Rabatt
Rechtspsychologie
Ich buche die Veranstaltung zum Normalpreis von 340,00 EUR
Für Mitglieder des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) bietet die Deutsche Psychologen Akademie Rabatte an.
Für Studierende, PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PiA) und Arbeitssuchende gilt eine Ermäßigung auf den Normalpreis von 20%. Für Mitglieder der BV Studierende im BDP gilt eine Ermäßigung auf den BDP-Preis von 20%.

Bitte wählen Sie im nächsten Schritt aus, ob eine der folgenden Ermäßigungen für Sie gilt. Es wird dann automatisch der ermäßigte Preis berechnet.



Ich bin Mitglied des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen * 310,00 EUR
Ich bin Studierender im BDP */** 248,00 EUR
Ich bin Studierender */** 272,00 EUR
Ich bin Arbeitssuchender */** 272,00 EUR


Bitte reichen Sie entsprechende Nachweise (z. B. Studierendenausweis) in Kopie ein, falls diese noch nicht bei der Deutschen Psychologen Akademie vorliegen. Vielen Dank.
*Bitte beachten Sie, dass der Status zum Zeitpunkt der gebuchten Veranstaltung vorliegen muss.
** Ermäßigungen für Studierende, PiA und Arbeitssuchende sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar
26.01.2018 bis 27.01.2018

Föderative Weiterbildung in Rechtspsychologie
Schwerpunkt A3: Forensische Psychiatrie für RechtspsychologInnen

Dozent(en):
Dr. Sylvia Hufnagel (mehr zum Dozenten...)
Dieses Seminar vermittelt einen Überblick zu Fragen der Begutachtung und Behandlung von psychisch kranken Straftätern, die gem. § 63 StGB untergebracht sind.

Die Entwicklung theoretischer Grundannahmen der Forensischen Psychiatrie, insbesondere zur Frage der Definition einer psychischen Erkrankung/Störung wie auch deren Berücksichtigung beim Begehen einer Straftat und mögliche Konsequenzen (Stigmatisierung, Verfolgung), werden kritisch hinterfragt.

Die gängige Praxis der psychiatrischen Diagnostik (Erhebung des psychopathologischen Befundes sowie die Klassifikation gem. ICD-10) werden mit Hinblick auf häufig in der Forensischen Psychiatrie anzutreffende Krankheits- und Störungsbilder vorgestellt.
Verschiedene Ätiologie-Modelle (z.B. das Vulnerabilitäts-Stress-Bewältigungsmodell) sowie Ansätze zur Deliktrückfallprophylaxe werden erläutert und im Zusammenhang mit einem forensischen Gesamtbehandlungskonzept dargestellt.

Dabei wird auf die Generierung von Delikthypothesen bzw. einer rechtspsychologisch fundierten hypothesengeleiteten Diagnostik/Deliktfunktionsanalyse wie auch den kognitiv-behavioral ausgerichteten Aufbau funktionaler Handlungsalternativen besonderen Wert gelegt, auch kriminologische Erklärungsansätze werden überblicksartig präsentiert.

Wesentliche Inhalte:

  • Sicherungskonzepte,
  • die Bedeutung z.B. schizophrener Erkrankungen für die Glaubhaftigkeit einer Zeugenaussage oder das Sorgerecht,
  • potentielle Fehlerquellen bei verschiedenen Begutachtungsfragen und der Therapie forensisch untergebrachter Straftäter und
  • die konstruktive Zusammenarbeit von PsychiaterInnen und RechtspsychologInnen.

Vor dem Seminar sollten die TeilnehmerInnen die gesetzliche Grundlage des Landes zum Umgang mit psychisch kranken Straftätern gelesen haben, in welchem sie leben, ein Ausdruck sollte bitte mitgebracht werden (entweder Maßregelvollzugsgesetz/MRVG oder Psych-KG).
Dieses Seminar ist geeignet für:
PsychologInnen (Diplom oder Bachelor und Master in Psychologie), Psychologische PsychotherapeutInnen, Studierende der Psychologie, die kurz vor ihrem Abschluss stehen (Diplom, Master)

Seminarflyer Forensische Psychiatrie für Rechtspsychologen
Literaturempfehlungen:
Dahle, K.-P. (2010). Die Begutachtung der Gefährlichkeits- und Kriminalprognose des Rechtsbrechers. In: Volbert, R. & Dahle, K.-P. (Hrsg.). Forensisch-psychologische Diagnostik im Strafverfahren. Kompendien Psychologische Diagnostik, Bd. 12, S. 67-114. Göttingen: Hogrefe.
Müller-Isberner, R. & Eucker, S. (2012) (Hrsg.). Praxishandbuch Maßregelvollzug. Grundlagen, Konzepte und Praxis der Kriminaltherapie. Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
Ross, T., Hintersdorf, M., Hufnagel, S., Konheisner, S., Schellbach-Matthies, R., & Pfäfflin, F. (2005). COMSKILLS- Ein Forschungsprogramm zur Erfassung lebenspraktischer Fertigkeiten psychisch kranker Straftäter. Psychiatrische Praxis. 32 1-6.
Standards für die Behandlung im Maßregelvollzug nach §§ 63 und 64 StGB. Interdisziplinäre Task-Force der DGPPN. Nervenarzt online publiziert 03.08.17

Veranstaltungsort:
Jugenherberge Köln Riehl
An der Schanz 14
50735 Köln
Abschluss:
Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.
Akkreditierung:
Die Akkreditierung bei der Psychotherapeutenkammer NRW wird bei Bedarf beantragt. Bitte weisen Sie bei Ihrer Anmeldung ggf. darauf hin, dass Sie die Fortbildungspunkte für den Nachweis bei der PTK benötigen. Die Anzahl der Fortbildungspunkte entspricht i. d. R. der Anzahl der Unterrichtseinheiten.
Ihre Ansprechpartnerin:
Christiane Jähnig
Email: c.jaehnig@psychologenakademie.de
Telefon: 030 / 20 91 66 313
Telefax: 030 / 20 91 66 316
Termin(e):
26.-27.01.2018

Zeiten (voraussichtlich):
Fr: 11:00-18:30 Uhr
Sa: 10:00-17:15 Uhr

Unterrichtsdauer: 16

Ort: Köln
Preis:340,00 EUR
BDP-Mitglied:310,00 EUR
Ermäßigungen:
Studierende im BDP:248,00 EUR
Studierende:272,00 EUR
Arbeitssuchende:272,00 EUR
Seminar
max. Teilnehmerzahl: 20
Buchungscode: 2018-R-NW-62