Rabatt
Gesundheitspsychologie
Ich buche die Veranstaltung zum Normalpreis von 3.220,00 EUR
Für Mitglieder des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) bietet die Deutsche Psychologen Akademie Rabatte an.
Für Studierende, PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PiA) und Arbeitssuchende gilt eine Ermäßigung auf den Normalpreis von 20%. Für Mitglieder der BV Studierende im BDP gilt eine Ermäßigung auf den BDP-Preis von 20%.

Bitte wählen Sie im nächsten Schritt aus, ob eine der folgenden Ermäßigungen für Sie gilt. Es wird dann automatisch der ermäßigte Preis berechnet.



Ich bin Mitglied des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen * 2.960,00 EUR
Ich bin Psychotherapeut in Ausbildung (PiA) */** 2.576,00 EUR
Ich bin Studierender im BDP */** 2.368,00 EUR
Ich bin Studierender */** 2.576,00 EUR
Ich bin Arbeitssuchender */** 2.576,00 EUR


Bitte reichen Sie entsprechende Nachweise (z. B. Studierendenausweis) in Kopie ein, falls diese noch nicht bei der Deutschen Psychologen Akademie vorliegen. Vielen Dank.
*Bitte beachten Sie, dass der Status zum Zeitpunkt der gebuchten Veranstaltung vorliegen muss.
** Ermäßigungen für Studierende, PiA und Arbeitssuchende sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar
15.09.2017 bis 20.04.2018

Curriculum Gesundheitsförderung und Prävention

Dozent(en):
Prof. Dr. Anil Batra (mehr zum Dozenten...),
Dr. med. Sabine Gehrke-Beck (mehr zum Dozenten...),
Dipl. - Psych. Peter Lindinger (mehr zum Dozenten...),
Dr. med. Walter de Millas (mehr zum Dozenten...),
Dipl. - Psych. Julia Scharnhorst (mehr zum Dozenten...),
Dipl. - Psych. Thomas Welker (mehr zum Dozenten...),
Dipl.-Psych. Christina Zeep (mehr zum Dozenten...)
Das Curriculum bietet PsychologInnen die Möglichkeit, das Zertifikat "Psychologische Gesundheitsförderung – BDP" mit dem Schwerpunkt Betriebliches Gesundheitsmanagement zu erwerben.

Da die Nachfrage der Unternehmen nach Beratung und Maßnahmen im Bereich der psychischen Belastungen und Gesundheit am Arbeitsplatz steigt, sind die TeilnehmerInnen dieses Curriculums dann besonders gut vorbereitet auf dieses wachsende Tätigkeitsfeld. Sie erhalten einerseits eine solide und breit gefächerte Grundlage für eine berufliche Tätigkeit im Betrieblichen Gesundheitsmanagement und können als PsychologInnen andererseits das Zertifikat des BDP erwerben.
Da die Fortbildungsseminare zeitlich zusammenhängend angeboten werden, können die Voraussetzungen für das Zertifikat in recht kurzer Zeit erworben werden.

Alle Fortbildungsmodule, die in der Zertifizierungsordnung für das Zertifikat vorgesehen sind, können so mit dem inhaltlichen Schwerpunkt Betriebliches Gesundheitsmanagement absolviert werden. Das Modul A1 „Gesundheitspsychologische Grundlagen“ wird innerhalb des Curriculums im Selbststudium mit anschließendem schriftlichen Leistungsnachweis erworben.

Diese Fortbildungsreihe besteht aus folgenden Modulen


  • 19.02.2018 bis 22.02.2018
    Details...

    Curriculum Gesundheitsförderung und Prävention
    Block C: Methoden der Motivation und Moderation von Gesundheitszirkeln

  • 16.04.2018 bis 20.04.2018
    Details...

    Curriculum Gesundheitsförderung und Prävention
    Block D: Betriebliches Gesundheitsmanagement

  • Curriculum Gesundheitsförderung und Prävention

    Das Seminar ist bereits ausgebucht. Bei einer Buchung werden Sie auf der Warteliste vermerkt und von uns informiert, sobald ein Platz im Nachrückverfahren frei werden sollte.

    Block A: Basiswissen Medizin (entspricht Modul A2 des Curriculums)

    Dieses Seminar vermittelt relevantes medizinisches Basiswissen auf aktuellem Stand für PsychologInnen in Gesundheitspsychologie, Beratung und psychotherapeutischer Praxis. Grundbegriffe und -konzepte der Epidemiologie und Sozialmedizin werden ebenso vorgestellt wie neurobiologische Grundlagen psychiatrischer Erkrankungen. Darüber hinaus wird pharmakologisches Basiswissen der medikamentösen Behandlung häufiger psychiatrischer Krankheitsbilder vermittelt.

    Die Risikofaktoren für häufige chronische Erkrankungen und deren Erscheinungsbild werden vorgestellt, wie z. B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Übergewicht (Metabolisches Syndrom), Krebserkrankungen und degenerative Skelettveränderungen (Osteoporose). Die TeilnehmerInnen lernen die wichtigsten medizinischen Konzepte zur Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention kennen, wie z. B.:

    • Aufklärung, Anleitung und Motivation zur gesunden Lebensführung, Gesundheitstraining (Verhaltensprävention)

    • allgemeine Maßnahmen zur Verbesserung der Hygiene und des Gesundheitszustandes (Verhältnisprävention)

    • Früherkennungs- und Nachsorgeuntersuchungen sowie Schutzimpfungen

    Dozent(en):
    Dr. med. Sabine Gehrke-Beck (mehr zum Dozenten...)
    Dr. med. Walter de Millas (mehr zum Dozenten...)
    Hinweise:
    Die Deutsche Psychologen Akademie bietet diverse Veranstaltungen an, welche die Module für das Zertifikat Psychologische Gesundheitsförderung BDP für Diplom-PsychologInnen abdecken. Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung wird das Modul A2 abgedeckt. Weitere Informationen zur Fortbildungsordnung finden Sie unter http://www.psychologenakademie.de/zertifizierung/
  • Curriculum Gesundheitsförderung und Prävention

    Das Seminar ist bereits ausgebucht. Bei einer Buchung werden Sie auf der Warteliste vermerkt und von uns informiert, sobald ein Platz im Nachrückverfahren frei werden sollte.

    Block B:
    Teil 1: Tabakabhängigkeit und Entwöhnung, zertifiziert durch den Wissenschaftlichen Aktionskreis Tabakentwöhnung (WAT) e. V.
    Teil 2: Psychosomatisches Entspannungstraining (PSE)


    Teil 1: Tabakabhängigkeit und Entwöhnung, zertifiziert durch den Wissenschaftlichen Aktionskreis Tabakentwöhnung (WAT) e. V.(entspricht Modul B2 des Curriculums)

    In diesem Seminar werden theoretische Grundlagen, Kenntnisse und Fertigkeiten in der Motivierung und Behandlung von Rauchern vermittelt. Dazu werden epidemiologische und neurobiologische Grundlagen aufgezeigt sowie Diagnostik und Dokumentation der Tabakabhängigkeit erörtert.

    Zentrale Themen sind neben Motivation und Motivierung auch die verhaltenstherapeutische und medikamentöse Behandlung im Rahmen der Raucherentwöhnung.Die TeilnehmerInnen werden ausführlich in die Techniken der Motivierenden Gesprächsführung und in die verhaltenstherapeutische Behandlung von Rauchern eingeführt. Das Programm "Nichtraucher in 6 Wochen" ist von der Zentralen Prüfstelle für Prävention anerkannt. Nach der Kursleiterschulung können Präventionskurse für die Krankenkassen gemäß § 20 SGB V nach individueller Anmeldung über die Zentralen Prüfstelle für Prävention angeboten werden.

    Neben der Informationsvermittlung spielen in dieser Veranstaltung vor allem das Problemorientierte Lernen (POL) und das Kompetenztraining im Rahmen der Fallarbeit wichtige Rollen, wodurch auch die Selbstwahrnehmung und Reflexion persönlicher Einstellungen angeregt werden. Das Curriculum ist zertifiziert durch den Wissenschaftlichen Aktionskreis Tabakentwöhnung (WAT) e.V.

    Teil 2: Psychosomatisches Entspannungstraining (PSE) (entspricht Modul B1 des Curriculums)

    Das Psychosomatische Entspannungstraining (PSE) bietet in der Einzelbehandlung oder im Gruppentraining individuelle Wahlmöglichkeiten eines eigenen Zugangs zur psychosomatischen Entspannung. In zeitökonomischer Weise vermittelt es eine Auswahl von Einzelübungen, die eine spürbare psychische wie somatische Entspannungswirkung unter eigener Kontrolle, auch unter ungünstigen äußeren oder inneren Bedingungen ermöglichen. Es kommt Menschen entgegen, die ein Entspannungstraining schnell wieder aufgeben, mangels Gelegenheit zur Ausübung oder aufgrund erlebter Angst bei einer tiefen, ungewohnten Entspannungswirkung, welche die positive Wirkung der Entspannung sofort wieder zunichte machen kann.

    Das Seminar befähigt die TeilnehmerInnen dazu, PSE im Rahmen eines Kurssettings der Primärprävention ergänzend zu vermitteln sowie im therapeutischen Setting gezielt einsetzen zu können. Die Übungen werden zur Eigenübung und zur Vermittlung in verschiedenen Settings während der Veranstaltung praktisch angewendet und theoretisch fundiert. Bitte beachten Sie, dass mit Absolvierung dieses Kurses keine Kurse der primären Prävention nach § 20 SGB V für die Krankenkassen angeboten werden können.
    Dozent(en):
    Prof. Dr. Anil Batra (mehr zum Dozenten...)
    Dipl. - Psych. Peter Lindinger (mehr zum Dozenten...)
    Dipl. - Psych. Thomas Welker (mehr zum Dozenten...)
    Dipl.-Psych. Christina Zeep (mehr zum Dozenten...)
    Literaturempfehlungen:
    Teil 1
    Batra, A., Schütz, C.G., Lindinger, P. (2006). Tabakabhängigkeit. In: L.G Schmidt,. (u.a.) (Hg.): Evidenzbasierte Suchtmedizin. Behandlungsleitlinie substanzbezogene Störungen. Köln: Dt. Ärzte-Verlag. 91-142.
    Batra A & Buchkremer G (2004). Tabakabhängigkeit - Ein Leitfaden für Therapeuten. Stuttgart: Kohlhammer.
    Batra A, Buchkremer G (2006). Nichtrauchen! Erfolgreich aussteigen in sechs Schritten. Stuttgart: Kohlhammer.
    Deutsches Krebsforschungszentrum (Hrsg.) (2003). Die Rauchersprechstunde - Beratungskonzept für Gesundheitsberufe. (3. überarbeitete Auflage). Heidelberg: Deutsches Krebsforschungszentrum.
    Batra, A., Schütz, C.G., Lindinger, P. (2006). Tabakabhängigkeit. In: L.G Schmidt,. (u.a.) (Hg.): Evidenzbasierte Suchtmedizin. Behandlungsleitlinie substanzbezogene Störungen. Köln: Dt. Ärzte-Verlag. 91-142.
    Batra A & Buchkremer G (2004). Tabakabhängigkeit - Ein Leitfaden für Therapeuten. Stuttgart: Kohlhammer.
    Batra A, Buchkremer G (2006). Nichtrauchen! Erfolgreich aussteigen in sechs Schritten. Stuttgart: Kohlhammer.
    Deutsches Krebsforschungszentrum (Hrsg.) (2003). Die Rauchersprechstunde - Beratungskonzept für Gesundheitsberufe. (3. überarbeitete Auflage). Heidelberg: Deutsches Krebsforschungszentrum.

    Teil 2
    Scholz, W.-U. (2001): Das Psychosomatische Entspannungstraining. Entspannungsverfahren (20). Lengerich: Pabst Science Publishers.
    Welker, T. & Scholz, W.-U. (voraussichtlich 2011). Das Psychosomatische Entspannungstraining in der Praxis. Lengerich: Pabst Science Publishers.
    Hinweise:
    Die Deutsche Psychologen Akademie bietet diverse Veranstaltungen an, welche die Module für das Zertifikat Psychologische Gesundheitsförderung BDP für Diplom-PsychologInnen abdecken. Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung werdem die Module B1 iund B2 abgedeckt. Weitere Informationen zur Fortbildungsordnung finden Sie unter http://www.psychologenakademie.de/zertifizierung/
Dieses Curriculum ist geeignet für:
Diplom-PsychologInnen, Master in Psychologie, Bachelor in Psychologie (nur bei Block A und B zugelassen) BetriebsärztInnen, GesundheitswissenschaftlerInnen, PsychotherapeutInnen, Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen, die im Gesundheitswesen arbeiten möchten, mit einem vertieften Interesse an Prävention.
Studierende der Psychologie oder gesundheitswissenschaftlicher Studiengänge, die kurz vor dem Abschluss stehen

Flyer zum Curriculum Gesundheitsförderung und Prävention
Literaturempfehlungen:
Knoll/Scholz/RieckmannEinführung in die Gesundheitspsychologie. 4., aktualisierte Auflage 2017Ernst Reinhardt Verlag München Basel UTB
Hinweise:
Das Curriculum besteht aus vier Kompaktseminaren und beinhaltet eine Kursleiterschulung für das Programm "Nichtraucher in 6 Wochen". Nach Absolvierung dieser Veranstaltung können im Bereich Tabakentwöhnung Präventionskurse für die Krankenkassen gemäß § 20 SGB V nach individueller Anmeldung über die Zentralen Prüfstelle für Prävention angeboten werden. Sie haben die Möglichkeit, das gesamte Curriculum en bloc zu buchen oder einzelne Seminare passend zu ihrem derzeitigen Fortbildungsinteresse auszuwählen. Bei einer en bloc-Buchung erhalten Sie das Buch Einführung in die Gesundheitspsychologie (Knoll et al., 2013) zum Selbststudium.

Die Deutsche Psychologen Akademie bietet diverse Veranstaltungen an, welche die Module für das Zertifikat "Psychologische Gesundheitsförderung BDP" für Diplom-PsychologInnen abdecken. Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung werden alle sieben Fortbildungsmodule (A1-4 und B1-3) abgedeckt. Weitere Informationen zur Fortbildungsordnung finden Sie unter http://www.psychologenakademie.de/zertifizierung/
Abschluss:
Nach Abschluss der Module erhalten Sie jeweils eine Teilnahmebescheinigung.
Akkreditierung:
Die Akkreditierung wird bei der Landespsychotherapeutenkammer Berlin beantragt und wird von der Landesärztekammer Berlin für die Anrechnung von CME-Punkten teilnehmender Berliner ÄrztInnen anerkannt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der Landesärztekammer Berlin. In der Regel entspricht die Anzahl der Fortbildungseinheiten der Anzahl der Unterrichtseinheiten.
Ihre Ansprechpartnerin:
Nadine Irmler
Email: n.irmler@psychologenakademie.de
Telefon: 030 / 20 91 66 333
Telefax: 030 / 20 91 66 316
PTK-Punkte beantragt
Termin(e):
Modul 1:
19.-22.02.2018
Modul 2:
16.-20.04.2018

Zeiten (voraussichtlich):
Modul 1:
Mo: 10:30-18:00 Uhr
Di: 09:00-16:45 Uhr
Mi-Do: 09:00-16:30 Uhr
Modul 2:
Mo: 10:30-18:30 Uhr
Di-Do: 09:00-17:00 Uhr
Fr: 09:00-15:00 Uhr
Modul 1: 32 UE
Modul 2: 40 UE

Ort: Berlin
Curriculum
max. Teilnehmerzahl: 16
Buchungscode: B2017-GF-24