Rabatt
Klinische Psychologie / Psychotherapie
Ich buche die Veranstaltung zum Normalpreis von 265,00 EUR
Für Mitglieder des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) bietet die Deutsche Psychologen Akademie Rabatte an.
Für Studierende, PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PiA) und Arbeitssuchende gilt eine Ermäßigung auf den Normalpreis von 20%. Für Mitglieder der BV Studierende im BDP gilt eine Ermäßigung auf den BDP-Preis von 20%.

Bitte wählen Sie im nächsten Schritt aus, ob eine der folgenden Ermäßigungen für Sie gilt. Es wird dann automatisch der ermäßigte Preis berechnet.



Ich bin Mitglied des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen * 240,00 EUR
Ich bin Studierender im BDP */** 192,00 EUR
Ich bin Studierender */** 212,00 EUR
Ich bin Arbeitssuchender */** 212,00 EUR


Bitte reichen Sie entsprechende Nachweise (z. B. Studierendenausweis) in Kopie ein, falls diese noch nicht bei der Deutschen Psychologen Akademie vorliegen. Vielen Dank.
*Bitte beachten Sie, dass der Status zum Zeitpunkt der gebuchten Veranstaltung vorliegen muss.
** Ermäßigungen für Studierende, PiA und Arbeitssuchende sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar
02.02.2018 bis 03.02.2018

Erziehungspsychologische Grundlagen: Theorie, Diagnostik und Interventionen

Dozent(en):
Dr. André Jacob (mehr zum Dozenten...),
Dipl.-Psych. Rainer Zeddies (mehr zum Dozenten...)
Sowohl im familienrechtspsychologischen als auch im familienpsychologischen Kontext, wie bspw. in der Erziehungsberatung, bedarf es grundlegender Kenntnisse über erziehungspsychologische Theorie und Praxis. Dass diese jedoch nicht immer ausreichend vorhanden sind, wird nicht zuletzt in der aktuellen Qualitätsdiskussion zu familienrechtspsychologischen Gutachten beanstandet. Doch auch in der Erziehungsberatung trifft man nicht selten auf eklektisches und eher an Alltagstheorien ausgerichtetem Handeln. Die Fundierung erziehungspsychologischer Tätigkeit durch Wissen über Erziehungstheorien und über deren praktische Umsetzung soll in diesem Seminar einen praxisbezogenen Überblick, Orientierung sowie Anleitung und Ermutigung zur praktischen Erprobung bieten.

Die TeilnehmerInnen lernen drei Zugänge zur Konzeptualisierung elterlicher Erziehung kennen: Erziehungszielbezogene, von Grundbedürfnissen sich herleitende sowie systemische Ansätze. Diesen werden unterschiedliche diagnostische Instrumente zugeordnet, die ebenfalls vorgestellt werden. Schließlich machen sich die Teilnehmenden mit jugendhilfespezifischen Interventionen (auch zum Kinderschutz) vertraut. Dieses Vorgehen ermöglicht es, das eigene praktische Vorgehen zu reflektieren und sich seinen individuellen Zugang theoriegeleitet zu rekonstruieren und bis zur Erstellung eines Befundes oder zur Begründung von Interventionen systematisch aufzubauen.

Wesentliche Inhalte:

  • Elterliche Erziehung: Annäherungen
  • Konzeptualisierungen elterlicher Erziehung
  • Diesen Konzepten zugeordnete diagnostische Zugänge
  • Bedingungen elterlicher Erziehung
  • Historische und konzeptionelle Einordnung des Jugendhilferechts, Grundverständnis und Arbeitsweise der Jugendhilfe
  • Interventionsformen der Jugendhilfe, Bezüge zu Interventionsempfehlungen im Rahmen einer Begutachtung
Dieses Seminar ist geeignet für:
Diplom-PsychologInnen, Master in Psychologie, Bachelor in Psychologie, Psychologische PsychotherapeutInnen, Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen, familienpsychologische Sachverständige in Familiengerichten, psychologisch beratend oder psychotherapeutisch mit Eltern und Kindern Arbeitende, z. B. in eigener psychotherapeutischer Praxis, in Erziehungsberatungsstellen, in Mutter-Kind-Einrichtungen im Gesundheitswesen oder in der Jugendhilfe; Studierende, die kurz vor ihrem Abschluss stehen (Diplom, Master)

Flyer zum Seminar Erziehungspsychologische Grundlagen
Literaturempfehlungen:
Wissenschaftlicher Beirat für Familienfragen (2005): Familiale Erziehungskompetenzen. Wein-heim: Juventa. (insbes. Teil 3: Entwicklungsförderliche Elternkompetenzen (S. 41-68) sowie Teil 4: Elterliche Beziehungs- und Erziehungskompetenzen im Kontext außer- und innerfamilialer Anforderungen und Ressourcen (S. 69-96).)
Jacob, A. & Schiel, A. (2012): Elterliche Erziehungskompetenz: Konzepte und Diagnostik. Praxis der Rechtspsychologie. Heft 2/2012. S. 518-538
Fuhrer, U. (2005): Lehrbuch Erziehungspsychologie. Bern: Huber
Abschluss:
Nach Abschluss dieser Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.
Akkreditierung:
Die Akkreditierung bei der Psychotherapeutenkammer Berlin wird bei Bedarf beantragt. Bitte weisen Sie bei Ihrer Anmeldung ggf. darauf hin, dass Sie die Fortbildungspunkte für den Nachweis bei der PTK benötigen. Die Anzahl der Fortbildungspunkte entspricht i. d. R. der Anzahl der Unterrichtseinheiten.

Hinweis:
Dieses Seminar ist für den Nachweis der kontinuierlichen Fortbildung als Fachpsychologe/in für Rechtspsychologie BDP/DGPs gemäß der Ordnung für Weiterbildung der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen anerkannt.
Ihre Ansprechpartnerin:
Christiane Jähnig
Email: c.jaehnig@psychologenakademie.de
Telefon: 030 / 20 91 66 313
Telefax: 030 / 20 91 66 316
PTK-Punkte beantragt
Termin(e):
02.-03.02.2018

Zeiten (voraussichtlich):
Fr: 13:00-18:00 Uhr
Sa: 09:00-14:30 Uhr

Unterrichtsdauer: 12

Ort: Berlin
Preis:265,00 EUR
BDP-Mitglied:240,00 EUR
Ermäßigungen:
Studierende im BDP:192,00 EUR
Studierende:212,00 EUR
Arbeitssuchende:212,00 EUR
(Bei einer Buchung bis zum 08.12.2017 erhalten Sie einen Frühbucherrabatt von 20 €)
Seminar
max. Teilnehmerzahl: 20
Buchungscode: B2018-R-5