Notfallpsychologie in der Flüchtlingskrise: DOs & DONTs

Die Fachgruppe Notfallpsychologie der Sektion Klinische Psychologie des BDP lädt am 29. Oktober 2016 ins Haus der Psychologie in Berlin ein. Anlass ist der diesjährige Fachtag der Fachgruppe Notfallpsychologie, der sich mit der aktuellen Flüchtlingskrise auseinandersetzt. Im Rahmen von ausgewählten Vorträgen, kollegialem Austausch und einer Podiumsdiskussion werden die wichtigsten Erkenntnisse präsentiert und anschließend diskutiert. In erster Linie stehen die Bereichen psychosoziale Betreuung, Flüchtlingsheim-Organisa­tion, die Rolle des Dolmetschers, die Ausbildung von Flüchtlingen, Kurztherapie, sowie die Erfahrungen aus der Perspektive der Flüchtlinge selbst auf der Tagesordnung. Ziel des Fachtags ist es, durch den Austausch und die Sammlung von gezielten Informationen herauszufin­den, was gut funktioniert hat und welche Fehler man zukünftig vermeiden könnte, um daraus mögliche Empfehlungen für die Praxis herzuleiten. Alle praxiserfahrenen Beteiligten werden ermutigt entsprechendes Infomaterial zum Fachtag mitzubringen und anderen interessierten Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung zu stellen.

Programm 29. Oktober 2016

9.00 – 9.15 Uhr
Begrüßung und Grußwort

9.15 – 10.00 Uhr
Inge Missmahl
Ausbildung von Flüchtlingen zu psychosozialen Beratern

10.00 – 10.45 Uhr
Jennifer Priewe
Psychosoziale/notfallpsychologische Betreuung von Flüchtlingen in Notunterkünften: Vorgehen und Erfahrungen aus der Praxis

10.45 – 11.15 Uhr – Pause

11.15 – 11.45 Uhr
Sören Petry
Malteser Hilfsdienst – Hilfsorganisation in der Flüchtlingskrise

11.45 – 12.30 Uhr
Maria Prochazkova, Clemens Holtzendorff
Erfahrungen aus der Notunterkunft-Leitungsebene. Organisation, Koordination, Belastung, kulturelle Unterschiede

12.30 – 13.15 Uhr
Erfahrungen aus erster Hand: Wie ein Flüchtling Deutschland erlebte

13.15 – 14.30 Uhr – Mittagspause

14.30 – 15.15 Uhr
Denis Shatov
Die Rolle des Dolmetschers im psychologischen Gespräch

15.15 – 16.00 Uhr
Jan Spies
IIMPF – Ein Kurzzeithilfsprogramm für Flüchtlinge mit psychischen Störungen zur Integration in die Arbeits- und Sozialwelt

16.00 – 16.30 Uhr – Pause

16.30 – 17.30 Uhr
Plenum – Diskussion
Empfehlungen, Entscheidungen

17.30 – 17.40 Uhr
Abschluss

 

Weitere Informationen:

Veranstaltungsflyer zum Download