Ich buche die Veranstaltung zum Normalpreis von 1.700,00 EUR
Für Mitglieder des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) bietet die Deutsche Psychologen Akademie Rabatte an.
Für Studierende, PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PiA) und Arbeitssuchende gilt eine Ermäßigung auf den Normalpreis von 20%. Für Mitglieder der BV Studierende im BDP gilt eine Ermäßigung auf den BDP-Preis von 20%.

Bitte wählen Sie im nächsten Schritt aus, ob eine der folgenden Ermäßigungen für Sie gilt. Es wird dann automatisch der ermäßigte Preis berechnet.

Ich bin Mitglied des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen * 1.550,00 EUR
Ich bin Studierender im BDP */** 1.240,00 EUR
Ich bin Arbeitssuchender */** 1.360,00 EUR


Bitte reichen Sie entsprechende Nachweise (z. B. Studierendenausweis) in Kopie ein, falls diese noch nicht bei der Deutschen Psychologen Akademie vorliegen. Vielen Dank.

*Bitte beachten Sie, dass der Status zum Zeitpunkt der gebuchten Veranstaltung vorliegen muss.
** Ermäßigungen für Studierende, PiA und Arbeitssuchende sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar



Das Curriculum Schulpsychologie bietet die DPA in Zusammenarbeit mit der Sektion Schulpsychologie des BDP an. Sie wurde von im Berufsverband organisierten erfahrenen und engagierten SchulpsychologInnen entwickelt für das schulpsychologische Arbeitsfeld und dient der Entwicklung persönlicher Ressourcen, um auf die wachsende Vielfalt der Themenfelder im Bereich Schulpsychologie vorbereitet zu sein und nachhaltige Arbeit vor Ort leisten zu können.

Das Curriculum ist besonders geeignet sowohl für PsychologInnen, die seit kurzem im Berufsfeld Schulpsychologie arbeiten, als auch für Berufseinsteiger oder in anderen Praxisfeldern bereits tätige PsychologenInnen, die eine Qualifikation für eine schulpsychologische Tätigkeit anstreben.

Die DozentInnen des Curriculum sind in unterschiedlichen Bundesländern in schulpsychologischen Beratungsstellen tätig. Sie gestalten die Module wissenschaftlich fundiert und zugleich sehr praxisorientiert. Die hohe Praxiskompetenz der DozentInnen stellt sicher, dass die in dem Curriculum vermittelten Inhalte eine hohe Passung mit den Anforderungen der schulpsychologischen Arbeit aufweisen.

Das Curriculum Schulpsychologie besteht aus verschiedenen Modulen zu den grundlegenden schulpsychologischen Themen. Bei Absolvieren aller Module erhalten Sie einen differenzierten Nachweis über eine Qualifizierung in Schulpsychologie.
Ein Einstieg in das Curriculum ist laufend, d. h. bei jedem Modul möglich. Im Februar 2018 startet das Curriculum in Berlin wieder mit Modul A. Es wird empfohlen, mit dieser Veranstaltung die Weiterbildung zu beginnen. Alle Module des Curriculums sind auch einzeln buchbar.

Informieren Sie sich unter www.bildungsscheck.nrw.de zu Fördermöglichkeiten Ihrer Weiterbildung.



Diese Fortbildungsreihe besteht aus folgenden Modulen:

  • 23.02.2018 bis 24.02.2018

    Modul A: Schulpsychologische Aufgabenfelder


    In diesem Modul werden die wichtigsten Aufgabenfelder der Schulpsychologie vorgestellt:
    Systemische Einzelfallberatung, Beratung des Systems Schule und Kooperation und Vernetzung.

    Wesentliche Inhalte:


    • Besondere Begabungen

    • Lernprobleme

    • Verhaltensauffälligkeiten

    • Schuldistanz

    • Gewaltprävention und Krisenintervention

    • Aufgaben von SchulpsychologInnen in der inklusiven Schule

    • Lehrerberatung und Coaching

    • Schulentwicklung und Systemberatung

    • Kooperationspartner der Schulpsychologie und Vernetzung

    • Begutachtung und Empfehlung für Psychotherapie im Rahmen des SGBVIII (KJHG).


    Anhand konkreter Praxisbeispiele können die TeilnehmerInnen Interventionsstrategien im schulischen Alltag erproben. Methoden der kollegialen Fallbesprechung und Moderationstechniken werden integriert.
    Literaturempfehlungen:
    Seifried, Drewes, Hasselhorn (Hrsg): Handbuch Schulpsychologie.
    Stuttgart: Kohlhammer 2016
    Drewes, Seifried (Hrsg): Krisen im Schulalltag.
    Stuttgart: Kohlhammer 2012
  • 07.04.2018 bis 08.04.2018

    Modul B: Schulpsychologische Diagnostik


    Das Seminar ist bereits ausgebucht. Bei einer Buchung werden Sie auf der Warteliste vermerkt und von uns informiert, sobald ein Platz im Nachrückverfahren frei werden sollte.

    In diesem Seminar wird eine ganzheitliche Sicht auf die Diagnostik, über Testdiagnostik hinausgehend, vermittelt. Die spezielle schulpsychologische Diagnostik sowie Möglichkeiten und Grenzen von Testdiagnostik in der Schulpsychologie werden vorgestellt. Die Rolle als Diagnostiker auf der Basis verschiedener Modelle wird reflektiert.

    Im Seminar wird die Vorbereitung der Diagnostik, ihre Durchführung und Auswertung behandelt.

    Wesentliche Inhalte:


    • Quellen der Diagnostik

    • Auftragsklärung und Zielbestimmung im Erstgespräch

    • Schulpsychologisch relevante Testdiagnostik

    • Die Gesprächsführung bei der Mitteilung der diagnostischen Ergebnisse

    • Förderdiagnostik (Förderpläne aus Testergebnissen entwickeln)

    • Die Feinauswertung verschiedener Untertests für die schulpsychologische Beratung.

    Literaturempfehlungen:
    Petermann, F & Daseking M.(2009). Fallbuch Hawik-IV (1. Auflage). Hogrefe Verlag.
    Brähler,E. et al. (2002). Brickenkamp Handbuch psychologischer und pädagogischer Tests Band 1 und 2, (3. Auflage). Hogrefe Verlag.
    ODER (statt „Brickenkamp“)
    Testzentrale Göttingen: Hogrefe Testkatalog (2008/09).
  • 28.09.2018 bis 29.09.2018
    Details

    Curriculum Schulpsychologie
    Modul C: Lösungsorientierte Gesprächsführung in der Schulpsychologie

  • 26.10.2018 bis 27.10.2018
    Details

    Curriculum Schulpsychologie
    Modul D: Methodenkompetenzen in der Arbeit mit Lehrkräften wie Arbeitsgruppen und Lehrerfortbildung

  • 09.11.2018 bis 10.11.2018
    Details

    Curriculum Schulpsychologie
    Modul E: Krisenintervention in der Schule


Dieses Curriculum ist geeignet für:

Diplom-PsychologInnen, Master in Psychologie, Psychologische PsychotherapeutInnen

Flyer zum Curriculum Schulpsychologie

Literaturempfehlungen:

Englbrecht, A. & Storath, R. (2005). In Krisen helfen. Berlin: Cornelsen Verlag.
Robertz, F.J. & Wickenhäuser, R. (2007). Der Riss in der Tafel. Amoklauf und schwere Gewalt in der Schule. Heidelberg: Springer Verlag.
Englbrecht, A.; Hirschmann, N; Richter, W. et. Al. (2008). Führung und Verantwortung bei schulischen Krisen – ein Leitfaden für Schulleitung, Schulaufsicht und Schulberatung. Nürnberg: Copyland Druckzentrum.
Brauchle, G.; Erckert, V.; Franz, M. et. Al. (2009). KrisenKompass. Orientierung für den Umgang mit schweren Krisen im Kontext Schule. Bern: Schulverlag.

Abschluss:

Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Ihre Ansprechpartnerin

Nadine Irmler
n.irmler@
psychologenakademie.de
030 / 20 91 66 333
030 / 20 91 66 316

Termin(e):
Modul 1: 23.-24.02.2018
Modul 2: 07.-08.04.2018
Modul 3: 28.-29.09.2018
Modul 4: 26.-27.10.2018
Modul 5: 09.-10.11.2018
Unterrichtsdauer:
Modul 1-3: 16 UE
Ort:
Berlin

Curriculum
max. Teilnehmerzahl:
20
Buchungscode:
B2018-SCH-1