Teilnahmebedingungen

Anmeldungen und Vertrag

Die Deutsche Psychologen Akademie GmbH (DPA) ist eine Gesellschaft des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP). Sie veranstaltet Aus-, Fort- und Weiterbildungen in allen Bereichen der Angewandten Psychologie.

Die nachfolgenden Bedingungen gelten für alle Bildungsveranstaltungen der DPA, die im Rahmen des Veranstaltungsprogramms angeboten  werden, sofern nicht auf abweichende Bedingungen in der Veranstaltungsbeschreibung hingewiesen wird  (z. B. bei Reiseveranstaltungen).

Für alle Veranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung kann per Brief, Fax, Mail, telefonisch oder online erfolgen. Für den Einzug des Veranstaltungsentgeltes stellen die TeilnehmerInnen der DPA eine Kontoverbindung zur Verfügung, mit Ausnahme von TeilnehmerInnen, bei denen der Arbeitgeber das Veranstaltungsentgelt übernimmt.

Der Vertrag zwischen der DPA und dem Teilnehmer/der Teilnehmerin kommt mit der schriftlichen Bestätigung der Buchung eines Platzes in der Veranstaltung durch die DPA zustande (Buchungsbestätigung). Vier bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird die  Bestätigung der verbindlichen Durchführung der Veranstaltung durch die DPA verschickt (Veranstaltungsbestätigung). Diese Veranstaltungsbestätigung enthält auch weitere Einzelheiten z.B. zu Zeit und Ort der Veranstaltung, eine Anfahrtsskizze und die Teilnehmerliste.

Leistungsumfang

Mit dem Veranstaltungsentgelt sind die folgenden Leistungen abgegolten: Die Teilnahme an der Veranstaltung sowie Veranstaltungsunterlagen und die Verpflegung entsprechend der Veranstaltungsbeschreibung. Die Ausstellung der Teilnahmebescheinigung ist eingeschlossen. Im Übrigen ergibt sich der Leistungsumfang der Veranstaltung  aus der Veranstaltungsbeschreibung.

Für Veranstaltungen in Klinischer Psychologie/Psychotherapie, Notfallpsychologie, Entspannungsverfahren sowie Gesundheitspsychologie beantragt die DPA eine Zertifizierung bei den zuständigen Psychotherapeutenkammern.

Veranstaltungen aus anderen Themenfeldern kann die DPA auf Wunsch der TeilnehmerInnen zur Zertifizierung anmelden. TeilnehmerInnen die für diese Veranstaltungen Fortbildungspunkte benötigen, werden gebeten, dies der DPA mindestens vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn mitzuteilen.

Teilnahmevoraussetzungen

Für viele Veranstaltungen der DPA werden fachliche Voraussetzungen von den TeilnehmerInnen gefordert. Für andere Veranstaltungen werden Empfehlungen ausgesprochen.

Die Teilnahmevoraussetzungen, die für Veranstaltungen als verbindlich gelten, können unter dem Punkt Zugangsvoraussetzungen in der Beschreibung der Veranstaltung im DPA-Programm nachgelesen werden. Die Richtigkeit der Angaben zu Ihrer Qualifikation bestätigen Sie verbindlich bei Ihrer Buchung. Die DPA kann zur Überprüfung der Angaben Kopien von Ausbildungsabschlüssen einfordern.

Teilnahmebescheinigung

Am Ende der Veranstaltung erhalten die TeilnehmerInnen eine Teilnahmebescheinigung. Voraussetzung ist die Teilnahme an mindestens 80% der Unterrichtseinheiten.

Entgelte und Zahlungsmodalitäten

Die Veranstaltungsentgelte werden zum Zeitpunkt der verbindlichen Veranstaltungsbestätigung durch die DPA, in der Regel vier Wochen, spätestens zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn, vom angegebenen Konto abgebucht. Bei Nichteinlösung des Bankeinzugs gehen die anfallenden Bankgebühren zu Lasten der TeilnehmerInnen.

Bei TeilnehmerInnen, bei denen der Arbeitgeber das Veranstaltungsentgelt übernimmt, wird eine Rechnung gestellt. In der Regel erfolgt die Rechnungsstellung zum Zeitpunkt der Veranstaltungsbestätigung (vier bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn).

Bei einem Curriculum wird das Veranstaltungsentgelt in von der DPA festgesetzten Teilbeträgen eingezogen bzw. in Rechnung gestellt. Auf Wunsch der TeilnehmerInnen kann der Gesamtbetrag vor dem ersten Modul gezahlt werden.

Ermäßigungnen zu den einzelnen Seminaren sind den Veranstaltungsinformationen zu entnehmen.

Ab 12 Tagen vor Veranstaltungsbeginn können freie Plätze von Studenten für 40 % des regulären Entgelts gebucht werden.

Rücktritt durch den Kunden

Ein Rücktritt von einer Anmeldung ist nur schriftlich möglich. Bei Rücktritt bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn fallen Bearbeitungskosten in Höhe von 15 € an. Erfolgt der Rücktritt bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn müssen 50 % des Veranstaltungsentgeltes entrichtet werden. Bei späterer Absage wird das gesamte Entgelt fällig. Maßgeblich bei schriftlichen Absagen ist  jeweils der Posteingang bei der DPA.

Die Anmeldung eines Ersatzteilnehmers/ einer Ersatzeilnehmerin ist nur bis eine Woche vor Beginn der Veranstaltung möglich. Für den zurück getretenen Teilnehmer entsteht die o. g. Bearbeitungsgebühr von 15 €. Eine eigene Anmeldung des Ersatzteilnehmers/ der Ersatzteilnehmerin ist erforderlich.

Diese Rücktrittsbedingungen gelten unabhängig von den Gründen des Rücktritts (z.B. Krankheit, Unfall, „höhere Gewalt“).

Bei Veranstaltungen, die nur en bloc gebucht werden können, kann im Falle der entschuldigten Nichtteilnahme das versäumte Modul ohne zusätzliche Kosten im nächsten Durchgang nachgeholt werden, sofern die Veranstaltung erneut stattfindet und nicht bereits ausgebucht ist.

Beim Rücktritt von einer Veranstaltung, die nur en bloc gebucht werden kann, fallen 50% des Teilnahmeentgeltes der beiden auf den Rücktrittstermin folgenden Module als Stornierungskosten an.

Rücktrittsversicherung

Um die Folgen eines etwaigen Rücktritts von der Teilnahme abzumildern, wird der Abschluss einer Rücktrittsversicherung für gebuchte Veranstaltungen empfohlen.

Stornierung bzw. organisatorische Änderungen durch die DPA

Sollte eine Veranstaltung z. B. aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl nicht durchgeführt werden können, erfolgt die Stornierung spätestens zwei Wochen vor dem geplanten Veranstaltungsbeginn. In diesem Fall wird das Veranstaltungsentgelt nicht eingezogen bzw. das überwiesene Veranstaltungsentgelt zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens der gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen der DPA.

Kann eine Veranstaltung oder ein Teil einer Veranstaltung nicht in der ursprünglich vorgesehenen Form durchgeführt werden, nachdem die Durchführung von der DPA bestätigt wurde, (zum Beispiel wegen plötzlicher Erkrankung des Dozenten), bemüht sich die DPA um einen gleichwertigen Ersatz. Kann ein gleichwertiger Ersatz nicht angeboten werden, ist die DPA berechtigt, die Veranstaltung abzusagen und die Entgelte für nicht in Anspruch genommene Leistungen werden zurückgezahlt. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht. Insofern können keine Reisekosten erstattet werden, so dass der Abschluss einer Reiseversicherung empfohlen wird.

Aus inhaltlichen Gründen empfiehlt es sich, alle Veranstaltungen einer curricularen Reihe zu buchen. Die DPA kann jedoch nicht die Durchführung aller Veranstaltungen einzeln buchbarer Curricula  garantieren.

Datenschutz

Zum Zwecke der Verwaltung von Veranstaltungen setzt die DPA automatisierte Datenverwaltung ein.

Mit der Anmeldung werden folgende Daten der TeilnehmerInnen erhoben:

  • Name, Vorname
  • Geschlecht
  • Titel
  • Adresse
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • Faxnummer
  • Mitgliedsnummer bei BDP-Mitgliedern

Mit der Anmeldung bekunden die TeilnehmerInnen ihr Einverständnis, dass ihre Namen und Kontaktdaten (Stadt, E-Mail-Adresse) in eine Teilnehmerliste eingetragen und mit der Veranstaltungsbestätigung an alle VeranstaltungsteilnehmerInnen zur Information weitergegeben werden.

Beim Lastschrifteinzugsverfahren werden Name, Vorname, Bankverbindung, Entgelthöhe und Buchungscode an die Hausbank der DPA übermittelt.

Urheberrechtsschutz

Die Arbeitsunterlagen für die Veranstaltungen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht, auch nicht auszugsweise, ohne Einwilligung der DPA bzw. der Rechteinhaber vervielfältigt oder verbreitet werden. Die Arbeitsunterlagen stehen exklusiv den TeilnehmerInnen zur Verfügung.

Fotografieren, Filmen und Aufnahmen auf Tonträgern in den Veranstaltungen sind ohne Genehmigung der DPA nicht gestattet.

Haftungsausschluss und Gerichtsstand

Für Unfälle und sonstige Schädigungen der Kunden bzw. Diebstähle und Schädigungen ihrer Sachen während der Veranstaltung haften die DPA, ihre gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder sonstige Erfüllungsgehilfen der DPA nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Der Ausschluss gemäß Absatz 1 gilt nicht, wenn Pflichten auch fahrlässig verletzt werden, die das Wesen des Vertrages ausmachen, ferner nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit der TeilnehmerInnen, die durch die DPA, ihre gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder sonstige Erfüllungsgehilfen der DPA verursacht werden.

 

Diese Teilnahmebedingungen gelten ab: 01.12.2012