Ich buche die Veranstaltung zum Normalpreis von 185,00 EUR
Für Mitglieder des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) bietet die Deutsche Psychologen Akademie Rabatte an.
Für Studierende, PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PiA) und Arbeitssuchende gilt eine Ermäßigung auf den Normalpreis von 20%. Für Mitglieder der BV Studierende im BDP gilt eine Ermäßigung auf den BDP-Preis von 20%.

Bitte wählen Sie im nächsten Schritt aus, ob eine der folgenden Ermäßigungen für Sie gilt. Es wird dann automatisch der ermäßigte Preis berechnet.

Ich bin Mitglied des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen * 170,00 EUR
Ich bin Psychotherapeut in Ausbildung (PiA) */** 148,00 EUR
Ich bin Studierender im BDP */** 136,00 EUR
Ich bin Studierender */** 148,00 EUR
Ich bin Arbeitssuchender */** 148,00 EUR


Bitte reichen Sie entsprechende Nachweise (z. B. Studierendenausweis) in Kopie ein, falls diese noch nicht bei der Deutschen Psychologen Akademie vorliegen. Vielen Dank.

*Bitte beachten Sie, dass der Status zum Zeitpunkt der gebuchten Veranstaltung vorliegen muss.
** Ermäßigungen für Studierende, PiA und Arbeitssuchende sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar
23.05.2019 bis 23.05.2019

Eigensicherung in aggressiven Krisensituationen

PTK-Punkte beantragt

Dozenten

Dipl.-Psych. Horia Fabini


Erscheinungsformen von gewalttätigen Übergriffen sind vielfältig und unterscheiden sich hinsichtlich einer Vielzahl von Merkmalen. Neben Psychiatrie-Personal, Rettungskräften und MitarbeiterInnen des Justizvollzugs können viele verschiedene Einrichtungen mit potenziell gefährlichen Krisensituationen konfrontiert sein. Der Einsatz von Deeskalationsstrategien und Techniken der Eigensicherung bildet die Grundlage eines professionellen Umgangs mit aggressiven Krisensituationen.
Das Seminar soll Kompetenzen in der Vorhersage von gewalttätigem Verhalten vermitteln und Anleitung zur kompetenten Beurteilung sich entwickelnder Gefährdungsszenarien geben. Das Erlernen von Deeskalationsstrategien und Techniken der Eigensicherung in aggressiven Krisensituationen zielt auf die Aufrechterhaltung der Sicherheit ab und auf die Minimierung der Belastung in der Arbeit mit potentiell gefährlichen Menschen.

Wesentliche Inhalte:

  • Formen aggressiven und gewalttätigen Verhaltens und deren Auswirkung
  • Deeskalationsstrategien in aggressiven Krisensituationen
  • Sicherheitsmanagement
  • Selbstfürsorge in der Arbeit mit aggressiven Menschen

Die Inhalte werden mittels Präsentation und anhand von Praxisbeispielen vermittelt. Es besteht die Möglichkeit zu Diskussion und Rollenspielen.
Das Seminar wird keine körperlichen Selbstverteidigungstechniken lehren und kann keine Kompetenzen in der Durchführung von Zwangsmaßnahmen (Zwangsmedikation, Fixierung o. Ä.) vermitteln.

Ergänzend zu diesem Seminar können maßgeschneiderte Inhouse-Veranstaltungen zur Implementierung eines Sicherheitsmanagements in Ihrer Einrichtung angeboten werden. Gemeinsam mit allen Mitarbeitern wird eine Risikoeinschätzung und Bedrohungsanalyse vorgenommen und konkrete Strategien für das Vorgehen im Notfall und zur Nachsorge nach extremer Belastung erarbeitet.



Dieses Seminar ist geeignet für:

Diplom-PsychologInnen, Bachelor und Master in Psychologie, Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen, ärztliche und psychologische PsychotherapeutInnen, PiA sowie Angehörige verwandter und kooperierender Berufe im klinischen und psychosozialen Arbeitsfeld sowie Studierende, die kurz vor ihrem Abschluss stehen (Diplom, Master) mit Kenntnissen in der Klinischen Psychologie und Diagnostik.

Hinweise:

Dieses Seminar findet im Rahmen der Fortbildungswoche "Notfälle und Krisen" statt. Bitte beachten Sie dazu die Informationen aus unserer Hauptseite.

Veranstaltungsort: Haus der Psychologie Am Köllnischen Park 2, 10179 Berlin statt. Als Empfehlung haben wir Ihnen ein paar Hotels in der näheren Umgebung zusammengestellt.
Hotelempfehlungen zum Downloaden

Abschluss:

Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Akkreditierung:

Die Akkreditierung wird bei der Landespsychotherapeutenkammer Berlin beantragt. In der Regel entspricht die Anzahl der Fortbildungseinheiten der Anzahl der Unterrichtseinheiten.

Ihre Ansprechpartnerin

Steffi Baumgarten
s.baumgarten@
psychologenakademie.de
030 / 20 91 66 314
030 / 20 91 66 316

Termin(e):
23.05.2019
Zeiten (voraussichtlich):
Do: 09:30-18:00 Uhr
Unterrichtsdauer:
8 UE
Ort:
Berlin

Preis
185,00 EUR
BDP-Mitglied:
170,00 EUR

Ermäßigungen:
PiA:
148,00 EUR
Studierende im BDP:
136,00 EUR
Studierende:
148,00 EUR
Arbeitssuchende:
148,00 EUR


Bei einer Buchung bis zum 28.03.2019 erhalten Sie einen Frühbucherrabatt von 20 €

Seminar
max. Teilnehmerzahl:
20
Buchungscode:
B2019-NOT-7