Ich buche die Veranstaltung zum Normalpreis von 890,00 EUR
Für Mitglieder des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) bietet die Deutsche Psychologen Akademie Rabatte an.
Für Studierende, PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PiA) und Arbeitssuchende gilt eine Ermäßigung auf den Normalpreis von 20%. Für Mitglieder der BV Studierende im BDP gilt eine Ermäßigung auf den BDP-Preis von 20%.

Bitte wählen Sie im nächsten Schritt aus, ob eine der folgenden Ermäßigungen für Sie gilt. Es wird dann automatisch der ermäßigte Preis berechnet.

Ich bin Mitglied des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen * 830,00 EUR
Ich bin Psychotherapeut in Ausbildung (PiA) */** 712,00 EUR
Ich bin Arbeitssuchender */** 712,00 EUR


Bitte reichen Sie entsprechende Nachweise (z. B. Studierendenausweis) in Kopie ein, falls diese noch nicht bei der Deutschen Psychologen Akademie vorliegen. Vielen Dank.

*Bitte beachten Sie, dass der Status zum Zeitpunkt der gebuchten Veranstaltung vorliegen muss.
** Ermäßigungen für Studierende, PiA und Arbeitssuchende sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar
25.05.2018 bis 10.11.2018

Curriculum Sexualtherapeutische Basiskompetenzen

PTK-Punkte beantragt

Dozenten

Dipl. - Psych. Monika Christoff,
Dipl. - Psych. Norbert Christoff


Das Curriculum Sexualtherapeutische Basiskompetenzen mit drei Modulen wird bei der Deutschen Psychologen Akademie neu angeboten.

Sexuelle Störungen und Dysfunktionen sind in der Allgemeinbevölkerung sehr häufig und haben negative Effekte sowohl auf die individuelle Gesundheit als auch auf die partnerschaftliche Zufriedenheit. Die Häufigkeit sexueller Störungen wird vielfach unterschätzt, nicht zuletzt weil sie von den Betroffenen selten als Behandlungsanliegen benannt und von Psychotherapeuten oft nicht diagnostiziert werden. Die dadurch auftretenden Versorgungsdefizite stehen einem an sich hohen Bedarf an kompetenter Behandlung sexueller Funktionsstörungen gegenüber.
Den sexuellen Funktionsstörungen liegen neben psychischen Bedingungsfaktoren auch somatomedizinische Ursachen sowie dysfunktionale und maladaptive Interaktionen in der Paarbeziehung zugrunde. Deshalb ist ein bio-psycho-sozialer Behandlungsansatz mit einem einerseits störungsorientierten und andererseits störungsübergreifenden Vorgehen sinnvoll und notwendig.
Hauptanliegen des Curriculums ist, den TeilnehmerInnen entsprechende Basiskompetenzen für ihre psychotherapeutische und beraterische Praxis zu vermitteln:

Gesprächsführung bei sexuellen Problemen
Störungswissen: Erkennen sexueller Probleme und diagnostische Kompetenz
Vermittlungs- und Überweisungskompetenz
Sexual- und Paartherapeutische Basiskompetenzen

Neben theoretischen Inputs wird der didaktische Schwerpunkt auf Kleingruppenarbeit, interaktiven Rollenspielen und problemlösungsorientierten, klinischen Fallbesprechungen liegen.
Das Curriculum umfasst 40 Unterrichtseinheiten und besteht aus drei Modulen, die nur en bloc buchbar sind.



Diese Fortbildungsreihe besteht aus folgenden Modulen:

  • 25.05.2018 bis 26.05.2018

    Modul 1


    Curriculum Sexualtherapeutische Basiskompetenzen
    Modul 1: Diagnosestellung und Sexualanamnestischer Prozess

    Die Diagnostik und Behandlung sexueller Probleme und Störungen ist eine wichtige und interessante Herausforderung für die Psychotherapie. Die Sexualanamnese kommt oft in der Praxis zu kurz, trotz der hohen Komorbiditäten mit anderen primär organischen und / oder psychischen Störungen.
    Die Sexualität kann an sich pathogen oder salutogen wirken, psychotherapeutische Behandlungsverläufe positiv oder negativ beeinflussen.
    Das erste Modul umfasst Theorie und praktisches Üben.


    • Kompetenzen im Erkennen sexueller Probleme und Störungen

    • Empathisch therapeutische Gesprächsführung bei sexuellen Themen

    • Klassifikation männlicher und weiblicher sexueller Dysfunktionen

    • Diagnostisch-anamnestischer Zugang

  • 14.09.2018 bis 15.09.2018

    Modul 2


    Curriculum Sexualtherapeutische Basiskompetenzen
    Modul 2: Sexualtherapeutischer Zugang und Symptomverständnis

    Aus der Psychotherapieforschung wissen wir, dass gerade die erste (auch schon probatorische) Phase einer Behandlung von zentraler Bedeutung für den Therapieerfolg ist. Dem sexualtherapeutischen Zugang kommt entsprechend besonderes Augenmerk zu: Etablierung der therapeutischen Allianz (in Bezug auf die sexuelle Problematik), genaue Exploration der sexuellen Problematik (störungsorientiert) sowie ein paarbeziehungsbezogenes Symptomverständnis, das sich ergibt aus einer Identifikation maladaptiver emotionaler Schemata (sexuelles Erleben), frustrierter Grundbedürfnisse und negativer Interaktionszyklen zwischen den Partnern (störungsübergreifender Ansatz)

    Das zweite Modul umfasst Theorie und praktisches Üben. Vermittelt werden:

    • Ein an funktionellen Bedeutungen orientiertes Symptomverständnis

    • Ein erfahrungs- und erlebnisorienterter Therapie-/ Beratungszugang

  • 09.11.2018 bis 10.11.2018

    Modul 3


    Curriculum Sexualtherapeutische Basiskompetenzen
    Modul 3: Sexualtherapeutisches Vorgehen

    Was können PsychotherapeutInnen konkret tun, wenn sich ein/e Patient/in mit sexuellen Schwierigkeiten bei ihnen vorstellt bzw. ein sexuelles Problem im Verlauf einer Psychotherapie zum vordringlichen Behandlungsanliegen wird. Aufbauend auf den beiden vorhergehenden Seminarwochenenden wird das spezifische therapeutische Vorgehen bei sexuellen Störungen in ersten Schritten erarbeitet.
    Zum einen muss die sexuelle Symptomatik direkt und erfahrungsorientiert angegangen werden. Zum anderen muss die partnerschaftliche Interaktion in den Fokus kommen, um die notwendigen korrigierenden Erfahrungen in der sexuellen Paarbeziehung erreichen zu können. Nur so lässt sich die oft so hartnäckige Eigendynamik (funktionelle Autonomie) sexueller Störungen verändern.
    Anhand von Fallbeispielen haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, erste sexualberaterische/ sexualtherapeutische Kompetenzen konkret einzuüben.

    Das dritte Modul des Curriculums umfasst Theorie und praktisches Üben.

    • Einführung in paartherapeutisches Arbeiten

    • Erste Schritte und Aufgaben eines störungsorientierten wie störungsübergreifenden (erlebnisbezogenen und emotionsfokussierten) sexualtherapeutischen Behandlungsansatzes


Dieses Curriculum ist geeignet für:

Diplom-PsychologInnen, Master in Psychologie, Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen, Psychologische PsychotherapeutInnen, PIA, ÄrztInnen (besonders FA für Allgemeinmedizin, Gynäkologie, Urologie, Innere Medizin, Psychosomatik, Psychiatrie und Psychotherapie)

Flyer zum Curriculum Sexualtherapeutische Basiskompetenzen

Hinweise:

Das Curriculum ist nur en bloc buchbar. Das Curriculum wird als Grundkurs vollständig anerkannt auf die Fortbildung des „Lehrinstituts für Sexualmedizin und Sexualtherapie Hannover (LiSS)" gemäß den Anforderungen der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen zum Erwerb des ankündigungsfähigen Titels „Sexualtherapeut/in PKN". Es entspricht auch den Standards der Deutschen Gesellschaft für Sexualmedizin, Sexualtherapie und Sexualwissenschaft (DGSMTW). KollegInnen, die die Zertfifizierung als Fachpsychologe/in Rehabilitation BDP anstreben, können sich die Module des Curriculums auf die zu erbringende Qualifikation im Bereich Diagnostik und Psychologische Interventionen anerkennen lassen.

Veranstaltungsort:
wird noch bekannt gegeben
Für Übernachtungsmöglichkeiten empfehlen wir Ihnen das Hotelreservierungssystem www.hrs.de.

Abschluss:

Nach Abschluss des Curriculums erhalten Sie eine Gesamtbescheinigung.

Akkreditierung:

Für von der Psychotherapeutenkammer Berlin anerkannte Fortbildungsangebote können sich teilnehmende Ärzte analog CME-Punkte auf ihrem Punktekonto anrechnen lassen.

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Baumgarten
s.baumgarten@
psychologenakademie.de
030 / 20 91 66 314
030 / 20 91 66 316

Termin(e):
Modul 1: 25.-26.05.2018
Modul 2: 14.-15.09.2018
Modul 3: 09.-10.11.2018
Zeiten (voraussichtlich):
Modul 1: Fr: 14:30-18:00 Uhr
Sa: 09:00-18:00 Uhr
Modul 2-3: Fr: 13:30-19:00 Uhr
Sa: 09:00-18:00 Uhr
Unterrichtsdauer:
Modul 1-3: 12 UE
Ort:
Berlin

Curriculum
max. Teilnehmerzahl:
24
Buchungscode:
B2018-KPP-33