Die Reform der Psychotherapeutenausbildung: Was ändert sich wann? | Öffentliche Infoveranstaltung an der Psychologische Hochschule Berlin

Die Reform des Psychotherapeutengesetzes, die im Herbst beschlossen wurde, wird die psychotherapeutische Ausbildung in den nächsten Jahren in wesentlichen Punkten umstellen. Die Änderungen werden sowohl das Studium betreffen als auch die Ausbildung selbst. Gleichzeitig ist eine zwölfjährige Übergangsphase vorgesehen, in der die Approbation noch nach dem alten Modell erworben werden kann.

Was bedeutet das nun für aktuelle und künftige Studierende der Psychologie? In welcher Form können Universitäten auf die Gesetzesreform reagieren und wie wird die Psychologische Hochschule Berlin (PHB) die Änderungen umsetzen? Was ändert sich für Studierende und PiAs, die ihre Ausbildung bereits begonnen haben – und welche Entscheidungsmöglichkeiten haben sie?

Die Psychologische Hochschule Berlin lädt am 28. Januar 2020 ab 19 Uhr zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung ein, in der die Hochschulleitung sowie VertreterInnen verschiedener Fachbereiche die Eckpunkte der Reform und deren Umsetzung an der Psychologische Hochschule Berlin vorstellen werden. Dabei wird auch Raum sein für Fragen aus dem Publikum.

Informationen zur Veranstaltung finden sich unter https://www.psychologische-hochschule.de/infoveranstaltung-psychthg.
Anmeldungen sind möglich unter kontakt@phb.de.

Die Psychologische Hochschule Berlin hat darüber hinaus eine FAQ-Seite zur Psychotherapeutengesetzreform zusammengestellt, die eine Reihe von Fragen nach dem aktuellen Wissensstand beantwortet.