mögliche Auswirkungen von Mobilität auf Partnerschaft, Familie und Kinder
  • Erhalt von emotionaler Nähe und Bindung trotz räumlicher Distanz
  • Umgang mit Desillusionierung und Resignation
  • Wertschätzung von Erfahrungen, die einen Perspektivwechsel ermöglichen und Umstellungsfähigkeit und Ambiguitätstoleranz befördern




Dieses Seminar ist geeignet für:

Diplom-PsychologInnen, Bachelor und Master in Psychologie, Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen, ärztliche und psychologische PsychotherapeutInnen, PiA sowie Angehörige verwandter und kooperierender Berufe im klinischen und psychosozialen Arbeitsfeld. Studierende mit fachlichem Bezug, die kurz vor ihrem Abschluss stehen.

Seminarflyer Wieviel Heimat braucht der Mensch? Umgang mit den seelischen Folgen der Mobilität in der psychotherapeutischen Praxis

Literaturempfehlungen:

Schneider N., Limmer R., Ruckdeschel K., 2002: Berufsmobilität und Lebensform. Sind berufliche Mobilitätserfordernisse in Zeiten der Globalisierung noch mit Familie vereinbar?
Band 208 der Schriftenreihe des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Stuttgart: Kohlhammer
Mitzscherlich B., 2000: "Heimat ist etwas, was ich mache". Eine psychologische Untersuchung zum individuellen Prozess von Beheimatung. Herbolzheim: Centaurus
Sennett R.,2000: Der flexible Mensch. Die Kultur des neuen Kapitalismus. Berlin: Siedler
Safranski R., 2004: Wieviel Globalisierung verträgt der Mensch? Frankfurt: Fischer Taschenbuch Verlag
Justen-Horsten A., Paschen, H. 2016: Online-Interventionen in Therapie und Beratung. Ein Praxisleitfaden. Weinheim: Beltz

Hinweise:

Dieses Seminar findet im Rahmen der Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2019 statt. Bitte beachten Sie dazu die Informationen bei B2019-PTW-1.
Im Rahmen der Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie finden Sie auch ein Vortragsprogramm am Abend, das in der Gebühr für Ihr gebuchtes Seminar enthalten ist.

Veranstaltungsort:
Alle Veranstaltungen der Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2019 finden im Haus der Psychologie Am Köllnischen Park 2, 10179 Berlin statt. Als Empfehlung haben wir Ihnen ein paar Hotels in der näheren Umgebung zusammengestellt.

Hotelempfehlungen zum Downloaden

Eine Tagungsbroschüre können Sie anfordern bei:
Steffi Baumgarten, E-Mail (s.baumgarten@psychologenakademie.de, Tel. 030/209166314) oder unter www.psychologenakademie.de

Abschluss:

Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Akkreditierung:

Die Akkreditierung wird bei der Landespsychotherapeutenkammer Berlin beantragt. In der Regel entspricht die Anzahl der Fortbildungseinheiten der Anzahl der Unterrichtseinheiten.

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Baumgarten
s.baumgarten@
psychologenakademie.de
030 / 20 91 66 314

Termin(e):
27.08.2019
Zeiten (voraussichtlich):
Di: 09:30-18:00 Uhr
Unterrichtsdauer:
8 UE
Ort:
Berlin

Seminar
max. Teilnehmerzahl:
20
Buchungscode:
B2019-PTW-271